Wie viele Sprachen könnt ihr fließend sprechen?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 39 Abstimmungen

zwei Sprachen 30%
drei Sprachen 28%
eine Sprache 25%
mehr als drei Sprachen 15%

37 Antworten

zwei Sprachen

Deutsch und auch Englisch spreche ich ziemlich fließend. Aber das kommt natürlich auch auf die definition an, wenn du mir irgendwelche höchst wissenschaftlichen Texte gibst komm ich mit Englisch nicht mehr weit. Normale, auch "kompliziertere" Konversation, Serien und Bücher, Zeitung sind aber nie problematisch. 

Französisch verstehe ich halbwegs (gesprochen oder besser noch geschrieben), zumindest wenn nicht zu schnell gesprochenen wird und es nur um entfache dinge geht. Meine Aussprache und Grammatik sind aber so lausig dass ich da lieber nicht den Mund aufmache.

Niederländisch kann ich auch verstehen und sprechen, verstehen noch besser als sprechen da  die Sprache dem Deutschen ja extrem ähnlich ist. Die Aussprache und Grammatik sind als Deutscher auch einfach nur die Vokabeln passen nicht immer perfekt, fließend kann ich das halt nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
drei Sprachen

Deutsch, Englisch und Französisch sitzen perfekt. Darüberhinaus bin ich in der Lage, zumindest Grundkenntnisse in Italienisch und Serbokroatisch anzuwenden. Die sitzen zwar auch sehr gut, aber da bin ich nur zu "einfacher Kommunikation" fähig.. insofern votiere ich ehrlich mal für drei Sprachen, die perfekt sitzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
drei Sprachen

Also relativ flüssig lesen und sprechen kann ich Deutsch, Englisch und Latein. (Da du Latein als Thema aufgenommen hast, zähle ich das mal mit - auch wenn meine Latein-Konversation nur wenig erprobt ist).

Meine Französisch- und Altgriechischkenntnisse sind ziemlich eingerostet.  Die kann man nicht mehr gelten lassen, aber sie waren mal da. :)

LG
MCX

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HelpFulAnswer
14.02.2016, 16:47

Latein habe ich Nicht als Thema aufgenommen 😬😅 das war wohl eine Verbesserung. Und unter fließend verstehe ich das ich das sprechen kann, als würde ich deutsch jeden Tag (warscheinlich wie du) reden 

2

Wie jetzt wieder alle Schüler aus ihren Verstecken kommen und meinen sie würden ein halbes Dutzend Sprachen fließend können, nur weil sie die mal in der Schule hatten. : D

Fließend heißt für mich C1, eher noch C2 des europäischen Referenzrahmens für Sprachen. Soll heißen, dass sich der Sprecher in allen Situationen des Alltags (beruflich, privat) angemessen und ausführlich ausdrücken kann, Sprachvarianten versteht und praktisch alles lesen, schreiben, sowie verstehen kann, was nicht allzu weit vom eigenen Spezialgebiet ist.

Beruflich benutze ich täglich Deutsch (Muttersprache) Englisch und Japanisch (zugleich Landessprache meines Wohnortes), und bin auch in der Lage in diesen Sprachen sicher meinen Alltag zu bestreiten. Trotzdem hat man nie ausgelernt und gerade über meine Schwerpunktsprache Japanisch lerne ich täglich neues.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 21nikki
14.02.2016, 17:55

Genau so sehe ich das auch. Ich spreche ebenfalls drei Sprachen. Zwar kein Japanisch...

0
drei Sprachen

3. fliessend deutsch, englisch, spanisch zum arbeiten, unterhalten, zeitung lesen, tv schauen, korrekt und fehlerfrei auch schreiben uvm.  und oft auch im direkten wechsel innerhalb einer gesprächsrunde - portugiesisch kann ich mich auch unterhalten beim arbeiten, aber ist nicht immer komplett korrekt wie engl u span. bzw. wie ich es gerne hätte (da ich da öfter im zwiespalt mit dem spanischen bin...)

habe dazu eine frage an die anderen "viel"sprachler" - geht es euch denn dann auch so, daß ihr nach einiger zeit des verwendens (vor ort) in der fremdsprache TRÄUMT? mir geht es so. bin immer länger auf reisen/arbeiten, denke das mit dem träumen ist doch wohl auch ein indiz f.d. "gute" qualität seiner fremdsprache oder? so nach 6-8 wochen in engl od span sprachigem land beginne ich in der sprache zu träumen und führe dann meist mein tagebuch auch damit...

wie schon hier von jmd. geschrieben hat: "Oder: In einem Telefonat weiß der Gegenüber erst dann, dass man ein Ausländer ist, wenn man seinen Namen sagt" - da bin ich stolz auf mein spanisch. habe es in den ländern lateinamerikas gelernt - oft wissen die menschen nicht, daß ich keine muttersprachlerin bin, aber wissen nicht genau wo sie mich hintun sollen wie man so sagt. vermutet werden öfter venezuela, cuba als ursprung (wo ich auch lange war und viel lernte), was mich sehr freut.

dann noch etwas griech. (arbeiten vor ort mit nicht engl sprachigen...hm) hindi, thai, fiji, arab., bahasa indonesia umgangssprache - aber wird immer nur vor ort aufgefrischt mit dem wichtigsten wie zahlen, fragestellung, lebensmittel, öffi verkehr - richtig unterhalten geht nicht gebe ich zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
eine Sprache

Fließend nur deutsch. Alles andere wäre stark übertrieben. Ich verstehe englisch sehr gut, kann es aber nicht fließend sprechen, weil ich mich nicht traue. Schriftlich ist es relativ gut (sprich: verständlich), aber weit entfernt von perfekt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
drei Sprachen

Mein Deutsch ist ein bisschen eingerostet aber Englisch, Norwegisch und Deutsch spreche ich eigentlich flüssig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
zwei Sprachen

Perfekt sprechen tu ich nur Deutsch und Englisch (bin zweisprachig aufgewachsen). Darüber hinaus spreche ich noch Französisch und Holländisch (wohne in NL), wenn auch (noch) nicht ganz fließend. Kann in beiden Sprachen aber durchaus eine Unterhaltung führen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ichglaubsnich
15.02.2016, 23:47

cool :) find's immer toll, wenn Leute zweisprachig aufwachsen :) (ist bestimmt hilfreich, mein ich)

0
zwei Sprachen

bloß Englisch und Deutsch ^^ (hatte mal drei Jahre Spanisch in der Schule -die letzten drei Jahre vorm Abi- und - besonders im 2. Jahr konnte ich es auch schon einigermaßen gut sprechen/verstehen - haben uns auch Zeitungen, Filme usw im Unterricht angesehen (oder mit Muttersprachlern gesprochen) ..aber wenn man keine Praxis hat, verliert man das glaub ich schnell wieder ..bei mir wars zumindest so)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
drei Sprachen

Deutsch, da ich in Deutschland lebe und es die alltägliche Sprache für mich ist. Englisch da ich es in der Schule gelernt habe und es auch öfters bei Skype nutze da ich Freunde habe die kein deutsch sprechen, nur englisch. Und eine weitere, meine Muttersprache. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NorwinSchneider
15.02.2016, 08:55

Die Frage ist dann nur ob du es wirklich fließend sprichst. Es gibt viele die Englisch gut können aber nicht fließend. 

0
eine Sprache

Unter "fließend" verstehe ich ausschließlich C2. Wohlgemerkt NICHT einmal C1! (Ich bin an dieser Stelle also vermutlich strenger als M1603 in ihrer Antwort.)

Und demnach beherrschen auch viele Deutsche ihre Muttersprache nicht, bzw. können sich nicht "fließend" darin ausdrücken. Das sieht man leider oft, wenn Schüler oder sogar Erwachsene versuchen, Zeitungsartikel zu entziffern, und die Bedeutung selbst von kurzen Sätzen nicht begreifen.

Von daher sind die Leute, die hier mehr als eine Sprache angeben, entweder von Klein an mehrsprachig aufgewachsen, oder sie überschätzen sich selbst gewaltig. Ich habe mehrere Bekannte, die entweder Mischlinge, oder auch teilweise im Ausland groß geworden sind, und die sprechen tatsächlich mehrere Sprachen fließend: Japanisch-Koreanisch, Deutsch-Russisch, Deutsch-Polnisch, Deutsch-Französisch, Englisch-Mandarin, Englisch-Tagalog, Persisch-Arabisch, usw.

Bei mir persönlich sieht das Ganze so aus:

C2: Deutsch

C1-B2: Japanisch, Englisch

B2: Französisch

< A2: Koreanisch, Chinesisch, Portugiesisch (Portugal)

< A1: Spanisch, Italienisch, Russisch, Quechua, ...

Dann wäre da noch das große Latinum und Graecum, wobei ich diese Sprachen nicht zu obiger Liste hinzufügen möchte, weil sie ja mehr oder weniger "tot" sind. :)

Darüber hinaus habe ich rudimentäre Grundkenntnisse in Tschechisch, Polnisch, Tagalog, Vietnamesisch, Hindi und Thai. Aber das bezieht sich größtenteils auf die Grammatik und ich hätte dabei vermutlich schon Probleme telefonisch ein Taxi zu rufen.

Außerdem finde ich Arabisch, Persisch, Türkisch, Hebräisch, das in der anderen Antwort erwähnte Gälisch und viele Sprachen aus Nordeuropa, Südamerika und Afrika sehr interessant, aber leider habe ich nicht allzu viel Zeit für diese.

Wenn du dich fragst, warum ich so viel mit Sprachen zu tun habe: Ich mache beruflich Software, und habe auch viel mit NLP (Natural Language Processing) und der Auswertung von enorm großen Datensätzen in unzähligen Sprachen zu tun.

Zum Beispiel hatte ich vor kurzem mit der Auswertung von Wikipedia in mehr als 30 Sprachen zu tun, und da kann man nicht einfach ohne jegliche Vorkenntnisse rumstochern. Zu jeder Sprache musste man einen einwöchigen Crashkurs besuchen, in dem grob die Geschichte, die Entwicklung der Schrift, die Abstammung, Grammatik, Syntax, etc. erklärt wurden.

Dafür muss ich einen größeren Überblick zumindest im Bezug auf die Grundlagen haben. Dabei ist Vokabelwissen eher zweitrangig, und mir kommt es hauptsächlich auf die Grammatik, Stoppwörter, Worttrennregeln, etc. an. Deshalb auch so viele Sprachen deutlich unterhalb von A1 ... denn in keinem Crashkurs der Welt lernt man keine Sprache ausreichend gut, um sie in so kurzer Zeit auch nutzen zu können, geschweige denn effektiv.

Wenn ich könnte, würde ich natürlich alle genannten Sprachen richtig lernen wollen, da mich auch die dazu gehörigen Kulturen brennend interessieren, aber der Tag hat nun mal nur 24 Stunden und ich muss auch noch andere Dinge erledigen. :)

Meine größte Leidenschaft ist Japanisch, was ich inzwischen sogar besser als Englisch kann (glaube ich zumindest). :)

Neben dem besagten Japanisch und meiner Muttersprache Deutsch kann ich problemlos Zeitungen und Filme auch in Englisch und Französisch konsumieren. Bei Koreanisch und Chinesisch bin ich mir nicht so sicher, aber einfache Texte sind kein Problem, und Smalltalk oder Telefonate gehen auch noch. Trotzdem kann man das alles natürlich nicht als "fließend" bezeichnen.

Die wenigsten Leute werden eine Sprache wirklich "fließend" lernen, auch wenn sie schon 30 Jahre im Ausland leben. Ich kenne einen Amerikaner, der seit besagten 30 Jahren in Tokyo lebt, und der kommt über "Guten Tag", "Danke" und "Auf Wiedersehen" nicht hinaus ... was auch an seiner eigenen Faulheit liegen mag. Aber solche Leute sind keine Seltenheit!

Zusammenfassung: Auch wenn ich (glaube ich) einen groben Überblick über viele Sprachen habe, sind die einzigen, in denen ich mich sicher fühle Deutsch, Japanisch, Englisch und Französisch (absteigende Reihenfolge). In den anderen könnte ich teilweise höchstens einen Kaffee bestellen, aber oftmals nicht mal das.

Wirklich "fießend" (aka C2) spreche ich aber nur Deutsch. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von M1603
14.02.2016, 18:51

Ich bin ein Mann, aber macht nix.

Ich finde es erstmal wichtig, dass man mit einer Sprache arbeiten kann.

Zum Beispiel: In einem Geschäftsgespräch wechselt plötzlich die Sprache und man kann direkt in dieser reagieren, als wäre nichts gewesen (übrigens eine gute Möglichkeit, um Leute in einem Vorstellungsgespräch von ihrem hohen Ross zu bekommen). 

Oder: In einem Telefonat weiß der Gegenüber erst dann, dass man ein Ausländer ist, wenn man seinen Namen sagt.

Oder: Für Arbeitskollegen kann man direkt dolmetschen und dann im Gespräch auch als Vermittler auftreten, ohne dass es peinlich wird.

Dann kann man eine Sprache schon sehr gut und bewegt sich im oberen B2 bis C1-Bereich. Und dann ist es auch etwas, was im Lebenslauf stehen kann. Ob man das dann fließend nennen kann? Eher nicht, oder vielleicht doch? Kommt sicherlich auf die Definition an.

Um so sprechen zu können, wie ein Muttersprachler, sollte man schon so aufwachsen. Das schafft man nur meistens nicht, weil die prägende Kindheit mit der Sprache fehlt. Und deshalb würde ich auch nicht sofort alle mit Eltern aus zwei verschiedenen Nationen in die '2-Muttersprachen'-Spalte packen. Viele können vielleicht mit ihren Verwandten in der nicht prominenten Sprache quatschen, aber mehr dann auch nicht.

6
eine Sprache

Und zwar nur diese, die hier zu lesen ist. Denn eine Sprache fließend zu sprechen beinhaltet sämtliche Idioms zu beherrschen. Insofern ziemlich aussichtslos für mich.

English selber sprechen/schreiben wäre dann für mich die Nummer 2, da man Worte und Idioms, welche man nicht kennt, ja anders umschreiben kann.  Wogegen English hören/lesen im übertragenem Sinn überspringend auf Rang 4 angesiedelt ist. Platz 3 ist unbelegt^^.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
eine Sprache

Fließend nur Deutsch, aber mit Englisch, Franz. und Ital. komm ich auch gut zurecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
zwei Sprachen

Zwei Muttersprachen: Deutsch & Islenska (Isländisch)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Clarissant
15.02.2016, 10:46

Isländisch als Muttersprache? 😍* will auch * 

0
mehr als drei Sprachen

Deutsch ❤
Französisch [Muttersprache] ♛
Reunionesische Kreol
Englisch
Niederländisch
Spanisch
+ ich lerne gerade Türkisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DunnoWhoAmI
15.02.2016, 01:44

Sorry, aber ich muss dich leider hassen, da du Franzose bist und ich Gamer xD

2
eine Sprache

Wirklich fließend... d.h. für mich: Zeitungen in der jenigen Sprache lesen und verstehen können, Kreuzworträtsel lösen können, auch Dialekt verstehen... das funktioniert nur auf Deutsch.

Es ist zwar lange her, aber in englisch und französisch hab ich maturiert, kroatisch verstehe ich mehr, als ich sprechen kann, erlaubt mir aber  einen Einblick in die slawischen Sprachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HelpFulAnswer
14.02.2016, 11:59

mit fließend meine ich z. B. das du ein Buch lesen kannst und es verstehst (auf der jeweiligen Sprache)

1
Kommentar von 5000steraccount
14.02.2016, 12:06

Da hast du vollkommen recht. Und ich finde, "fließend" eine Sprache zu sprechen bedeutet auch, die verschiedenen Sprachebenen auseinanderhalten und in der richtigen Situation nutzen zu können (z.B. höfliche Sprache, gehobene Literatursprache, Slang, Doppeldeutigkeiten, Umgangssprache...). Ich frage mich, wieviele von diesen "mehr als 3 Sprachen"-Leuten DAS wirklich können.

4
zwei Sprachen

deutsch und englisch. momentan lerne ich italienisch, wobei ich nicht weiß, ob ich das jemals fließend sprechen können werde..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mehr als drei Sprachen

Inkl. meiner zwei Muttersprachen sind es sieben in Wort und Schrift, wobei ich aber meistens nur zwei Sprachen wirklich benötige um den Alltag zu meistern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mehr als drei Sprachen

Deutsch, italienisch, englisch, französisch :)!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
zwei Sprachen

Deutsch und Italienisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?