Frage von LuzifersBae, 119

Wieso wird die türkische Kultur oft mit der arabischen verwechselt?

Ähnlichkeiten gibt es nicht viel, höchstens baklava zb, obwohl ich mir nicht mal sicher bin ob es das überhaupt auch bei den arabern gibt. Wenn man unsere Vorfahren ansieht, hatten die eher schlitzaugen, siehe zB türkmenistan, Kasachstan, Usbekistan, Aserbaidschan etc etc.(Turkvolk eben) unsere Vorfahren sind die selben, also haben wir rein gar nichts mit den Arabern zutun. Höchstens haben sich arabische Frauen in den osmanischen Zeiten(wo der Islam ausgelebt wurde) hinunterge'mischt', weshalb dann auch araber eingewandert sind, weil Islam eben stark ausgelebt wurde.. Und trotzdem verstehe ich immer noch nicht wieso so viele, die unsere Kultur nicht richtig kennen, uns ständig mit Arabern vergleichen. Ich mein wieso??? wirkt unsere Kultur an sich ernsthaft so 'arabisch' oder unser aussehen (allgemein)? Oder woher kommt der Vergleich immer?

Antwort
von Kathyli88, 67

Wird sie meines erachtens nicht. 

Das einzige was bei beiden völkergruppen gleich ist und gleichgesetzt wird, ist der islam. Beide völkergruppen glauben hauptsächlich an den islam und sind moslems. Das weiß auch jeder. Wenn du wirklich menschen kennst, die die türkische und arabische kultur gar verwechseln, bewegst du dich in einem merkwürdig ungebildetem kreis o.O

Kommentar von LuzifersBae ,

Die Leute die ich kenne denken natürlich nicht so. Am Anfang vielleicht aber aufklären kann man ja. 

Ich lese aber oft in YouTube Videos unter den Kommentaren zB., das die Türken einfach mit Arabern verglichen werden, oder ich habe auch hier oft gelesen das wir angeblich die arabische Schrift etc benutzen was völliger blödsinn ist 

Kommentar von Kathyli88 ,

Es gibt halt genügend voll**** in diesem land und auch auf dem rest der welt, die mittlerweile dank internet und plattformen wie youtube und facebook auch ihren ungebildeten senf abgeben können und sich gemeinsam im kreis der vollidis zusammenschließen können. Solchige...einfach nicht ernst nehmen, ignorieren und aus dem weg gehen.

Antwort
von wfwbinder, 31

Wie will man die beiden Kulturen verwechseln.

Es gibt deutliche Unterschiede im Aussehen, andere Schrift, völlig andere Sprache.

Ausserdem gibt es untereinander große Abneigungen.

Das einzige was verbindet sind die Moscheen.

Antwort
von Gerneso, 50

Nö, die Araber sind doch eher dafür bekannt, das diese vermögend sind und die Frauen unter Ihrer Verhüllung feinste Haute Couture der neuesten Saison tragen und Zuhause ein sehr luxuriöses Leben führen.

Während bei den Türken die Frauen arbeiten (putzen, etc.) und die Männer Tee trinken.

Kommentar von LuzifersBae ,

Hahahaha, traurig traurig, das was du in Deutschland siehst, ist echt nicht das wahre. Außerdem sind das pure Klischees die ich von meiner Familie und von anderen türkischen Familien aus nicht mal ansatzweise bestätigen kann ;-) 

Kommentar von Gerneso ,

Also Deine Mutter und Schwestern tragen Zuhause die neuesten Designer-Kollektionen?

Kommentar von LuzifersBae ,

Hab ich das behauptet? Mein Vater ist Krankenpfleger, und meine Mutter darf nicht arbeiten weil sie von Geburt aus eine 'Behinderung' an den Augen hat, also arbeitet hier eher der mann als die Frau ^^ 

Außerdem haben wir auch 3 Ärzte in der Familie, 2 Ingenieure, paar Krankenschwestern/pfleger, einen Psychologen, Anwalt, und paar Studenten die gerade ihr Leben selbst aufbauen :-))) ach ja meine Familie ist ziemlich groß also wundere dich nicht.  

wie gesagt, das was du in Deutschland zu sehen bekommst ist nicht das wahre. Geh mal in die Türkei und sieh dir die Menschen an, wie fleißig die mittlerweile sind, was für Jobs die mittlerweile haben. 

 

Kommentar von Gerneso ,

Keiner behauptet dass Türken nicht fleißig sind. 

Aber es ist nun mal so, dass man die Araber kennt, die nur in der Präsidentensuite des besten Hotels am Platz absteigen und für deren Gattinnen und Töchter die Designer-Läden extra außerhalb der Öffnungszeiten auf machen. 

Das ist Fakt und daher werden die keineswegs mit Türken in einen Topf geworfen oder gleich gestellt.

Antwort
von hoermirzu, 40

Kränke Dich nicht! Die gesamte Menschheit, das ist heute sicher, stammt von einem Menschenpaar aus Afrika ab. Es gab immer wieder Vermischungen, auch von Neandertalern und Homo Sapiens, letztlich haben wir uns durchgesetzt, die wir von diesem afrikanischen Paar abstammen.  

Kultur ist der Versuch, sich das Leben leichter und schöner zu machen; bekanntlich sind Ohrfeigen und Geschmäcker verschieden.

Und Deine Herleitung ist auch richtig, dass Türken zuletzt nicht aus dem Süden sondern aus dem Osten kommend, das antike Griechenland überfallen haben. - Das war aber lange vor 1974.

Antwort
von kotzmichnichtan, 21

In welchem Umfeld lebst du denn? Ich glaube jedes Kind weiß das es da ganz große Unterschiede gibt. Das ist wie wenn man einen Russen mit einem Polen verwechselt

Antwort
von oelbart, 32

Traditionell wird bei uns "Muslim" mit "Türke" gleichgesetzt, und da man mittlerweile aus den Medien aufgeschnappt hat, dass man "Muslim" auch mit "Araber" gleichsetzen kann, folgt daraus eben transitiv "Araber" = "Türke". Irgendwo hat man vielleicht nochmal gehört, dass es da auch "Kurden" gibt, aber seit man weiß, dass die oft auch Muslime sind, fällt das irgendwie auch zusammen.

Dass es da kulturelle und sprachliche Unterschiede gibt, ist den meisten Leuten - wenn sie nicht persönlich intensiven Kontakt haben - eben egal. Und mal ehrlich:
Kannst Du Japaner von Chinesen von Koreanern unterscheiden? Oder irgendwelche Völker Südamerikas voneinander? Oder Indonesier von Burmesen von Thailändern? Oder Franken von Bayern? ;)

Kommentar von LuzifersBae ,

Nein natürlich nicht alle haha.. Aber trotzdem gebe ich mir die Mühe keine Vorurteile zu haben oder so 'groß' über andere Menschen zu sprechen. Ein Freund von mir zB., nennt 'Allah', den türkischen Gott, türkische Religion, alle behaart usw usw, total dumme Klischees eben. 

Das macht er natürlich aus Spaß, aber es gibt ernsthaft welche die solche Dinge ernst meinen und das regt mich persönlich auf. Außerdem leben mittlerweile so viele atheistische Türken(siehe Türkei) - nur in Deutschland etc gibt es noch viele Moslems, weil es mittlerweile einfach zu Tradition geworden ist. 

Kommentar von oelbart ,

Ich kenne auch Leute, die ein halbes Jahr Tür an Tür mit einer "türkischen Familie" gewohnt haben, um dann beim persönlichen Gespräch festzustellen, dass das weder eine Familie ist (älteres Ehepaar, dessen Kinder schon seit Jahren aus dem Haus sind, aber ab und an eben zu Besuch kommen) und auch keine Türken, sondern Iraner.

Andererseits wurde mein Schwager (Nürnberger) in Köln auch schonmal gefragt, ob er nicht die Alpen vermisst. Also eine gewisse Ignoranz gegenüber allem, mit dem man nicht direkt zu tun hat, gibts wohl überall. Solange man sich eines Besseren belehren lässt und Interesse am Gegenüber zeigt, ist das denke ich auch in Ordnung.

Mittlerweile ist nur leider das politische Klima so, dass der "laute" Teil der Bevölkerung gar kein Interesse mehr zeigen will

Antwort
von ChantillyInLove, 18

Nicht dein Ernst! 😂

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community