Frage von GuranaBoost,

Wieso werden Hunde & Katzen nicht als Lebewesen gesehen sondern als Gegenstand ?

Oft sehe ich im Fernsehen wie in Ausland Hunde & Katzen und paar andere Tiere Lebendig gegrillt werden sagen wir mal so . Und die machen das,weil Hunde ja nicht als Lebewesen gezählt werden sondern als Gegenstand .

Kann mir mal sagen wieso das so ist !? Weil sie leben ja und haben doch genau so gefühle wie wir .

Antwort von Paschulke82,
23 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Vielleicht sollte man sich erstmal an die eigene Nase packen? Hierzulande bekommen die Ferkel auch ohne Betäubung den hoden auf und die Eier abgeschnitten. Die Schwänze bekommen siaauch abgeschnitten, damit sie sie sich nicht im Wahnsinn der Enge und aus Langeweile gegenseitig abkauen. Eine Betäubung würde 50 Cent kosten - aber das wäre ja zu teuer für den Konsumenten der billiges Fleisch will. Was Wiesenhof betrifft bist du auf dem laufenden? Jedes 3. Hähnchen kommt hierzulande von Wiesenhof! Hühnern werden ohne Betäubung die empfindlichen Schnäbel gestutzt und Kühen die Hornansätze ausgebrannt. Ein Leben auf Stahl und Beton, ohne je das Tageslicht zu sehen um dann in der frühen Kindheit geschlachtet zu werden. Die Hunde und Katzen in China hatten vielleicht vor der Qual noch ein freies Leben in Würde?

Ich finde, dass die Menschen hierzulande sich mal etwas mehr mit ohrem Essen beschäftigen sollten. Wer Kalbfleisch essen will, soll dem Kälbchen gefälligst in die Augen sehen und ihm die Kehle aufschlitzen. Da würdest du dich sicher auch nicht viel anders fühlen als die Hunde- und Katzengriller. Wäre jedenfalls konsequenter als das Fleisch mit dem glücklichen Tier auf der Verpackung im Supermarkt zu kaufen.

Ich würde jedenfalls kein Tier essen, von dem ich nicht weiss, dass es ein gutes Leben hatte und, das ich nicht selber getötet habe, Soviel Respekt will ich jedem Lebewesen zollen!

Warum Tiere als Gegensände gesehen werden? Sie sind für den Menschen in erster Linie eins: Ware. Wenn 50% der Deutschen Vegetarier wären, oder Fleischkonsum alle paar Wochen die Regel wäre, würde das vielleicht etwas anders aussehen.

Kommentar von Sabazius25,

Ich stimme dir vollkommen zu! Die Zustände in Deutschland sind katastrophal und Schuld daran trägt zu großen Teilen der deutsche Bürger!

Kommentar von Veganer09,

nicht nur in Deutschland, jeder Mensch will immer weniger Geld für seine Ernährung ausgeben, die Qualität bleibt zwar auf der Strecke, interessiert aber niemanden, Hauptsache es ist billig. Was sie eigentlich mit ihrem Geiz anrichten interessiert leider auch die wenigsten Menschen.

Kommentar von Brigitta270755,

Ich bin weder Vegetarier noch Veganer, halte es aber auch mit der Aussage: Tiere, die man nicht eigenhändig töten kann, darf man auch nicht essen. (Oder zumindest sollte man sich in dem Fall dessen bewusst sein, dass damit schon der Selbstbetrug anfängt, wenn man es doch tut!) Deshalb: Meine Zustimmung Paschulke und absolut mindestens 1 mal Daumen hoch!

Kommentar von Chrissikeks,

Paschulke82 hat Recht!

Kommentar von MissesExpert,

du hast so recht! ich bin vegetarier..aber ich überlege ob ich nicht auch veganer werden.. weil was du hier schreibst... weil sogar bei der milch haben die kühe ein nicht gerade tolles leben.. :/ wie recht du doch hast!

DH!

Antwort von Sabazius25,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das ist so nicht korrekt.De facto gelten sie schon als Lebenwesen, aber de jure spricht man- mit Einschränkungen- von Gegenständen.

Also, als Lebewesen werden sie durchaus - gesehen- .

Es ist eher eine moralische Frage, wie man Lebewesen im Allgemeinen zu behandeln hat.

Antwort von taigafee,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

sind denn schweine, hühner und kühe keine lebewesen? grillen wir sie nicht trotzdem?

Kommentar von taigafee,

was meinst du mit "lebendig" gegrillt? das habe ich noch nie gesehen. das hieße ja mit fell und gedärm und allem. das wird wohl niemand tun.

Kommentar von kuechentiger,

Doch, doch, die tun das! Katzen werden auch lebend gekocht, das ist in weiten Landesteilen üblich.

Kommentar von taigafee,

nicht zu fassen! ich lerne immer wieder was neues hier.

Kommentar von Chrissikeks,

OMG WAS FÜR TIERQUÄLEREI!!!

Ich wünschte, ich könnte was tun...

Kommentar von Chrissikeks,

OMG WAS FÜR TIERQUÄLEREI!!!

Ich wünschte, ich könnte was tun...

Antwort von Enfantdesfleurs,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Der "Begriff" Speziesmus" heißt Diskriminierung von Tieren aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer anderen Spezies.

Wenn wir also zB zu einem Menschen "Du Esel" sagen ist das abwertend gemeint, natürlich setzen wir noch eine Ergänzung wie zb "Dumm" davor! Somit stellen wir das "Mensch sein" des gegenüber in Frage.

Oft stellen wir im täglichen Leben die "Minderwertigkeit" von Tieren fest: Tiere "fressen", "sind trächtig", haben ein Kind "geworden" sie "säugen" Ihre Jungen. Sag mal zu einer Mutter "Sie hat Ihr Baby geworden"!

Tiere werden nicht ermordet! Sie werden "geschlachtet", "gekeult", "eingeschläfert" und ihre Kadaver werden "entsorgt", in der institutionalisierten Gewalt, gegenüber Tieren fällt auf, dass es keine Täter - Opfer Beziehung mehr gibt! Somit wird das Töten von Tieren in unseren Gesellschhaft toleriert.die Plezindustrie spricht zB nicht von von "häuten" sondern schön romantisch verhüllt von "Pelz ernten".

Beim Speziesismus stellt der Mensch sich selbst in eine höhere Position,

»das Gefühl einer mit dem Menschsein verbundenen Überlegenheit, die dem Menschen innerhalb der ihn umgebenden Natur ein unangefochtenes Willkürrecht verleiht.«

Woher kommst diese Haltung?

Weshalb der Speziesismus in der westlichen Tradition fest verankert ist, zeigt vor allem der jüdisch-christliche Schöpfungsglaube der Genesis:

*»Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und alle Tiere des Feldes und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht.

Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Weib.

Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan und herrschet über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über alles Getier, das auf Erden kriecht.«* Quelle: http://www.animal-rights.de/bibliothek/diskussion/ullrich/index_teil3.shtml

Antwort von blondiendh,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Und du findest es hier in Deutschland besser? Hier wo es Massentierhaltung gibt und aufgrund der Geiz-ist-geil-Mentalität das Fleisch immer billig sein muss? Hier wo deshalb alles nach Zeit geht und bei einem gewissen Prozentsatz die Tiere nicht mal richtig betäubt werden und bei lebendigem Leib die Kehle aufgeschlitzt wird? Mal ganz zu schweigen von dem ganzen Leiden davor, wo die Tiere sich gegenseitig tottreten usw.?

Ich weiß jetzt nich ob das so viel besser ist. Ich finde Tiere haben es verdient zu leben. Bist du Vegetarier? Oder findest du das einfach nur Hunde und Katzen leben sollten, Schweine aber geschlachtet werden können? Man muss da einfach mal intensiv drüber nachdenken... ;)

Antwort von moebi64,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Man muss Lebewesen nicht als Gegenstände sehen um sie zu quälen und zu töten. Warum führen Menschen Kriege, warum quälen Menschen andere Menschen? Auch Krebse und Hummer sind Lebewesen, werden aber auch in D selbstverständlich lebendig ins kochende Wasser geworfen.

Antwort von YarlungTsangpo,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Grundeinstellung zu anderen Lebewesen ist nicht richtig wenn z.b. Tiere nicht nur als Gegenstand gesehen werden, sondern auch so behandelt werden.

Dazu braucht man nicht weit weg zu sehen in das Ausland. Bei uns ist die Grundeinstellung keine andere. Es genügt wenn du Verkaufsplattformen im Internet für Humde, Katzen Heimtiere besuchst...

Dort sind diese Lebewesen eine Handelsware, wie anderswo der Zucker. Nur der Zucker leidet bei seiner Herstellung und Aufbewahrung nicht.

Zuerst wäre es also wichtig im eigenen Umfeld daran mitzuarbeiten grundlegend etwas an der Situation zu ändern.

Antwort von Entdeckung,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Da musst du den Gesetzgeber fragen ... nicht uns ...

Und wenn du etwas dagegen unternehmen willst, dann schließe dich einer Tierschutzorganisation an ... die Tierschützer versuchen schon seit Jahren (bis jetzt erfolglos) dieses Gesetz zu ändern ... oder durch ein anderes besseres und vor allem tierfreundlicheres zu ersetzen.

Auch wenn das Gesetz bis heute noch nicht geändert worden ist ... "steter Tropfen höhlt den Stein ... " es ist nur eine Frage der Zeit ... auch das Gesetz wird eines Tages Vergangenheit sein.

Antwort von shootingstorm,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Kommt immer auf die Menschen an. Ich sehe kein Tier als Gegenstand und esse deshalb auch kein Fleisch.

Antwort von Evolvel,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

also nur so nebenbei auch wenn wir in deutschland natürlich recht ausgefeilte tierschutz gesetzt haben sind auch in deutschland tiere rein rechtlich sachgegenstände. Ich denke das wird natürlich oft in solchen länder so gehandhabt welche vor kurzem noch entwicklungsland waren (oder noch sind). Ganz erhlich ich denke das liegt daran das sie ich sag mal ,,andere probleme" haben. Wie auch in der wilde natur ist hier punkt 1 erstmal das überhaupt etwas zu essen auf dem tisch steht und um diese ziel zu erreichen ist erst mal jedes mittel recht. Im tierreich wird hierzu sogar manchmal auf kanibalismus zurück gegriffen. So hart das klingen mag viele menschen in vielen ländern können sich tierschutz nicht leisten und entsprechend werden sie erzogen. wenn man dir von kleine auf beigebracht hätte das man das so macht würdest du auch keine miene verziehen bei so manchen dingen die wir als furchtbar empfinden. Ein sehr gutes beispiel hier ist china in den letzen 20 jahren vom entwicklungsland auf dem weg zu einer führenden industrienation. in den reichen städt sieht man immer mehr pudel und sonstige haushunde was noch vor 10jahren undenkbar gewesen wäre ein tier nur so zum spass zu halten. Man sieht hier sehr deutlich das wenn es den menschen möglich ist (auf grund von einkommen und lebensstandart) sie eine gewisse sensibilität auch gegenüber tieren entwickeln oder diese z.m. nach europäischem vorbild kopieren.

Grüße Evo

Kommentar von kuechentiger,

deutschland tiere rein rechtlich sachgegenstände

§ 90a BGB:
Tiere sind keine Sachen, sie werden durch besondere Gesetze geschützt.
Kommentar von Enfantdesfleurs,

Da hast du recht, es gibt Organisationen die, die Leute dazu bewegen wollen in Afrika weniger Fleisch und mehr Pflanzliche Kost zu essen, nicht damit sie das Tier schützen, sondern, dass sie selbst gesünder leben und mehr zu essen haben. Aber das war gar nicht so einfach, denn (das verstehe ich auch sehr gut) Leute die wenig zu essen haben, kannst du nicht zum "Tierschutz" bewegen, "Warum soll ich Tiere schützen, wenn ich selbst nichts zu essen habe" heißt es dann. umso mehr liegt es in unserer Hand, auf Fleisch zu verzichten, damit diese Menschen mehr zu essen haben.

Kommentar von Enfantdesfleurs,

Tierhaltung § 2

Wer ein Tier hält, betreut oder zu betreuen hat,

muss das Tier seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen,
darf die Möglichkeit des Tieres zu artgemäßer Bewegung nicht so einschränken, daß ihm Schmerzen oder vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werden,
muß über die für eine angemessene Ernährung, Pflege und verhaltensgerechte Unterbringung des Tieres erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen.

Aber wenn man einem Küken den Schnabel abschneidet oder dem Schwein den Schwanz, damit sie sich nicht gegenseitig auffressen auf dem kleinen Raum, das ist toleriert erstens, weil unsere Gesellschaft es toleriert und 2tens, weil es zum "schutz" des Tieres beiträgt.

Wir sprechen hier von Deutschland

Antwort von Miikkee,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Tja da fällt mir grad Darwin ein: Survival of the fittest...und Tiere stehen halt unter uns! Und ich denke nicht, dass Tiere wie Gegenstände gehandhabt werden, wenn man jetzt in China oder wo auch immer Katzen isst, dann ist das im Prinzip nicht schlimmer als bei uns Kühe, Schweine etc. zu essen. Andere Länder, andere Sitten! Btw. was für Filme, Dokus(?!) schaust du eigentlich, wo lebendige Hunde und Katzen gegrillt werden??

Kommentar von kuechentiger,

Es ist leider so, dass auch bei uns die Tiere im Schlachthof oftmals nicht betäubt / nicht ausgeblutet geschlachtet werden. Das heißt, sie werden bei vollem Bewusstsein zerteilt und verarbeitet.

Der Unterschied (zu China) ist, dass hier es eben nicht so sein soll. Das sind Gesetzesverstöße, die mit der Unmenge an Tieren, die im Akkord geschlachtet werden, zwangsläufig entstehen müssen.

In anderen Teilen der Welt, speziell in Asien, und hier besonders in China, auch Vietnam etc., ist es in einigen Provinzen üblich, (kleinere) Tiere überhaupt nicht zu betäuben oder zu töten, bevor sie als Nahrung zubereitet werden.

Die werden kurzerhand lebend gekocht oder gebraten, wie das bei uns mit den Hummern gemacht wird. Und in China gibt es sogar besondere Ausbildungsgänge für Köche, wo man lernt einen lebenden Fisch zu frittieren, sodass er halb gebraten, aber noch lebend, auf dem Teller des Gastes liegt!

Kommentar von Annemaus85,

Manchmal will man wirklich nicht die ganzen Abscheulichkeiten dieser Welt kennen.

Kommentar von Enfantdesfleurs,

"Die Tiere empfinden wie der Mensch Freude und Schmerz, Glück und Unglück; sie werden durch dieselben Gemütsbewegungen betroffen wie wir." Charles Darwin

Antwort von Elke200444,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Der Vegetarier Leonardo da Vinci bezeichnete den Menschen als König der Raubtiere. Wir können uns in Deutschland glücklich schätzen, dass seit 2002 das Tierschutzgesetz in das Grundgesetz aufgenommen wurde - obwohl es auch noch noch nicht als optimal anzusehen ist - und Tiere als Mitgeschöpfe zählen. Schau Dir übrigens einmal die Länder an, in denen Tiere so grausam misshandelt und gequält werden - sie gehen mit den Menschen genauso um. Man ist als fühlender Mensch gehalten, sich in Tier-, Umwelt- und Menschenschutz zu engagieren, entsprechend die Parteien vor den Wahlen in dieser Hinsicht zu überprüfen und Flagge zu bekennen wie z.B. auch auf www.naturwelt.org

Auch eine Mitgliedschaft in Tierschutzverbänden ist empfehlenswert z.B. Peta, Vier Pfoten, Albert-Schweitzer-Stiftung uvm.

LG Elke

Schlachttier?
Schlachttier?
Kommentar von Chrissikeks,

Oh nein, so ein süßes kleines Schweinchen...

Ich kanns einfach nicht fassen, dass Menschen es einfach schlachten!

:(

Antwort von LoDnoF,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ja und für euch sin schweine und kühe doch auch nix andres wie essen !!! GO VEGGIE !!!

Kommentar von Chrissikeks,

Ich bin Vegetarier, zur Liebe der Tiere

Kommentar von Paschulke82,

Merkwürdig. Hier hast du noch einen komplett anderen Eindruck gemacht: http://www.gutefrage.net/frage/will-vegetarier-werden-was-soll-ich-tun

Kommentar von taigafee,

dass die lügt, ist doch da schon klar geworden.

Antwort von Dackelmann888,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Im Ausland gibt es andere Gesetze als bei uns.Solche Sachen sind hier nicht möglich.Wir haben schon ein gutes Tierschutz Gesetz .Es ist nicht vollkommen ,aber besser als im Ausland

Antwort von DennisM19,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

das ist eine sehr gute frage ich kanns auch nicht ganz erklärn aber ich denke mir das so das die tiere halt nicht so schlau sind wie die menschen ist zwar total blöd aber manchem menschen ist das leben anderer lebewesen egal aber hier in deutschland werden tiere nicht als gegenstände gezählt zumindenst nich ganz den man darf sie nicht quelen usw doch wenn man etwas vererbt kann man es nicht einem hund geben

Kommentar von Chrissikeks,

Man kann auch in den Knast für Tierquälerei kommen, oder nur 1000€ bezahlen!

Antwort von Bolonese,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenns um Geld geht und das in Ländern wo man nicht so zimperlich zu den Tieren ist wie in Deutschland, dann gehen die sogar über Leichen.

Antwort von Chrissikeks,

HALLO???

Hunde und Katzen sind auch Lebewesen!!

Nicht in Bio zugehört???

Tiere haben auch Gefühle und leben!

Und Leute die diese wunderbaren Freunde des Menschen grillen, sind einfach *****!

Die können meinen ***** lecken!

Kommentar von Chrissikeks,

Sie sind soo süß...

Kommentar von Chrissikeks,

Sie sind soo süß...

Kommentar von GuranaBoost,

xD

Kommentar von GuranaBoost,

xD

Kommentar von Paschulke82,

Aber andere süße Tiere isst du, solange du sie nicht siehst? Du bist echt merkwürdig! Aber gegen Menschen die etwas weirter denken und auch keine Tiere essen wollen, die nicht zufällig "Hund und Katze" genannt werden, hast du dann wieder gewaltig was? :D

Kommentar von Chrissikeks,

Ich bin vegetarier

Kommentar von taigafee,

und deine mutter ist ärztin, jaja, haben wir schon gehört. komisch, dass du noch vor kurzem vegetarier blöd fandst.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community