Was ist ein Tempelherr?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, feenlove.

Die Geringschätzung des "Tempelherren" als Vertreter des Christentums für die Juden dürfte auf die Denkweise des Mittelalters zurückzuführen sein, wonach "die Juden unseren Herrn, Jesus Christus gekreuzigt haben".

Derartige Denkweisen waren noch bis in die Neuzeit üblich und wurden immer wieder zum Anlass für die Verfolgung jüdischer Mitbürger genommen.

In gleicher Weise hatte ein Christ damals wohl ein Problem mit dem Islam. Lange Zeit wirkte die Belagerung Wiens durch die Türken in der Gedankenwelt des späten Mittelalters nach.

Lessing lässt Nathan in "Nathan der Weise" proklamieren, dass diese Denkweise überwunden werden sollte. Jede Religion sei letztlich auf den gleichen wohlwollenden Kerngedanken zurückzuführen - und mithin gleichermaßen gerechtfertigt und wertvoll.

Die Templer verstanden sich im Übrigen sowohl als Soldaten als auch als Mönche. Ihre Ausbildung bestand in militärischer Ausbildung wie auch einer philosophischen Tendenz, die den Katharern nahestand und als gnostisch bzw. neuplatonisch klassifiziert werden könnte. Sie folgten damit einer frühchristlichen Strömung, die in der damaligen Kirche nicht gern gesehen wurde, was auch ein Grund für die Massenverhaftung und Exekutierung sowie das Verbot des Templerordens durch Phillip den Schönen (IV) mit Unterstützung des damaligen Papstes gewesen sein dürfte.

Die philosophische Idee der Templer lebt heute als philosophische Strömung in einigen eigenständigen Tempelritter-Orden und in den weiterführenden Graden der Freimaurerei fort.

Herzliche Grüße

krato333

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wikipedia

Der Templerorden (auch die Templer, Tempelritter oder Tempelherren genannt) war ein geistlicher Ritterorden, der von 1118 bis 1312 bestand.

Der Ritterorden wurde 1118 infolge des Ersten Kreuzzugs gegründet. Sein voller Name lautete Arme Ritterschaft Christi und des salomonischen Tempels zu Jerusalem (Pauperes commilitones Christi templique Salomonici Hierosolymitanis). Er war der erste Orden, der die Ideale des adligen Rittertums mit denen der Mönche vereinte, zweier Stände, die bis dahin streng getrennt waren. In diesem Sinne war er der erste Ritterorden und während der Kreuzzüge eine militärische Eliteeinheit.
Er unterstand direkt dem Papst und wurde nach einem großes Aufsehen
erregenden Prozess 1312 auf Druck des französischen Königs Philipp IV. von Papst Clemens V. am 22. März 1312 auf dem Konzil von Vienne aufgelöst.[1]

Der Heilige Stuhl stellte in einer Nachricht des L’Osservatore Romano
vom 21. Mai 2006 wie folgt klar: „Wie bekannt ist, wurde der alte Orden
der Templer von Papst Clemens V. (1305–1314) unterdrückt und von keinem
anderen Nachfolgestaat wiederhergestellt.“[2] Am 16. Oktober 2012 stellte das Staatssekretariat des Vatikans nochmals fest, dass eine kirchliche Anerkennung des Templerordens seitens der katholischen Kirche nicht gegeben ist.[3]

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?