Frage von harald0307, 19

Wie schaltet man den "Sicherheitsmodus" von Windows bzw Word aus?

Hallo,

Immer wenn ich ein Word - Dokument per Mail geschickt bekomme dann muss ich es herunterladen, dann dieses Hakerl bei zulassen machen und dann kann ich erst öffnen. Kann man das irgendwie ausschalten?

Lg Harald

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Unsinkable2, 4

Kann man das irgendwie ausschalten?

Die korrekte Antwort lautet: Ja, aber ich würde es nicht machen.

------------------------------------------------------

Der Hintergrund? Der sogenannte ADS-Dienst sorgt dafür, dass versehentlich heruntergeladene Schad-Dateien möglichst nicht ohne deine Kenntnisnahme ausgeführt werden, so dass du frühzeitig darauf reagieren (oder es sogar ablehnen) kannst.

Die Folgen? Dein Rechner wäre offen wie ein Scheunentor für Angriffe aus dem Internet. (Selbst Besuche auf "bösen" Webseiten können dann deinen Rechner mit Schadsoftware überfluten.)

-------------------------------------------------------

Scheißegal? 

Lösung 1 (der sicherste Weg): Speichere die Dateien beim Speichern aus der Email in einer FAT32-Partition. (Sowas kannst du dir auf der Festplatte extra anlegen.) Danach kannst du sie an eine beliebige andere Stelle auf deinem Computer kopieren. 

Folge ggf. dieser Anleitung: http://www.computerbild.de/fotos/So-erzeugen-Sie-FAT32-und-NTFS-auf-Ihrer-Festpl...

Lösung 2 (macht deinen Rechner auf, wie ein Scheunentor): 

Der Weg führt am einfachsten über den Internet Explorer. Es gibt zwar auch andere Wege, doch die sind anstrengender. (Die Lösung hat nicht nur mit dem Internet Explorer zu tun, sondern auch mit den Dateien, die du im Outlook aus Email-Anhängen herunterlädst.)

  • Internet Explorer öffnen
  • Internetoptionen
  • Tab "Sicherheit"
  • Zone auswählen, um Einstellungen anzuzeigen oder zu ändern: "Internet" (anklicken)
  • "Stufe anpassen..." anklicken
  • Bei "Einstellungen" unter "Verschiedenes"
  • "Anwendungen und unsichere Dateien starten: Aktivieren (nicht sicher)" auswählen
  • [OK]
  • [OK]
  • Internet Explorer schließen (in jedem Fall einmal nötig; auch, wenn du ihn weiterhin verwenden willst)

Damit dürfte die Meldung nie wieder auftauchen, weil jede heruntergeladene Datei als "sicher" behandelt wird.

***********************************

Doch wie gesagt - WARNUNG - WARNUNG - WARNUNG - Danach ist dein Rechner bereit, jeden beliebigen Virus, Wurm oder sonstwas zu empfangen. Schon der Besuch einer einfachen Website kann deinen Rechner dann verseuchen.

**********************************

Antwort
von gonzo1233, 3

Der Windows Nutzer hat hier schlechte Karten. MS wälzt die Verantwortung für das extrem unsichere Betriebssystem vollständig auf die zahlenden Kunden ab. Mit dem Haken ist alleinig der Benutzer an Allem schuld.

Um diese Gängelung zu beenden, genügt es Linux Mint neben dem unsicheren Win zu installieren und alle Dateien, Mails und Downloads darin zu öffnen und zu bearbeiten. Linux akzeptiert keine Schädlinge (z.B. Mint, kostenfrei und frei von "Mint download"). Windows bleibt dabei vollständig erhalten und wahlweise nutzbar (wenn der Netzwerkstecker gezogen ist).

Linux ist an einem Abend vollständig installiert und eingerichtet. YouTube hat gute und verständliche Anleitungen. Virenscanner, Codecs und Treiber werden beim fortschrittlichen Linux nicht benötigt, dafür ist die Ausstattung von Linux mit freien Programm Vollversionen wesentlich besser als beim teuersten Weindows.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community