Wie überrede ich einen Freund mit dem kiffen aufzuhören?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Man kann nur aufhören wenn man es will. Oder stell ihn vor ein Ultimatum. Da er soll sich zwischen dir und kiffen entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mit ihn wetten...also wenn so wenn er es schafft ein halbes Jahr oder so nicht zu kiffen dann bekommt das oder das und wenn nicht dann bekommst du was(oder du musst irgendwas machen für ihn wenn er es schafft bzw andersrum) alles gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Charlymarie
14.02.2016, 00:56

Ist eigentlich eine gute idee aber ich glaube das er einfach direkt sagt Nein das schaffe ich eh nicht...

0

Dein Papa sollte Dich mal Deiner Ängste und Sorgen wegen beraten oder Dir vermitteln, was "Co-Abhängigkeit" für eine Bedeutung hat (die man auch bei Wikipedia nachlesen kann.)

Um Dir dennoch ein wenig die Angst zu nehmen, Deine Freund werde "nicht überleben", solltest Du bei Google ein einfaches Experiment machen und dort in die Suchleiste die folgenden 3 Wochte eingeben "Obama Cannabis Biografie".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht nur wenn er das selbst auch will, solange er das nicht von sich aus möchte, wird es auch nicht passieren.

Keine Sorge am Cannabis ist noch keiner gestorben, also wird es auch nicht dein Freund an Cannabis sterben.

Hör doch auf deinen Vater, wenn du schon einen Drogenberater im Umfeld hast.

Ich habe einige Freunde die aufgehört haben.

Einer musste MPU abgeben und hat deswegen aufgehört (mittlerweile wieder angefangen)

Einer muss ins Militärgefängniss wenn er nochmals erwischt wird. (Sobald er sein Sold erfüllt hat wird er wieder Kiffen)

Einer hat seiner Freundin/Frau versprochen nicht zu fahren (Auto) wenn er bekifft ist, weil er Zurzeit sehr viel mit dem Auto unterwegs ist, hat er auch schon lange nicht mehr gekifft.

Einer hat aufgehört weils ihm keinen Spass mehr gemacht hat und nur Geld gekostet hat.

Was sie alle gemeinsam haben, ist das sie alle eine Ziel/Grund hatten aufzuhören und somit auch die nötige Motivation dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

am besten er kifft, lässt alles andere bleiben und ernährt sich vernünftig. wie du ihm das beibringst, weiss ich allerdings auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung