Frage von ImStillawakeYes, 53

Wieso stinkt mein Stressball?

Guten Abend :)

Mein Freund hatte vor einigen Tagen die witzige Idee einen Stressball selbst zu machen wie man es als Kind oft gemacht hat. Dafür hat er Speisestärke mit Wasser gemischt und in einen Ballon gefüllt. Über diesen hat er noch zwei weitere gestülpt damit alles stabiler wird. War von Anfang an nicht soo dolle weil man sehr lange kneten musste bis er weicher wurde. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass sich im innersten Ballon etwas Luft befand, kann aber auch Einbildung gewesen sein. Nach ein zwei Tagen kneten blieb das Ding also liegen. Heute hab ich nun immer wieder einen ekligen Geruch wahrgenommen, konnte die Quelle aber nicht ausmachen. Es war wirklich unangenehm, roch nach Stinkekäse oder faulen Eiern :/ letzendlich hab ich gemerkt das der Gestank von dem Ball ausging.. irgendwie?? Ist wohl ein kleines Loch entstanden und ein paar Tropfen von etwas das aussah wie Wasser ist ausgelaufen. Es roch furchtbar und ist natürlich gleich im Müll gelandet. Ein paar Gedanken lassen mich jedoch nicht los! Zum einen, wie kann so etwas passieren?! Es handelte sich doch nur um Speisestärke! Wie kann etwas so stinken? Und zum anderen meine ich mich zu erinnern, dass der Geruch nach faulen Eiern bedeutet das ein giftiges Gas ausstritt? Kann das sehr schädlich für meine Gesundheit gewesen sein? Reagiere allgemein sehr schnell auf cbemikalien/gerüche etc. Danke für jeden Tip und jede Überlegung:)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bit77, 14

Speisestärke ist chemisch gesehen Zucker, mit dem Unterschied, das es statt ein- oder zweikettige Moleküle sehr (unterschiedlich) langkettige Moleküle sind. Diese Langkettigen Moleküle sind leider auch eine sehr gute Nahrung für Bakterien jeglicher art.

Jetzt habt Ihr zu allem Überfluß auch noch einen Streßball aus dieser "Nährlösung" gemacht, mit einem Gummiüberzug. Luftballon-Gummi hat mikroskopisch kleine Poren, aus denen sogar die Gasmoleküle austreten können - und Bakterien vom Handschweiß eintreten können.

Auch Pilze & co. haben leichtes Spiel, insbesonders Hefen. Deswegen hat sich wohl auch etwas CO2 gebildet, ein Gas, das als Stoffwechselprodukt gebildet wird. Die Hautbakterien bilden Milchsäure bzw. Milchsäureähnliche Stoffe, die "käseähnlich" riechen.

Andere Bakterien bilden wiederum Schwefelwasserstoff, welches furchtbar nach faulen Eiern stinkt (Fäulnisbakterien), solche Prozesse laufen innerhalb weniger Tage ab, da in dem Ding auch eine nicht unerhebliche Menge Wasser drin ist.

Da kann ich nur gratulieren! Ihr habt ein Bazillenmutterschiff gebaut. Wenn man sich nach Gebrauch die Hände wäscht, dürfte nichts passieren. Natürlich war es richtig, das stinkende Ding wegzuwerfen.

Wenn es wieder so etwas sein soll, dann sollte man eine ordentliche Portion Formalin mit reinmachen und mit Parahydroxybenzoat konservieren.

Ganz allgemein ist Stärke nicht das Mittel der Wahl.... Dickflüssiges Silikonöl wäre besser und haltbarer, wie es zB. in Brustimplantaten verwendet wird. Allerdings nicht ganz billig!

Kommentar von ImStillawakeYes ,

Klasse, ein Bazillenmutterschiff also :D das hätte ich nicht erwartet! Dachte es wäre üblich gewesen die Ballons mit Speisestärke zu füllen aber da täuscht mich wohl meine Erinnerung! Vielen vielen Dank für die ausführliche Antwort :)! Mit meinem schulchemie Wissen wäre ich nicht weit gekommen, auf so eine Antwort hatte ich daher gehofft:) Sehr interessant wie es zu dieser Stinkbombe kommen konnte:D! Und beruhigend zu Erfahren das nichts schlimmeres passieren kann! Dieser Versuch wird auf jeden Fall nicht wiederholt :D 

Kommentar von ROSAROT2007 ,

Gute Idee, das Teil wegzuwerfen - aber Bakterien können durch die Plastik-Hülle nicht durch - die habt ihr schon bein Einfüllen mitgegeben :-). Und allgemein sollte man sehr vorsichtig sein mit Gasentwicklung, die sich unter Luftabschluss bildet (besonders dann, wenn es nicht sauer ist) - Chlostridium botulinium bildet eines der stärksten bakteriellen Gifte - garantiert tödlich. Also bitte nächstes Mal den Ballon regelmäßig belüften oder den Inhalt sterilisieren (20 Minuten im Dampftopf garen, könnte dann aber einen sehr harten Gegenstand ergeben)....

Kommentar von bit77 ,

Kunststoff ja, aber Luftballongummi nicht. Dieser Gummi hat leider mikroskopische Poren, da bei der Herstellung Formen mit hoher Rauheit verwendet werden und auch noch schlecht gereinigtes Latex, in denen meist auch noch Lignin-Verunreinigungen drin sind, die bei der Vulkanisation kleinste Löcher hinterlassen.

Man sieht das auch, wenn man einen aufgeblasenen Ballon länger aufhebt. Er wird kleiner....

Bei Kondomen sieht das schon anders aus...

Daß die "Füllung" des Streßballs mit bloßen Händen angefasst wurde, trägt als Hauptgrund  zur schnellen Vermehrung der Keime bei.

Das Botulismus auftreten kann, halte ich für weniger wahrscheinlich, da diese Bakterien zwar ohne Sauerstoff auskommen, aber selbst Gase produzieren. Z.B. erreichen mit Botox-Bazillen verseuchte Konserven einen so hohen Innendruck, das sie manchmal sogar aufplatzen. Ein Gummiprodukt würde sicherlich auf eine beachtliche und somit auffällige Größe anwachsen. Bei Hefen ist das nicht anders (auch wenn´s Pilze sind), die können mehr als 6 bar Druck erzeugen.

Trotz allem, etwas Vorsicht ist zwar angebracht, man sollte aber nicht unbedingt die Leute kirre machen.

Antwort
von EHECK, 5

Moin, I am still awake......

Bit77 hat Di ja schon viel Hintergundgedöns erklärt dazu.

Allgemein riecht der Abbau von Proteinen, Eiweißen (die ja Schwefel enthalten) gerne so wie eben 'faulende Eier' riechen. Das kommt überall vor und ist absolut nix Schlimmes sondern der ganz normal Abbauweg.

Offensichtlich war eben Dei Gebilde 'infiziert' bzw die Baktieren, die die Stärke abgebaut haben, wurden irgendwann selber abgebaut. Wenn Du es richtig machst, spricht auch nichts dagegen, es wieder mit Stärke zu probieren. Ist jedefalls billig. Und passieren kann nichts (sonst würden wir uns ja regelmäßig vergiften, wenn wir irgendwo Abbauprodukte von Eiweißen schnuppern würden.)

also: keine Sorgen!

viel Spaß noch und viel Stressabbau!

EHECK

Antwort
von FireKat, 21

Natürlich stinkt es schmeiss ihn weg

Kommentar von SlowPhil ,

Hat sie schon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten