Schreibt man ein Komma nach "erlaubt"?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das Komma ist nach neuerer Rechtschreibung nicht mehr unbedingt nötig aber erlaubt.
Ich persönlich setze bei einem erweiterten Infinitiv wie hier immer ein Komma.

Diese Funktion erlaubt es, die Echtzeituhr (RTC) unabhängig von der Systemzeituhr einzustellen.

Ich würde an deiner Stelle noch das "es" in den Satz einfügen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Korados
24.09.2016, 23:16

Dankeschön! Ich hatte das über den erweiteren Infinitiv schon gelesen, aber ich war mir nicht sicher, ob mein Satz dazu gehört. Gut, dann werde ich den Satz so schreiben.

1

Das ist gar nicht so einfach zu beantworten. Im ersten Moment hätte ich wohl auch eines gesetzt. Aber nein, da kommt keines hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SmilingShisha
24.09.2016, 22:48

Ok, nun bin ich mir doch nicht mehr so sicher... Wtf???

0
Kommentar von adabei
24.09.2016, 23:14

Man kann hier ein Komma setzen, man muss es aber nicht setzen.
Ich persönlich würde es setzen.

1

http://www.canoo.net/services/GermanSpelling/Regeln/Interpunktion/Komma/PartAdjInf.html

Unter obigem Link findest du eine gute Übersicht über die Rechtschreibregeln, die Infinitiv-Konstruktionen betreffen.

In deinem Fall ist so, dass nach "erlaubt" ein Komma nicht gesetzt werden muss, aber natürlich gesetzt werden darf. 

Es muss keines gesetzt werden, da keine der für ein Setzen notwendigen Bedingungen gegebenen ist. Allerdings darf immer dann ein Komma gesetzt werden, wenn der Schreiber der Ansicht ist, dass es die Gliederung des Satzes deutlicher macht, also das Lesen desselben erleichtert. Das ist oft bei recht verschachtelten Sätzen der Fall. Außerdem geht bei längeren infinitiven  Konstruktionen die Tendenz dahin, ein Komma zu setzen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Du darfst das Komma setzen, wenn es dir sinnvoll erscheint. Falsch ist es keineswegs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
24.09.2016, 23:27

Danke. Ich bin froh, dass du mich hier unterstützt. Es gibt nämlich einen "Deutschexperten", der mir hier regelmäßig widerspricht.

0

Vor unabhängig und nach Systemzeituhr kommt ein Komma

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hydrahydra
24.09.2016, 22:50

Das würde aus der Adverb-Konstruktion einen Einschub machen und somit den Sinn verändern.

0
Kommentar von adabei
24.09.2016, 23:20

Nein, nach "Systemuhr" kommt sicher kein Komma.
Das Komma nach "unabhängig" kann man setzen.

0

Ich versuche zu schwimmen.

Ich versuche, morgen Nachmittag im Schwimmbad erste Schwimmversuche zu unternehmen.

(Verkürzter Infinitiv: kein Komma ! Erweiterter Infinitiv: Komma (auch) wegen besserer / verständlicher(er) Lesbarkeit des Satzes ---> siehe Antwort adabei !)

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, da gehört definitiv kein Komma hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
24.09.2016, 23:23

So "definitiv" ist das nicht. Das Komma ist nämlich hier nicht falsch, auch wenn es nach den neuen Regeln nicht mehr obligatorisch ist.
Ich setze bei einem erweiterten Infinitiv immer ein Komma, weil es einfach den Satz besser gliedert.
Außerdem muss ich mir dann die Ausnahmen nicht merken, bei denen auch nach den neuen Regeln bei einem erweiterten Infinitiv das Komma zwingend notwendig ist. ;-)

0

da kommt ein Komma hin, weil das letzte Wort ein"zu"enthält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
24.09.2016, 23:17

Diese Regel galt vor der Rechtschreibreform. Jetzt ist an dieser Stelle bei einem erweiterten Infinitiv nur noch in bestimmten Fällen obligatorisch (z.B. bei "...., um zu ...")

Ich würde aber wie du das Komma hier trotzdem setzen. Der Satz wird dadurch einfach klarer gegliedert.

1

Das kommt auf die folgenden Wörter darauf an.

Es ist erlaubt zu tanzen. Nach "erlaubt folgt kein Satz mit Subjekt und Verb, also setzt man da kein Komma.

Das Tanzen ist erlaubt. Ein Punkt folgt, wie der Satz beendet ist.

Es ist nicht erlaubt, dass man tanzt. Es folgt ein Satz mit Subjekt und Verb.

Es ist erlaubt, egal ob du es gut findest oder nicht. Wieder folgt ein ganzer Satz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von paulklaus
25.09.2016, 14:26

Diese Antwort ist "massiv irritierend" und wird der Frage nicht gerecht !

pk

1