Htl Matura in Österreich( Salzburg ) nicht bestanden. Wie oft darf man Wiederholen?

2 Antworten

Das weiss ich nicht, aber ich kann dir einen anderen Rat geben. Da du es mit den Nerven hast, versuche mal pflanzliche Produkte gegen die Nervosität zu nehmen, davon gibt es genug von Valverde & Co., vielleicht genügen auch Bachblüten.

Hatte 3xRelax Tabletten intus . Brachte garnichts. Mir ist meine Zukunft einfach verdammt wichtig und darum mach ich mir auch selber so einen Erfolgsdruck. Da helfen auch Bachblüten nichts ;)

Htl Matura in Österreich nicht bestanden, was nun?

...zur Frage

Was passiert wenn ich bei der Wiederholungsabschlussprüfung der Handelsschule durchfalle?

Ein Kumpel von mir hat nächste Woche die Wiederholungsprüfung der Handelsschule (Österreich) und ist schon nervös. Er hat vor den Sommerferien halt die Abschlussprüfung der 3. Klasse HASCH gehabt und ist durchgerasselt. Wir lernen schon die letzten Monate fleißig aber er hat trotzdem Angst, dass er durchfallen könnte. Fragen was passieren wird, wenn er die Prüfung nicht schafft traut er sich aber nicht und ich weiß es auch nicht, da ich auf die HTL gehe. Weiß einer von euch was passiert, wenn er die erneute Abschlussprüfung nicht schafft? Muss er dann die 3. Klasse Handelsschule wiederholen?

Danke im Voraus

...zur Frage

Wie läuft die Matura ab?

Also Leute ich bin in Österreich in einer 5.Klasse im Gymnasium und wollte wissen, wie eine Matura ist. Wie läuft sie ab? Was ist die mündliche Prüfung? Ist Mathe wirklich so schwer? Danke im Vorraus :)

...zur Frage

Trotz Schweizer Matura noch ein deutsches Abitur absolvieren?

Hallo zusammen!

Ich habe im Juni 2015 meine Matura in der Schweiz bestanden und bin im Besitz eines Schweizer Maturitätszeugnisses. Nun möchte ich wissen, ob es trotz dieses Umstandes möglich ist, zusätzlich in Deutschland ein Abitur zu machen.

Ein paar Hintergrundinfos falls es euch interessiert:

Der Grund nämlich warum ich das machen möchte ist, weil ich leider keine besonders guten Noten in meiner Matura geschrieben habe. Ich war immer eine sehr gute Schülerin gewesen, eine der besten tatsächlich und konnte ohne viel Fleiß die besten Noten schreiben.
In den letzten drei Jahren des Gymnasiums änderte sich das jedoch. Meine Familiensituation zuhause war schrecklich was mich in dieser Zeit enorm belastete. Dazu kam, dass meine Eltern sehr hohe finanzielle Schulden hatten und ich während der Schule fast täglich auch arbeiten war. Auch in der Schule, die ich besuchte, fühlte ich mich sehr unwohl und absolut schlecht aufgehoben. Alle Faktoren führten dazu, dass ich depressiv wurde und mich immer weiter vor allem verkroch. Ich schwänzte die Schule oft und lernte so gut wie gar nicht. Über meine Depression redete ich mit niemandem, da ich sie als große Schwäche meinerseits wahrgenommen hatte.

Jedenfalls wurden meine Noten schlechter und ich wundere mich bis heute wie ich mit so wenig Arbeit die doch nicht einfache Matura bestehen konnte. Mir war der schlechte Notendurchschnitt am Ende der Schule nicht besonders wichtig, ich war glücklich mit der Schule und dieser schlimmen Zeit fertig zu sein.

Gleich nach dem Schulabschluss bin ich von meiner Familiensituation quasi abgehauen und nach Deutschland gezogen. Das ist nun 3 Jahre her und ich habe einiges gelernt und bin mittlerweile mit vielen Dingen ins Reine gekommen. Ich bin mittlerweile fast 22 Jahre alt und habe meinen alten Ehrgeiz und meine Motivation wieder gewonnen.

Leider ist der schlechte Notendurchschnitt in Deutschland eine große Hürde. Es gibt eine Universität, an der ich wirklich gerne studieren möchte, es ist quasi ein Traum. Leider reicht mein Notendurchschnitt dafür nicht aus.

Daher wundere ich mich nun, ob es mir möglich ist in Deutschland ein Abitur zu schreiben. Wenn es da irgendwo ein Schlupfloch für eine zweite Chance für mich gäbe, wäre ich überglücklich. Dieses Mal würde ich mich auch nicht von anderen Faktoren beeinflussen und beirren lassen. Ich bin älter und erfahrenen geworden und würde für mein Ziel viel lernen und arbeiten.

Man darf das deutsche Abitur ja nur einmal erfolgreich absolvieren. Daher könnte es doch sein, dass es für mich eine Möglichkeit gäbe, da ich ja bisher in Deutschland keine Abiturprüfung geschrieben habe. Jedoch wird die Schweizer Matura und das deutsche Abitur von der Zeugnisanerkennungsstelle als gleichwertig gewertet, daher habe ich in diesem Fall etwas Bedenken.

Für jede Antwort bin ich sehr dankbar! :)

...zur Frage

Ab welchem Alter bsucht man die HTL in Österreich?

Hey Leute! :) Ich ziehe nach meinem Realschulabschluss von Bayern nach Tirol und möchte dort dann auf der HTL mein Abi (Matura) machen. Ich habe leider im internet nichts dazu gefunden mit welchem Alter Schüler auf die HTL wechseln oder drauf kommen. Ich habe wegen Umzugsgründen die 9. Klasse wiederholt und werde im November 18, also gleich nach dem Umzug. Sind die Schüler dann dort auch ugf 16/17?

Danke!

...zur Frage

Mir wird alles zu viel im Moment?

Ich bin 17 und leide unter jahreszeitbedingten Depressionen (habe ich jedes jahr und bis jetzt habe ich es jedes jahr wieder hinbekommen) und eigentlich recht gut in der Schule, bis jetzt war meine schlechteste Note im Zeugnis eine 3.

Dieses Jahr ist mein vorletztes Jahr vor der Matura (Reifeprüfung Österreich) und der Stoff, den die Lehrer durchzubringen versuchen, wird immer mehr und immer komplizierter.

Nun habe ich in 2 Fächern eine 4 kassiert (weiß nicht genau wie es da in D aussieht, bei uns ist die schlechteste Note eine 5) und weiß nicht mehr weiter. Habe mich so bemüht, dass ich in Chemie zum Beispiel auf eine 2 komme, und dann würfelt die Lehrerin heute und nimmt mich dran und bumm. das wars wieder. Das entmutigt mich total. Spanisch liegt mir einfach nicht und dazu habe ich morgen einen riesen Test in Spanisch (macht ein drittel der note aus).

Meine Stiefmutter behandelt mich auch manchmal recht seltsam. Vor einer Woche war ihr mein Zimmer nicht aufgeräumt genug und sie hat mir gleich eine sms geschrieben, dass ich so keine Zukunft habe.

Ich habe zwar ein paar Freunde aber ich fühle mich mehr und mehr allein, als würde mich niemand von ihnen wirklich verstehen. Wenn ich am dringendsten jemanden bräuchte, ist niemand da.

Letzte Woche haben wir mit Asylanten gesprochen und einer meinte zu uns, dass wir so glücklich sein müssen, in einem sicheren Land zu leben, und mir ist so schlecht geworden, weil ich nicht glücklich bin und mich deshalb schuldig fühle. Weil andere Leute wirkliche Probleme haben und ich kriege da Panikattacken wegen schlechten Noten. Aber das macht es dann auch nicht besser, so zu denken, eher schlechter.

Manchmal habe ich dann richtig suizidale Gedanken, die mir selbst blöd vorkommen, und ich habe dann Angst, dass ich aus einer Emotion heraus etwas Dummes mache.

Hat irgendjemand etwas Ähnliches durchgemacht und kann mir vielleicht einen guten Rat geben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?