Frage von Loui03410, 367

Wie weit kann ein halbwegs trainiertes Pferd am Tag reiten?

Ich schreibe grade an einem Rollenspiel, das im Wilden Westen spielt. Die Helden müssen 1883 mit Pferden eine Distanz von etwa 400 Kilometern überwinden. Zwei Pferde (des Pony Express, also schon trainierte Pferde) sind vor eine relativ schwere Kutsche gespannt, zwei weitere haben nur Reiter (durchschnittliches Gewicht) ohne Gepäck drauf, sind aber auch weniger trainiert. Wie lange etwa brauchen die Pferde, wenn sie vorher gut ausruhen konnten? (Das Alter der Pferde soll dabei keine große Rolle spielen.) Es ist kein gebirgiges Gelände zu überqueren, sondern die frühherbstliche Prärie. Hat jemand eine halbwegs realistische Schätzung?

Expertenantwort
von MissDeathMetal, Community-Experte für Pferde, 204

Hm, ich versuche mich auch mal. Schreibe selbst und ja, realistische Einschätzungen sind nicht immer einfach :D Vor allem wenn man sich mit dem Thema nicht so auskennt.

Also Voraussetzung ist, dass die Ausrüstung passen. Sattel, Geschirr, Zäume, Gebisse, Packtaschen, usw. Wenn da etwas nur leicht drückt, scheuert und aufliegt geht das Pferd nach spätestens drei Tagen keinen Schritt mehr. Gute Ausrüstung ist das A und O. Und meistens sind es die Reiter, die das Tuch werfen müssen wenn es um lange Strecken geht. Nicht selten sind Reiter nach 4 Tagen fix und fertig und haben nen schmerzenden Hintern während die Pferde noch frisch und munter sind. Pferde werden da meist unterschätzt, es ist eher der Reiter, der schwächelt. Vllt solltest du das mit in die Geschichte aufnehmen :) 

Grundsätzlich kann man mit 30km/Tag rechnen, das ist so die Faustformel, die man häufig liest. Sehr gute Wanderreitpferde laufen am Tag auch mehr, z.T. 40 oder gar 50km. Ist aber auch vom Gelände abhängig, in den Bergen sind 20km was komplett anderes als im flachen Gelände. Würden deine Reiter täglich 30km zurücklegen, wären sie in 13 Tagen da. 13 Tage am Stück reiten ist machbar, wenn man nen guten Poppes hat ;D Da du aber noch eine Kutsche dabei hast, das gelände vermutlich nicht geteert ist und die Pferde nicht ganz so gut trainiert sind würde ich mit 20 Tagen rechnen. So ganz grob. 

Wanderritte legt man nicht wirklich im Galopp zurück, man geht sehr viel Schritt und Trab. Ein kurzer Galopp ist natürlich auch mal drin, aber eben nicht andauernd. Anders ist es bei den Distanzreitern, die sind hauptsächlich in Trab und Galopp unterwegs, haben aber auch entsprechende Pferde (meist Araber). Für sowas ist schon sehr gutes Konditionstraining nötig. 

Hoffe ich konnte dir so weit helfen :) Die Angaben sind nur sehr grob, aber vllt kannst du dich dann ja etwas orientieren :)

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 210

pferde des pony express vor eine kutsche zu spannen, ist illusorisch. pony express wurde ausschliesslich geritten.

und wenig trainierte reitpferde schaffen 400km überhaupt nicht.

gut ausruhen brauchen pferde auch nicht. es sind tiere, die sich permanent bewegen.

da erfährst du was über den pony-express.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Pony-Express

dir noch sämtliche informationen über das trainieren und die leistungsfähigkeit DURCHSCHNITTLICHER reit- und kutschpferde hier reinzuklatschen, würde den rahmen sprengen.

Kommentar von Loui03410 ,

Den wikipedia-Artikel habe ich natürlich auch gelesen, aber für so ein Rollenspiel muss man die Realität manchmal ein bisschen beugen. :-) Trotzdem danke für die Antwort und den Link.

Was "gut ausruhen brauchen pferde auch nicht. es sind tiere, die sich permanent bewegen." angeht: Es strengt doch ein Pferd aber schon mehr an, 50 Kilometer im galopp zu reiten, als im Trab, oder nicht? Ich kenne mich mit den Pferden leider gar nicht aus, aber Anstrengung wird ja auf ein Pferd nicht groß anders wirken als auf andere Säugetiere.

Kommentar von ponyfliege ,

in einem rollenspiel könntest du ja eine pferdewechsel-station einbauen.

vielleicht zusätzlich eine "challenge", mit der man sich zwei weitere pferde für die kutsche verdienen kann, so dass man ein vierergespann hat.

ausserdem könntest du ebenfalls eine challenge für zusatzfutter für die reitpferde hinzufügen, die dann an einem tag weiter laufen können.

auch unterwegs tränken (brunnen, bach) einbauen. wenn die pferde nicht getränkt werden, schaffen sie die strecke nicht.

du könntest (auf die gewählte jahreszahl bezogen) von einer durchschnittsgeschwindigkeit der kutsche von 10km/h ausgehen und einer täglichen fahrzeit von 10 stunden - macht 100km.

die reiter sind in jedem fall schneller. sie schaffen 15km/h und sie können 8 stunden am tag reiten - macht 120km.

das wäre jetzt ein vorschlag für ein spiel. es ist realitätsnah, aber so abgewandelt, dass man es in ein spiel einbauen kann.

--------------

ich erinnere mich an eine frage vor einiger zeit, in der es um etwas ähnliches, aber um eine strecke von 1.000km ging. warst du das oder wer anders?

Kommentar von Loui03410 ,

Das war jemand anderes. Danke für die Vorschläge!

Antwort
von beast, 108

Also ich bin aktiver Wanderreiter. Alles was über 40 km reiten am Tag raus geht, das nimmt mir mein Hintern arg übel. Die Pferde laufen nur Schritt oder Trab- ein kurzer Galopp ist auch mal drin.

Meine Reiterhofchefin hat im Sommer einen Wanderritt von Erzgebirge aus nach Frankkreich gemacht( eigentlich sollte der bis zum Mittelmeer gehen - wurde aber vorzeitig  wegen der Unwetterlage und sehr frühen ersten Schnee beendet). Für die 1700 zurückgelegten Kilometer  war  sie 2 Montate und  zwei Wochen  unterwegs.Geritten  wurde von  Montags - Samstags ( täglich um die 30 Kilometer)  und Sonntags war Ruhetag und Reiterwechsel.

Antwort
von Tangstedt, 113

Distanzritte (mit Reiter) gehen von 10-60 km am Tag. 60 km ist aber schon Meisterklasse. Am Stück galoppieren kann ein Pferd nur für wenige Minuten, da es nicht für schnelles Laufen konziepiert ist.

Es bewegt sich üblicherweise überwiegend im Schritt und legt grasender Weise ca. 16 km am Tag zurück (Wildpferde).

Wenn man es reitet, trab und Schrittphasen abwechselt und auch mal einen kleinen Galopp einlegt, sollten realistisch 20-30 km am Tag drin sein - ohne dass die Pferde zugrunde gehen.

Bedenke auch, dass der Reiter ganz schön Schwielen am Hintern haben muss, um 8 Stunden im Sattel zu verbringen!.

Sie brauchen dann eine Pause um zu fressen (üblicherweise grasen sie in der Nacht). Ich würde für die 400 km eine Woche einplanen - mit gut trainierten, drahtigen Kleinpferden.

Du kannst dich auch an Wanderritten orientieren (Google) und wieviele Kilometer dort geritten werden.

Was die Kutsche anbelangt, dürften ähnliche Strecken und Zeiten möglich sein.

Der Pony-Express heißt so, weil die Pferde halt rasant Nachrichten von einem Streckenposten zum nächsten gebracht haben. Die sind viel galoppiert.

Und glaube bloß nicht den Westernfilmen, wo die Reiter aus dem Saloon stürmen, sich auf ihr Pferd stürzen und im wilden Galopp davonpreschen. Das haben Cowboys früher nicht gemacht. Sie sind in einem gemütlichen Zuckeltrab vondannen geritten, schließlich hatten die meisten nur ein einziges Pferd, und das musste schon eine Weile halten.

Sie sind also durchaus Gelenkschonend mit ihnen umgegangen.



Kommentar von Baroque ,

Hm, so ganz stimmt das mit dem Distanzreiten nicht:

KDR, Kurz-Distanz-Ritte gehen von 41-60 km, das ist die Einsteigerklasse ins Distanzreiten.

MDR, Mittel-Distanz-Ritte von 61-80 km

LDR, Lang-Distanz-Ritte von 81-160 km

Geritten wird je nachdem, was dem Pferd mehr liegt, im Trab oder Galopp. Schrittsequenzen zum Puls senken oder an schwierigen Stellen. Wer da viel Schritt reitet, braucht seinem Pferd die Strapaze gar nicht erst zumuten.

ABER: Distanzwettkämpfe werden nur wenige im Jahr geritten, da ist nichts mit jede Woche mit demselben Pferd starten. Im Training wird auch nicht ständig so viel galoppiert oder getrabt, sondern diese Leistung wird einmalig abgefragt und danach gibt es eine lange Rehabilitationspause. Eine Woche nur in der Herde rum stapfen, dann langsam wieder das Training aufnehmen. Diese Distanzen kann man also nicht hernehmen, um eine Strecke von 400 km zu überwinden.

Bei den freilebenden Pferden, die legen auch weitaus mehr als 16 km zurück. Das ist eine mittlere Tageleistung eines Pferdes in einem gut gebauten Offenstall. 25 bis 30 km rechnet man den freilebenden Pferden an.

Ich würde mich an Wanderreitern orientieren, die 30 bis 40 km pro Tag planen, aber eben nicht gleich nach jedem Tag einen Ruhetag machen.

Antwort
von Feivel93, 62

Hallo Loui,

wenn du für dein Rollenspiel ca. 40km pro Tag annimmst, ist das ausreichend realistisch. Man muss ja auch noch Lager auf- und abbauen und so...

Erlebt man viel, das Gelände ist schwieriger (z.B. steinig) und das Wetter schlecht, schafft man weniger (vielleicht 25km). An guten Tagen, oder wenn man es eilig hat, kann es auch mal mehr sein (bis ca. 60 km). Danach muss aber wieder ein ruhiger Tag kommen...

Natürlich würde man in der heutigen Realität die Strecke etwas kürzer beginnen und langsam steigern. Die Leute damals sind aber auch nicht zum "Vergnügen" gereist, Pferde waren billig, wurden anders behandelt (aber auch anders gehalten) und man hat auch nicht das Hotel alle 35km im Voraus mit VP gebucht ;)

LG - Feivel

Antwort
von Schokitimee, 93

also ich kenne mich da nicht soooo gut aus, aber google sagt bei einem normalen eintagen-Distanzritten werden auf Strecken ab 25 bis ca. 160 Kilometer ausgetragen.

Jetzt habe ich nochmal Google nach einer Postkutsche gefragt und die haben damals doch tatsächlich bis zu 100 km geschafft. 

ich hoffe das kann dir helfen :)  :/ 

LG

Kommentar von ponyfliege ,

die kutsche allerdings nicht mit zwei pferden.

sondern mit 4 pferden - und die wurden alle 4 stunden gewechselt.

also hat man pro tag insgesamt 12 pferde dafür gebraucht.

Kommentar von Loui03410 ,

@Schokitimee
Danke Dir für die Antwort. Die Antworten habe ich bei Google auch etwa erhalten. Aber natürlich ist eine Spanne zwischen 25 und 160 Kilometern sagen wir...unpräzise. :-D Die Antwort mit der Postkutsche habe ich aber bisher nicht gesehen, also danke dafür!

Kommentar von Schokitimee ,

Bitte bitte :) also mehr als 100 km kann ich mir mit Kutsche eigentlich nicht vorstellen. 

Dann mal viel Spaß 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community