Warum ist es so unrealistisch einen festen Partner als Schwuler zu finden?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi

Es ist bestimmt schwieriger einen festen Partner / Partnerin zu finden wenn man Homosexuell ist Aber unmöglich ist es bestimmt nicht. Es dauert manchmal einfach etwas länger.

Der Bruder einer Freundin war jahrelang auf der Suche und hat erst mit 27 seinen jetzigen Freund gefunden. Die sind seit 5 Jahren zusammen und einmal sagte er zu mir "auch wenn die zeit verdammt hart war das Warten hat sich gelohnt" und ich finde das ist genau das was bei dir auch zutrifft. Er wird dir begegnen - früher oder später. Auch wenn dir früher wohl lieber wäre 😉 Versuch dich doch mal nicht ganz aus der Szene rauszuhalten, such dir freie Treffen, engagiere dich bspw. in einer Einrichtung / Gruppe so kannst du neue Leute kennenlernen. Und wenn du da nicht direkt einen netten Mann triffst dann vielleicht über Umwege. Ein Freund von jemandem, der Bruder oder so.

Ich wünsche dir alles Gute und das du bald einen netten Mann triffst der er ernst meint und mit dem du glücklich werden kannst.

Lg Novi

oh man danke dir ich musste die Tage an deine Worte denken und an die Geschichte mit dem, der erst mit 27 seinen Traummann kennenlernte.

Sei du froh und glücklich, dass du das Problem nicht hast !

0

Du musst nicht verzweifeln, denn was Du beschreibst, ist ein menschliches, kein rein schwules Problem. Es scheint nur so, weil viele Ehen einfach weiter geführt werden, da Verpfichtungen (Hauskredit, vor allem Kinder...) da sind. Fassade halt.

Es ist auch nichts gegen Sexdates einzuwenden. Wer von uns hat das noch nicht ausprobiert? Nur wird man so nur mit sehr, sehr viel Zufall den Mr. Right finden.

Ich habe selbst sehr lange gesucht, Bin übrigens auch 25 und vor zwei Jahren fand ich ihn (ehrlich gesagt: er mich) in unserer schwulen Studigruppe. Meine Stimmung vorher war nicht besser als Deine jetzt. War verzweifelt, fühlte mich hässlich, unverstanden...

Letzten Endes braucht man DEN Zufall, dem man aber auch auf die Sprünge helfen kann. Nicht in der Ecke hocken bleiben, unter Leute gehen, viele Bekanntschaften suchen - und das ohne sich selbst Druck aufzubauen.

Wenn man positiv rüberkommt, werden die Signale auch verstanden. Ob das unter Kollegen, im Urlaub, im Verein oder auch per Internetkontakt passiert, macht dann den Zufall aus.

Ein sehr schönes Erlebnis will ich Dir noch mit auf den Weg geben. Ein Dozent feierte kürzlich mit senem Mann den 20. Jahrestag. Wer die beiden beobachtete, konnte nur selbst auch glücklich sein und positiv in die Zukunft blicken. Das wünsche ich Dir auch von ganzem Herzen!

Natürlich ist es als Homosexueller schwere einen Partner zu finden, weil viele Angst vor der Reaktion des Umfeldes hat.

Aber unmöglich nicht. Heute bin ich mit meinem Lebenspartner 6 Jahre in einer Beziehung und 2 Jahre KIRCHLICH getraut.

alter du bist 25 chill mal dein leben . & in der heutigen gesellschaft solltest du dir im klaren sein das das bei homos noch etwas länger dauert bis die sich wirklich fest binden , da das umfeld damit einfach untolleranter umgeht , um gar nicht erst von respekt zu sprechen . jedenfalls gilt das für schwule so denk ich mal . ich denke mal die menschen von heute wollen sich bis sie 30 sind einfach nicht wirklich binden , ledeglich um mehr sexuelle erfahrungen zu sammeln , denn es gibt laut der ansicht der meisten menschen nichts schlimmeres als in der ehe schlechten sex der auf keine erfahrung zurückzuführen ist . jedenfalls zähle ich zu diesen menschen die diese ansicht teilen & auch so ausleben . hast du mit deinen exfreunden denn mal drüber geredet warum konkret schluss ist ? abgesehn von bereits aufgezählten dingen . vielleicht lässt sich anhand davon ein muster zusammenstellen dem du entnehmen kannst was sie vielleicht an dir nicht mögen oder etwas anderes.

Versuch es mal auf Regenbogen-Paraden oder vielleicht gibt es in der Großstadt ja so eine Gruppe wo sich lgbti-Leute treffen :)

Was möchtest Du wissen?