Frage von Nadinio4, 138

Wirds mit oder ohne komma geschrieben?

Ich brauche eure Hilfe.. Schreibt man diesen Satz mit oder ohne Komma?

Diese Firma ist bestrebt (,) möglichst viele der Abfälle zu recyceln.

Dankeschön :D

Antwort
von DerKalif, 67

Die vielen unterschiedlichen Antworten kann man - mit etwas gutem Willen - dadurch begründen, dass es sich im vorliegenden Beispiel um ein Kann-Komma handelt. Der Satz ist also mit und ohne Komma richtig. 

Du hast hier zwar einen erweiterten Infinitiv, dieser ist aber nicht von einem übergeordneten Substantiv oder Verweiswort abhängig, daher muss kein Komma stehen; auch sonst ist keine Bedingung erfüllt, die ein Komma notwendig machen würde. 

Man darf jedoch - sozusagen nach Bauchgefühl - dann ein Komma setzen, wenn man der Ansicht ist, dass sich dadurch die Lesbarkeit des Satzes erhöht. Meine Meinung ist: Das ist hier der Fall; ich würde das Komma also setzen. 

http://www.canoo.net/services/GermanSpelling/Regeln/Interpunktion/Komma/PartAdjI...

Antwort
von Thelema, 26

In diesem Satz gibt es einen erweiterten Infinitiv mit zu; dieser erweiterte Infinitiv hat sowohl Merkmale eines Satzglieds (Objekt) als auch eines Gliedsatzes (Nebensatz; er lässt sich ganz einfach umformen in: ... dass möglichst viele der Abfälle recycelt werden bzw. dass sie  - die Firma - möglichst viele der Abfälle recycelt) und steht damit zwischen beiden.

Zu einem Nebensatz fehlt ihm das Subjekt (obwohl es gedanklich enthalten ist: es ist dasselbe wie das des übergeordneten Satzes, es steht nur nicht dort - s.a. die Nebemnsatztransformation, die beweist, dass das Subjekt nicht weg ist, sondern lediglich nicht realisiert) und das finite Verb (stattdessen der Infinitiv); anders als ein Objekt hat er aber eine Prädikation (eine Vorgangs- oder Zustandsaussage betreffend ein Substantiv), eine Eigenschaft, die er mit einem (Neben-)Satz und einem Partizip (in gewissem Maße auch mit einem Adjektiv) teilt.

Die alte Rechtschreibung hat den erweiterten Infinitiv als einem Nebensatz nahestehend interpretiert (da er die Informationen eines Nebensatzes liefert) und immer mit Komma abgetrennt. Die neue Rechtschreibung ist bemüht, die Kommafehler der Schreiber zu kaschieren - nun gut, das ist eine etwas böswillige Interpretation, aber die neuen Regeln delegieren die Verantwortung dafür, die Struktur eines Satzes zu klären, vom Schreiber auf den Leser -, und hat eine ganze reihe von Kommas fallen lassen. Das Komma vor dem erweiterten Infinitiv gehört dazu - es steht nur noch, wenn sich im übergeordneten Satz ein Verweiswort befindet: Diese Firma strebt danach, möglichst viele der Abfälle zu recyceln. Ansonsten kann es verwendet werden, muss aber nicht mehr. (Die neue Rechtschreibung hat die alte Kommasetzung nicht in jedem Fall überflüssig gemacht, aber viele früher notwendige Kommas zu optionalen Kommas erklärt).

Das Setzen eines Kommas wird jetzt abhängig gemacht vom Gewicht eines erweiterten Infinitivs im Satz bzw. dessen Interpretation durch den Schreiber. Grob gesagt: Je länger die Infinitivkonstruktion ist, desto eher wird ein Komma gesetzt. Man redet von einem nebensatzwertigen Infinitiv, wenn dieser in seinem Gewicht einem Nebensatz nahesteht. (Machen wir uns nichts vor: Der erweiterte Infinitiv liefert alle Informationen eines Nebensatzes, also wird nicht der Inhalt, sondern der Sprachfluss als Kriterium genommen.)

Geringes Gewicht, ohne Komma: Diese Firma ist bestrebt Abfälle zu recyceln.

Großes Gewicht, mit Komma: Diese Firma ist bestrebt, unter allen Umständen ihre Abfälle zu recyceln.

Ich persönlich würde beim erweiterten Infinitiv in jedem Fall ein Komma setzen, weil wir es bei diesen Konstruktionen immer mit zwei Aussagen (Prädikationen) zu tun haben und ich die Pflicht, einen Satz inhaltlich zu strukturieren, beim Schreiber sehe und nicht beim Leser. Aber das Komma ist nicht mehr Pflicht. Nach neuer Rechtschreibung ist beides richtig.

Antwort
von zehnvorzwei, 36

Hei, Nadinio4, mit Komma, denn es handelt sich um einen erweiterten Infinitiv, und der wird nach Duden-Regeln mit einem Komma abgetrennt. Die Firma ist bestrebt zu recyceln = ohne Komma, weil einfacher Infinitiv. So habe ich das gelernt. Grüße!

Antwort
von TheAllisons, 62

Diese Firma ist bestrebt möglichst viele der Abfälle zu recyceln. So wird es geschrieben

Kommentar von Nadinio4 ,

Super, dankeschön ^^ Wie lustig, manche sagen mit und die anderen ohne xD Ich glaube dir mal ;))

Kommentar von Dultus ,

Du schreibst mit Komma, wenn du schreiben würdest:"Diese Firma bestrebt, möglichst viele der Abfälle zu recyceln."

Antwort
von Dultus, 56

Hey ho,

Du schreibst den Satz ohne Komma. "Diese Firma bestrebt möglichst viele der Abfälle zu recyceln." So ist das Korrekt.

MfG

Kommentar von Dultus ,

hups, da ist das "ist" verschluckt xD Diese Firma ist bestrebt möglichst viele der Abfälle zu recyceln.

Antwort
von FelixFoxx, 50

Mit Komma

Antwort
von Margita1881, 53

ohne Komma

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community