Frage von Ben98ny, 137

Wie viele Kilometer hält ein Golf 4 1.6 Benziner?

Hy,

Ich bin 18 geworden und wollte mir jetzt ein Auto zulegen, was sowohl günstig in der Anschaffung, als auch in den Folgenkosten ist, also Versicherung, Steuern etc. Dabei ist mir direkt nen Golf 4 eingefallen. Bei Mobile.de habe ich den hier gefunden:

http://suchen.mobile.de/auto-inserat/vw-golf-1-6-t%C3%BCv-zahnriemen-neu-kreuzta...

Er ist Erstzulassung 04/2000, auf den Bilder sieht er gut aus, Zahnriemen wurde gemacht und neuen TÜV hat er auch, also sollte er im, großen und ganzen in Ordnung sein.

Jedoch hat der 1.6er Benziner schon 215.000 Kilometer runter und ich würde das Auto gerne ohne große Reperaturen noch einige Kilometer fahren.

Also was können diese Motoren Kilometertechnisch ab und worauf sollte man achten?

Oder könnt ihr mir noch andere Autos als Erstwagen, mit möglichst geringen Kosten, empfehlen?

Schon mal Danke für alle Antworten

Benjamin

Antwort
von Genesis82, 41

Bei einem Auto für um die 1000 Euro sollte dir bewusst sein, dass - egal welche Marke und welches Modell - jederzeit eine Reparatur anstehen kann und dass der nächste TÜV nur mit hohem finanziellen Aufwand geschafft wird. Die Kilometerleistung an sich sagt auch erstmal nicht viel aus, weil es auch um den Umgang mit dem Auto angeht (Kurzstrecke, Langstrecke, viele Vollgasfahrten etc.) und auch Glück und Pech spielen immer eine Rolle. Ein Motor kann 100.000km oder weniger halten, aber auch 500.000km und deutlich mehr sind machbar.

Die Versicherungskosten sind beim Golf im Vergleich zu anderen Modellen in der Tat relativ hoch, aber wenn du die Möglichkeit hast, das Auto z.B. als Zweitwagen über deine Eltern zu versichern, dann hält sich das in Grenzen (haben grad selbst einen Golf als Zweitwagen für einen Fahranfänger zugelassen, einen 2,3 Liter V5, der kostet ca. 50 Euro/Monat Versicherung).

Der Vorteil an einem Golf gegenüber anderen Fahrzeugen liegt für mich auf der Hand: Wegen der sehr hohen Zahl verkaufter Fahrzeuge, gibt es nicht nur gebrauchte Ersatzteile wie Sand am Meer, auch jede noch so kleine Werkstatt kennt sich mit dem Auto aus. Und wenn das Auto doch mal einen größeren Schaden hat, dann kannst du einen Golf immer noch zu einem vergleichsweise hohen Preis verkaufen (auch da kann ich aus eigener Erfahrung sprechen: einen hab ich mit Motorschaden für 850 Euro verkauft und hab selbst 3 Monate vorher nur 800 Euro bezahlt, ein anderer wurde von einem Freund 3 Jahre gefahren. Er hat 2000 Euro bezahlt, hatte dann einen Unfall und konnte das Auto noch für 1500 Euro verkaufen).

Trotzdem solltest du dich bei einem Auto in der Preisklasse nicht auf ein Modell festlegen, sondern ganz pauschal nach Autos suchen, die preislich passen und technisch in Ordnung sind und möglichst frischen TÜV haben. Die Optik würde mir persönlich weniger wichtig sein, wenn die Technik topp ist.

Kommentar von machhehniker ,

Bei einem Gebrauchtwagen sollte man sich immer darüber bewusst sein dass - egal welche Marke und Model - jederzeit eine teure Reparatur nötig werden könnte, egal zu welchem Kaufpreis.

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 52

Mit den Folgekosten würde ich nochmal schauen, der Golf ist eigentlich als eines der Teuersten bei den Versicherungskosten bekannt.

Sonst spricht da Nichts dagegen, genau zu solchen Fahrzeugen rate ich Fahranfängern. Wegen der Laufleistung würde ich keine Bedenken haben, da hat man schlicht Glück oder Pech. Also ich kenne mindestens Genausoviele die mit einem relativ teurem Wagen bei unter 100tKm einen Motorschaden hatten wie Welche die weit über diesem Km-Stand immernoch glücklich fahren. Aber ein Auto das man für <1.000€ gekauft hat wirft man einfach weg und kauft sich das Nächste wenn was Großes kommt während man bei einem Auto das man für 4.000-5.000€ gekauft hat noch so einiges reinsteckt wenn was Großes kommt.

Generell empfehlen würde ich Autos die in den späten 90ern (evtl auch frühen 2000ern) produziert wurden, da stimmt noch das Verhältnis zur Elektronik, die sind kostengünstig zu reparieren und gehen tendenziell weniger kaputt. Km-Laufleistung sehe ich eher als nebensächlich, wichtiger wäre mir wie das Auto behandelt wurde. Da es nicht der GTI ist der tendenziell prollmässig bewegt wird und nicht drastisch untermotorisiert ist dass der ständig mit Vollgas gefahren wurde nehme ich an dass der noch längere Zeit problemlos weiterlaufen wird (reinsehen kann ich aber nicht, also passieren kann immer Was).

Als Erstwagen auch empfehlen würde ich Audi80 bzw A4 wenn man mit dieser Fahrzeuggröße zurechtkommt. Generell bei diesem Alter sollte nach dem Rostbefall geschaut werden, daher nach frischer HU schauen (das spräche wenigstens dafür dass es nicht zu schlimm ist). Japaner sind in Zuverlässigkeit und Qualität nicht schlecht, allerdings gestaltet sich Ersatzteilsuche erfahrungsgemäss schwierig wenn man doch Was braucht.

Kommentar von Woodyx1 ,

Als Erstwagen ist der Wagen von der Technik, Stabilität nicht schlecht da gebe ich dir vollkommen Recht. Aber im Unterhalt als Fahranfänger zahlt er sich blöd.  Wenn er den Wagen auf sein Name anmelden würde.  Audi ist auch recht teuer in den Reparaturkosten... an sich auch recht Stabiles Auto aber wenn mal was ist najaa.

Antwort
von OnkelTheodor, 63

Also ich finde das Angebot des 4er Golf ganz gut und ich glaube,da wuerdest keinen Fehler machen.Neuer Zahnriemen und TUEV ist ja drin,die km sind meiner Ansicht nach kein Hindernis,denn der Polo Harlekin von meiner Tochter hat ueber 350tausend drauf,sie liebt das Auto.

Ein Polo oder VW Fox ist auch gut und sparsam fuer Fahranfaenger geeignet,musst halt wirklich nach dem Zahnriemen fragen und am Besten Deinen Vater wegen der Kupplung Probefahren lassen.

Wird schon werden,ich gratuliere Dir zum Fuehrerschein und wuensche Dir alles erdenklich Gute

Kommentar von Woodyx1 ,

Haaaaaaalloooooo das ist ein Golf 4  1.6er   Schadstoffklasse 3 sagt mal ^^  der Kerl ist 18 und will ein günstiges Autoooooo :)   nur weil der 900 Euro kostet ist das Autooo laaaaang noch nicht günstig im Unterhalt.


Kommentar von OnkelTheodor ,

Finde ich nett,wie Du schreibst,ich wusste das gar nicht,aber wenn ich zurueckdenke muss ich Dir absolut Recht geben.Ich danke Dir und bin selbstverstaendlich auch belehrbar,einen Corsa hatten wir auch jahrelang und hatten ihn richtig ins Herz geschlossen.

Kommentar von machhehniker ,

Wegen Unterhalt hätte ich nur wegen der Versicherung bedenken, wegen der Schadstoffklasse keineswegs!

Kommentar von Woodyx1 ,

Entschuldige wenn ich etwas zu schroff  geschrieben habe.

Antwort
von Fraganti, 27

Haftpflichttypklasse 16 bei einem Anfänger ist echt nicht günstig in der Versicherung. Such lieber nach etwas das im Bereich 10-13 liegt. 

Antwort
von checkpointarea, 16

Ein Fahrzeug hält so lange, wie der Fahrer gewillt ist, Reparaturen durchzuführen. Es gibt keine starre Grenze.

Antwort
von Klaudrian, 33

Ich würde mal sagen letzter Tüv den das auto je bekommen wird. Ich habe nen Textur filter über die Bilder laufen lassen. Der Schweller auf der rechten Seite ist durch. Ob er die 900€ wert ist, würde ich mal mit Fragezeichen hin stellen.

Schau dich lieber mal nach einem Fiat Grande Punto um. Die 1,9L Motoren halten ewig. Des weiterem sind die Fahrzeuge günstiger in der Versicherung und auch die Ersatzteile kosten weniger.

Außerdem muss das Öl nicht bei 15.000KM sondern erst bei 30.000KM gewechselt werden.

Antwort
von troublemaker200, 29

Els Erstwagen ist der Golf Top.
Entscheidend sind die Wartungen die bisher durchgeführt wurde. Ist das Serviceheft lückelos gehen die 215000km klar, hat das Serviceheft Lücken oder ist evtl. gar keins vorhanden, sei sehr vorsichtig. Nimm jemanden mit der sich auskennt. Erkundige Dich, ob der händler eine Gebrauchtwagengarantie dazugibt und was diese alles beinhaltet.

Viel Erfolg

Antwort
von AntwortMarkus, 72

Toyota Auris empfehle ich. Wer Qualität  und die Zuverlässigkeit will,  kommt  am größten Autobauer der Welt  nicht vorbei. 

Kommentar von Ruokanga ,

Frage verfehlt?

Kommentar von Klaudrian ,

Eben nicht.

Kommentar von AntwortMarkus ,

Lese dir die Frage am Besten noch einmal durch.  

Antwort
von Ersun, 50

Versuchs mit Golf 4 1.9 TDI
Die laufen EEEEWIIGGG. Hab schon welche mit 400'000+ km gesehen.

Antwort
von Woodyx1, 53

Finger weg von Golf ...  gliedert sich an Porsche  in der Versicherung an lass das gleich bleiben oder du zahlst dich blöd als fahranfänger.

Such dir nen Opel Corsa oder so für den Anfang Schadstoff Klasse 4 zwecks steuern gering halten.  Aber um himmels willen kein Golf.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community