Erfahrung zu Heim-Fitnessgeräten

4 Antworten

Kreiseltrainer (früher: Fa. Heimsport, später weiterentwickelt unter dem Namen „Speedmaster“ von der Fa. Koelbel, beide Geräte nicht mehr im Handel)

Es handelt sich um ein recht handliches Gerät mit Schwungkraftrotor und Rutschkupplung mit einem Seilzug und zwei Griffen. Ein Griff ist direkt am Gerätekorpus angebracht der andere Griff ist durch einen Seilzug mit Umlenkrolle mit dem Korpus verbunden. Durch das Ziehen entsteht durch den Schwungkraftrotor ein Widerstand, der zuerst überwunden werden muss. Je kräftiger ich ziehe, desto höher ist – laut Trägheitsgesetz – der Widerstand. Am Ende der Bewegung ist der einmal in Schwung gebrachte Schwungkraftrotor leicht zu ziehen, dafür muss er wieder kräftig abgebremst werden, damit das der Griff nicht mit der Umlenk-Rolle gegen den Korpus knallt. Je kräftiger ich ziehe, desto kräftiger muss ich abbremsen. Das Gerät bietet mir genau den Widerstand, den ich einsetze, ist also nicht starr.

  1. Trainingseffekt: 3
    (ein gewisser Kraftaufbau und auch geringfügig Muskelmasse, besonders bei Untrainierte, bei Trainierten weniger Aufbau- als Erhaltungs-Effekt, geringfügig auch Schnelligkeit und Kondition)
  2. Haltbarkeit / Verarbeitung des Geräts: 4
    (mal abgesehen vom Seil das bei häufiger Benutzung ziemlich schnell verschleißt, ist das Gerät robust verarbeitet und hat auch nur wenige Teile)
  3. Spaß- / Überdrussfaktor: 3+
    (durch den Schwungkraftrotor reagiert das Gerät sehr „lebendig“ - im Gegensatz zu einer eher „toten“ Hantel – und das Training macht dadurch an sich Spaß. Dieser Spaß wird allerdings auch etwas getrübt, denn der hohe Seilverschleiß hat mein Training nach einigen Monaten zum Erliegen gebracht. Ebenso macht die schlechte Ausbalancierung des sehr asymetrischen Gerätes – ein Griff ist sehr leicht, der andere Griff direkt am schweren Korpus – das Training unbequemer. Außerdem ist der Schwungkraftrotor nicht mittig angelegt, wodurch das schwerere Griffende zusätzlich unausgewogen in der Hand lag. Soweit mir bekannt ist, hatte das Nachfolgegerät „Speedmaster“ der Firma Koelbel dieses Problem gelöst.)
  4. Vielseitigkeit der trainierten Muskelgruppen: 4
    (hauptsächlich wird dabei der Oberkörper trainiert, aber es gibt auch einige Bein-Übungen)
  5. Vielseitigkeit der Muskelbeanspruchung (Muskelaufbau UND Kondition / Fettabbau): 3
    (wie unter 1 schon beschrieben, eher zum Kraftaufbau)
  6. Preis: 3+
    (nicht mehr im Handel, aber 1981 für einen15jährigen wie mich erschwinglich)
  7. Zeitaufwand: 4
    (empfohlen ca. 40 min alle 2 Tage, also 140 min die Woche)
  8. Platzaufwand: 5
    (klein und gut verstaubar)
  9. leichte Bedienbarkeit: 5
    (ein ausführlicher Trainingsplan mit Anleitung lag damals dabei)
  10. Geräuschfaktor (Nachbarn!): 3+
    (ein gewisses Heulen und Surren des Gerätes ist unvermeidlich, ansonsten ist die Geräuschentwicklung akzeptabel und dürfte Nachbarn nur geringfügig stören)
  11. Unfallgefahr 4+
    (mir ist nie etwas passiert, aber es wird sicherlich immer ein paar Dumme geben, die einen Finger zur falschen Zeit am falschen Ort haben, so dass dieser eingequetscht werden könnte)
  12. Wartung: 4
    (durch Dauerschmierung praktisch wartungsfrei, nur durch Seilverschleiss muss öfters mal das Seil gewechselt werden)
Kreiseltrainer - (Warentest, Fitness Geräte, Heim-Fitnessgeräte)

Ersatzteile für den Speedmaster gibt es noch bei der ProVista AG (www.topfit.com). Die haben wohl nach der Insolvenz die Koelbel Trainingsforschung übernommen. Weitergeführt wurden aber nur die Nahrungsergänzungen der Trainingsforschung. Das Geschäft mit den Trainingsgeräten aus Deutschland wurde ja inzwischen komplett von den Chinaprodukten verdrängt. Bei Ebay kann man aber immer wieder Geräte wie Speedmaster, Powerman und andere recht günstig schiessen.

1

Trimilin-Med (Heymans):

1.Trainingseffekt: 5
(neben sportlichen Verbesserungen auch ein sehr hoher gesundheitlicher Wert, ebenfalls durch gute Federung wesentlich rückenschonender gegenüber einem „normalen“ Billig-Trampolin)
2. Haltbarkeit / Verarbeitung des Geräts: 4
(sehr stabil, sehr gute haltbare Federn, allerdings kann bei sehr häufiger Benutzung die Sprungmatte ausfasern / Risse bekommen)
3. Spaß / Überdrussfaktor: 3+
(das Übungsvideo von Dr. Aloys Hoverath zeigt zahlreiche abwechslungsreiche Übungen, ebenfalls Gesäßhüpfübungen, allerdings kann man eben nur hüpfen oder besser: schwingen)
4. Vielseitigkeit der trainierten Muskelgruppen: 3+
(recht vielseitig, jedoch mit Schwerpunkt auf die unteren Muskelgruppen (Füße, Beine Po, Bauch))
5. Vielseitigkeit der Muskelbeanspruchung (Muskelaufbau UND Kondition / Fettabbau): 3 (der Schwerpunkt liegt eher in der Kondition, aber auch Koordination und Gleichgewicht, Muskelaufbau ist eher mäßig (für völlig untrainierte Personen relativ hoher Muskelaufbau)) 6. Preis: 4 (169,- € )
(der Preis ist nicht sehr billig aber im Verhältnis zum Gesundheits-Effekt völlig gerechtfertigt)
7. wenig Zeitaufwand: 4
(unterschiedlich, empfohlen wird häufig 2 mal 15 Minuten täglich (= 3,5 Std. wöchentlich), jedoch anfangs wesentlich kürzer (z.B. 2 mal 5 min), und kontinuierlich steigern (70 min – 3,5 Std. wöchentlich oder mehr))
8. Platzaufwand: 3
(in einer sehr kleinen Wohnung mit niedriger Decke oder tief hängenden Lampen kann das Training problematisch werden, ebenfalls steht das Trimilin dann oft im Weg, gegen 30,- € Aufpreis gibt es ein Gerät mit einklappbaren Beinen))
9. leichte Bedienbarkeit: 5
(einfach aufstellen und losschwingen, für mehr Anregungen gibt es ein Trainingsposter und sogar ein Trainingsvideo)
10. Geräuschfaktor (Nachbarn!): 2
(in einer hellhörigen Mietwohnung kann das Training problematisch werden, besonders früh Morgens und Nachts zur Schlafenszeit)
11. Unfallgefahr: 3
(Menschen mit Gleichgewichts- oder Koordinationsproblemen (Gefahr daneben zu treten) sollten sehr vorsichtig sein oder einen Trainingspartner neben sich stehen haben; ebenfalls darauf achten dass alle Füße festen Kontakt zum Boden haben, ggf. Papp-Unterlage drunter stellen)
12. Wartung: 4
(relativ geringer Wartungsaufwand, bei häufiger Benutzung jedoch Austausch der Sprungmatte)

Trimilin MED - (Warentest, Fitness Geräte, Heim-Fitnessgeräte)

MBT-Schuhe (Masai Barefoot Technology)

Ein Spezialschuh, welcher angeblich das Barfuß-Laufen imitieren soll (warum dann nicht gleich Barfuß?), durch die Abrundung der Sohle wird ein natürliches Abrollen der Füße ermöglicht (was ich noch für sinnvoll halte). Angeblich sei der menschliche Fuß nicht geschaffen für ebene Böden, und deswegen ist die Sohle nicht nur abgerundet sondern hat noch eine Stelle, auf der das Stehen und Laufen „wie auf Eiern“ erscheint, was äußerst gewöhnungsbedürftig ist. Es gibt auch andere Konzepte zum „richtigen Gehen“ wie z.B. der „Ballengang“ (siehe GODO, GODO-Schuhe).

  1. Trainingseffekt: (durch zu kurze Versuchszeit keine Angaben, soll aber hohen gesundheitlichen Wert haben für die richtige Körperhaltung und Haltungsmuskulatur)
  2. Haltbarkeit / Verarbeitung des Geräts: keine Angaben
  3. Spaß- / Überdrussfaktor: 2
    (es gibt für die Lauftechnik Kurse, fragt sich nur wo und wenn ja, dann oft nur einmalig, damit ist man auf sich allein gestellt – wer die Lauftechnik dann nicht raus hat schmeißt die Schuhe in die Ecke)
  4. Vielseitigkeit der trainierten Muskelgruppen: keine Angaben
    (Laut Werbung wird der ganze Körper aktiviert, die Beanspruchung der Rückenmuskulatur erhöht (Behandlung von Rückenschmerzen), die Körperhaltung verbessert und das Gesäß sowie die Oberschenkel gestrafft, es können auch mehr Kalorien verbrannt werden. Als weiterer positiver Nebeneffekt kann die Belastung auf Gelenke, Knie und Hüfte reduziert werden.)
  5. Vielseitigkeit der Muskelbeanspruchung (Muskelaufbau UND Kondition / Fettabbau): keine Angaben
  6. Preis: 2
    (empfohlener VK selten unter 200,- €, meiner Meinung nach viel zu teuer und wahrscheinlich nicht viel aufwändiger herzustellen wie ein normaler guter Sportschuh)
  7. Zeitaufwand: 4
    (man kann damit ganz normal gehen oder wie mit einem Laufschuh joggen. Gehen tun wir sowieso, der Zeitaufwand liegt eher am Anfang im Erlernen der „richtigen“ Lauftechnik)
  8. Platzaufwand: 5
  9. leichte Bedienbarkeit: 2+
    (das Lernen der Lauftechnik in diesem Schuh ist sehr gewöhnungsbedürftig, man geht „wie auf Eiern“, meine Füße knicken meist nach innen, scheint aber individuell unterschiedlich zu sein)
  10. Geräuschfaktor (Nachbarn!): 5
    (ist sowieso für draußen)
  11. Unfallgefahr: (durch relativ kurze Versuchszeit keine Angaben)
  12. Wartung: (durch relativ kurze Versuchszeit keine Angaben, siehe Punkt 2)
 - (Warentest, Fitness Geräte, Heim-Fitnessgeräte)

Habe den Kreiseltrainer bei Amazon gefunden in der gleichen Qualität wie seit 20 Jahren. Dieses Gerät ist nach wie vor sehr effektiv und robust. Trainiere damit sehr gerne wenn ich mal wieder zu faul bin ins Fitnessstudio zu fahren. Kann es empfehlen und bin froh, dass es ihn endlich wieder gibt.