Zwerggarnelen und Dornaugen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

auch für die kleinen Dornaugen (Pangio kuhlii) reicht ein 60 cm AQ völlig aus, selbst, da sie in einer Gruppe von mind. 5 - 6 Tieren gehalten werden müssen.

Und für Zwerggarnelen reicht so ein AQ auch.

Da die Wasserparameter (PH-Wert, Gesamthärte, Karbonathärte, Temperatur) gute Schnittmengen bieten, bestehen da auch keine Probleme.

Dornaugen brauchen zwingend einen Sandboden! Auch der ist für Garnelen kein Problem. Und das abgedunkelte, gut bepflanzte AQ mit vielen Versteckmöglichkeiten, dass Dornaugen bevorzugen, mögen auch die Nelen.

Natürlich kann es passieren, dass ein Teil des Garnelennachwuchses den Dornaugen zum Opfer fällt, aber das passiert i.d.R. bei allen vergesellschafteten Fischen. Etliche werden aber überleben - und Nelen vermehren sich ohnehin sehr stark.

Wichtig bei Dornaugen, dass alle Öffnungen des AQ (dort, wo Schläuche etc. nach außen geführt werden) super gut mit Schaumstoff abgedichtet werden - diese Fische sind wahre "Flüchtlinge".

Du solltest dir dann aber auch noch eine weitere kleine Fischart überlegen, denn die Dornaugen bekommst du nicht viel zu Gesicht und das AQ wäre sonst eher sehr "leer". Eine kleine Männer-Gruppe der hübschen Endler-Guppys würde z.B. dazu passen.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

Auch wenn manch anderer dir was anderes erzählt...der Fisch wird bei guten Bedingungen, die in einem 54(!)L Becken nicht herrschen, 12cm groß.

Wie gesagt, dein Aquarium hat 54L, sonst wäre das schon eine sehr seltsame Maßanfertigung.

Bitte, und das ist nicht so böse gemeint wie es klingt, benutz dein Hirn!

Habe mal einen "Showthread" mit einem 40L-Kasten mit Dornaugen drinne gesehen...Mensch, das ist doch nicht mehr feierlich.

Jetzt sind wir an dem Punkt angelangt, an dem 15cm-Bratpfannenwelse für 80cm-Aquariuen empfohlen werden, da sie kaum bzw. Nicht sehr ausdauernd schwimmen.

Stimmt soweit auch. Trifft auch auf Dornaugen zu, diese wuseln sehr gern, schwimmen aber nicht so wirklich. Allerdings habe ich eins (ja, ein Dornauge ist nicht das wahre,aber die anderen sind mir vor 3-4 Jahren weggestorben) und ab und an flitzt das nachts durchs Becken.Das wär bei 54L eher nicht möglich.

Wenn du Dornaugen wirklich artgerecht halten willst, würd ich ein 200L-Aquarium (oder halt ein Becken mit weniger Höhe, der Wasserstand kann auch 20cm betragen) empfehlen. Dann aber mit vielen Kumpels, für so'n 1Meter-AQ halte ich 10-12 Tiere für ganz passabel. Dann siehst du Teile nämlich auch oft! Einrichtung : Am besten viele Pflanzen, Javamoos, Kleine, verklebte Steinhaufen mit Nischen drin, die lieben die zum Verstecken!

Dazu noch ein Haufen laub in einer Ecke des AQ's, Wurzeln, in denen man sich verkriechen kann, gedämpftes Licht und dann hast du ein perfektes Dornaugen-Aquarium. Das gute ist aber, du kannst die Viecher mit allem vergesellschaften, was sie nicht selbst frisst. Am besten keine Panzerwelse, aber andere Bodenbewohner die nicht dieselben Verstecke bewohnen wie die Dornis sind wunderbar geeignet. Alle anderen Beckenbereiche interessieren die sowieso nicht. Sand am Boden ist sehr wichtig, auch wenn ich sie jahrelang ziemlich dummerweise auf Kies gehalten habe.

Wenn du sie wie gesagt in einer großen Gruppe mit nicht so grellem Tageslicht hälst, siehst du sie auch tagsüber. Jeder pH-Wert zwischen 6 und 7,7 und 7,8 ist auch ok.

Wenn dich aber das "Schmerlenartige" bei den Dornaugen anturnt, dann empfehle ich dir die Zwergschmerle, die Fünfgürtelschmerle oder die Sumoschmerle. Gibt noch viele andere kleine Schmerlen und Grundeln, die für 54L geeignet sind. Wenn du magst, verlink ich dir n paar kleine Arten :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?