Würde ein Husky echt mein Haus zerstören?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ein Husky braucht körperliche und auch geistige Auslastung. Auch sollte man ihn nicht lange alleine lassen und mindestens mit einem anderen Husky halten.

Diese Hunde wollen rennen und arbeiten, mit ihrem Menschen extrem viel Zeit draußen verbringen.

Wenn du nicht mindestens 10-20km Pro trag zug Training machen willst solltest du dich lieber nach einer anderen Rasse umschauen. Zumindest wenn dir deine Einrichtung lieb ist. 

Huskys sind Schlittenhunde, und wurden dazu gezüchtet, Kilometer weite Strecken zu laufen.

Als Wohnungshund würde er schnell versauern und *im roten Bereich* drehen....sich irgendwann selbst beschäftigen.....z.B Deine Wohnung zerlegen....Schuhe zerbeissen...etc.

Einen Husky darfst Du Dir nur zulegen, wenn Du ihn tagtäglich minimim 10 km zum Radfahren mit nimmst....auch wenn's regnet....bei jedem Wetter....und im Sommer, wenn's heiss ist, spät abends.....


Mit einer großen Wahrscheinlichkeit ja. 

Außerdem wäre das keine artgerechte Haltung.

ein hund zersteort dann die einrichtung, wenn er zu langealleine gelassen wird und nicht rassegemeass ausgelastet wird.

ein husky sollte mit einem 2. husky zusammenleben, ein husky sollte taeglich mehere kilometer rennen koennen -am sinnvollsten als zugsport. dafuer wurde er gezuchtet.

du solltest als erstes an das wohl des hundes denken -und ide meisten huskies werden leider nicht artgerecht gehalten und nicht nur an deine einrichtung!

Wen du einen husky nicht richtig Auslastest darfst du dir unter Garantie eine neue Einrichtung kaufen

Keine Ahnung ob das jeder Husky macht wenn er nicht gefordert wird  aber auch wenn er das nicht machen würde wäre er trotzdem nicht glücklich 

Möchtest Du einen unglücklichen Hund haben?

LG

wahrscheinlich ja..oder er ergibt sich seinem Schicksal und leidet still...das sind dann die huskys, die laut Besitzer gar kein Auslauf brauchen und total Glücklich damit sind

Kommentar von dsupper
01.06.2016, 19:39

Ja, genau, und so einen überaus glücklichen Husky haben Nachbarn nun seit etwas über einem Jahr. Geht immer ganze 10 Minuten Runden hier durchs kleine Wäldchen.

Fassungsloses Kopfschütteln bei der Nachbarin, weil ich EHRLICH?? stundenlang mit meinen Hunden laufe! Ne, ihr kleiner Dicker braucht das nicht, der WILL gar nicht raus .... so ein Glück aber auch! Und wenn die armen Hunde vor einem Schlitten laufen müssen - das ist doch arge Quälerei - und auch noch bei Eis und Schnee! Und ohne Mäntelchen.

Ehrlich - O-Ton von vorletzter Woche ....

4
Kommentar von MissPlusch
01.06.2016, 20:32

Wie willst du das so genau wissen? Bist du ein Husky? Nicht jeder Hund bzw. Husky ist gleich und muss seine 10 - 15 km vorm Schlitten oder Fahrrad verbringen. Außerdem wurden die ursprünglichen Huskys  von den Inuit garnicht als Schlittenhund gemacht sondern als Familien- und Wachhund. Und ja, ich bin auch so eine Besitzerin von "still leidenden Huskys".

1

Das Haus vielleicht nicht, aber die Einrichtung wäre wahrscheinlich dem Untergang geweiht.

Was möchtest Du wissen?