Warum zieht man vor jemandem oder etwas den Hut?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

etwas mit hochachtung betrachten, bewundern

Seit dem frühen 13. Jahrhundert ist die Geste des Hutabnehmens bei der Begrüßung bezeugt. Früher musste der Rangniedere vor dem Ranghöheren den Hut abnehmen als Zeichen der Ehrerbietung. Heute ist es eher eine Art Höflichkeitsgeste, die nicht mehr mit Rangunterschieden zusammenhängt.

Wer mit der "rechten" Hand den Hut zieht (bzw. früher das Visier lüftete) kann nicht im gleichen Augenblick mit einer Waffe (Schwert) angreifen. Also neben einer Respektbezeugung auch ein kleiner "Waffenstillstand" aus dem dann Krieg oder Frieden werden kann.

Früher wars mal der Helm - wenn man den abnahm war das ein Zeichen von Vertrauen, aber auch für Unterwürfigkeit.

"vor jemand den Hut ziehen" große Achtung vor jemand haben

Das Abnehmen des Hutes ist seit dem 13. Jh. als Grußgebärde gelegt. Damals war es eine Rangfrage, wer vor wem den Hut zog. Heutzutage ist es eine reine Grußformalität, die nicht mehr auf die Rangunterschiede verweist.

.

hier noch mehr Redewendungen: http://home.arcor.de/glanlaender/buergerhaus/redewendungen.htm

naja, soweit ich weiss zogen früher die ritter ihre visiere hoch um sich einem nicht feindlich gesinnten ritter erkenntlich zu machen. daraus wurde wahrscheinlich eine symbolische geste und aus dem visier wurde der hut.

man zug früher den hut vor menschen höheren standes, als achtung und anstand. heute benutzt man diesen ausdruck wenn man diesen menschen bewundert, für seine leistung, sein leben oder seine einstellung

ist eine redewendung, ist eine art seinen Respekt zu zeigen, haben früher die Herren vor den Damen gemacht, oder vor einander

Als Zeichen der Anerkennung und des Respektes!

Was möchtest Du wissen?