Frage von annaerbrecht, 172

Wie viel watt hält eine steckdose 230 volt aus?

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Strom, 156

eine normale schukosteckdose ist auf eine dauerhafte belastung von 10 ampere ausgelegt. bei einer rein ohmschen last, sagen wir mal einem heizlüfter, die paar watt induktiv für den motor können wir vernachlässigen, wären es also 2300 watt. bei induktiven oder kapazitiven lasten wie z.b. einem transformator oder motor oder einem schaltnetzteil als kapazitive last wie z.b. einem PC Netzteil kommt es auf den sogenannten blindleistungsfaktor (cosinus phi) an.

gute elektrische geräte haben in der regel einen anschlusswert (scheinleistung) in voltampere aufgedurckt. danach kann man sich dann richten. wenn da. z.b. 3.500 VA steht, dann weißt du, dass du bei 230 volt round about 15 Ampere hast. kurzzeitig, und mit kurzueitg meine ich druch aus schon mal ne halbe oder eine stunde kann die normale schukosteckose auch 16 ampere und mehr ab.

man kann das alles aber auch nicht alleine an der steckdose festmachen. es kommt ganz drauf an, ob die steckdose als einzelgerät abgesichert ist, oder ob noch was mit dran hängt. außerdem ist es entscheidend, welche sicherung davor hängt und wie dick das zuleitungskabel ist.

für steckdosen, die regelmässig über die 2 kW grenze hinaus belastet werden sollen z.b. für den geschirrspüler, den Backofen, die Waschmaschine oder den Wäschetrockner empfehle ich generell die verwenudung einer zuleitung mit einem quierschnitt von 2,5 mm²

lg, Anna

Antwort
von stertz, 131

Das kommt auf die Kabel in der Wand an, wenn alles dem Stand der Technik entspricht sollte bei 3000 Watt schluß sein.

Antwort
von Kuno33, 96

Das hängt von der Steckdose ab. Normalerweise sind das 16 Ampere. Damit hast Du 3680 VA. Das entspricht je nach Aufbau des Verbrauchers bis 3,68 kW.

Antwort
von wollyuno, 76

hängt von der absicherung ab bei 10A 2300 watt und bei 16A 3680watt,nur der querschnitt muss auch passen,minnimum ist 1,5² sonst steigt rauch auf

Kommentar von fuji415 ,

Nein es kommt immer auf die Leitung an ist die zu schwach und die Sicherung zu stark kann man an der Tapete  sehen wie die Leitung in der Wand wegbrennt . Das wurde als Experiment  in einem Abbruchhaus gestest 1,0-1,5 Leitung und 32 Ampere Sicherung rein . das hat schön zu sehen wo die Leitung lang lief 

Kommentar von wollyuno ,

leitung und absicherung denn es ist nicht zulässig eine leitung höher abzusichern wie es der querschnitt erlaubt.nur musst auch entsprechend hoch belasten so wie in deinem test,die höhere sicherung allein bewirkt nichts

Antwort
von Daniel079, 112

Vorausgesetzt du hättest nur ein Gerät an dieser Steckdose, und auch sonst nichts ist an diesem Stromkreis angeschlossen, dann könntest du bei den heute üblichen 230 Volt ca. 3680 Watt (230V*16A=3680W) an Leistung schöpfen. Bei allem was darüber hinausgeht würde die Sicherung knallen.

Antwort
von josef050153, 68

Einphasenwecselstrom ist in Haushalten für Verbraucher bis 4kW zugelassen.

Antwort
von safwat29, 76

Das Problem ist nicht die Steckdose, sondern die Sicherung.

Kommentar von Daniel079 ,

Stimmt. Es kommt immer drauf an, wie das Zimmer, in dem die schuko liegt, abgesichert ist.

Kommentar von fuji415 ,

Nein es kommt immer auf die Leitung an ist die zu schwach und die Sicherung zu stark kann man an der Tapete  sehen wie die Leitung in der Wand wegbrennt . Das wurde als Experiment  in einem Abbruchhaus gestest 1,0-1,5 Leitung und 32 Ampere Sicherung rein . das hat schön zu sehen wo die Leitung lang lief 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten