Frage von Bambiii1992, 66

Wie lange und wie oft mit kleinem Hund spazieren gehen?

Die Kleine ist ca. 35cm groß und lebt(e) im Tierheim. Sie ist ein Mischling, ähnelt vom Körper am ehesten einem Corgi, hat also sehr kurze Stummelbeinchen, und ist zwischen 5-7 Jahre alt, ist aber sehr agil. Ich dachte an 3-4x spazieren täglich, 1x davon, mittags, mindestens 1h. Wäre mehr als 1h schon zu viel für so ne kleine Hündin? Die anderen Male würde ich etwa 30min gehen.

Antwort
von Weisefrau, 52

Hallo, am Anfang nur 30 Minuten am Stück und das 3-4 mal am Tag. Der Hund muss wahrscheinlich erst wieder Muskulatur aufbauen. Das machst du ca 1 Monat lang. 

Dann kannst du Anfangen es langsam auszubauen, bis du bei ca 3 Stunden Auslauf am Tag bist. 

Zwischendurch soll der Tierarzt mal die Muskeln überprüfen.

Antwort
von Margotier, 66

Die Beinlänge hat nichts mit der Ausdauer und Bewegungsfreudigkeit zu tun. Ich kenne jemanden, der mit einem Zwergdackel Wanderungen von über 20km gemacht hat.

Je nachdem, wie lange der Hund im Tierheim war und wie viel bzw. wie wenig mit ihm dort gemacht wurde, muss er evtl. erstmal Muskulatur und Kondition aufbauen.

Dann sind auch mit einem siebenjährigen, halbwegs gesunden, Hund mehrstündige Spaziergänge möglich. Nötig sind für jeden Hund allermindestens zwei Stunden Beschäftigung draußen.

Einfaches Spazierengehen ist allerdings für viele Hunde langweilig, i. d. R. merkt man aber schnell, ob der Hund noch andere Auslastung braucht. 

Kommentar von Bitterkraut ,

Freilauf mit ausgiebig schnüffeln ist für Hunde nie langweilig, nur stundenlang Leine gehen...

Kommentar von Margotier ,

Deswegen meinte ich ja "einfaches Spazierengehen", dabei hatte ich vor meinem inneren Auge, wie sich ein Hund an der Leine im menschlichen Spaziergehtempo einmal um den Block rumlangweilen muss.

Antwort
von Nordseefan, 59

Das hat nicht unbedigt was mit der Beinlänge zu tun.

Ich kenne total lauffaule Gordon Setter. Und Dackel, die nicht ko zu bekommen sind.

Ich denke da musst du einfach schauen was sie will und kann.

7 Jahre sind für so einen Hund kein Alter. Wir haben einen 9 jährigen Parson Terrier, den bekommst du so schnell nicht kaputt.

Antwort
von LukaUndShiba, 55

Auch kleine Hunde brauchen viel bewegung. 

Setzt dich mal damit auseinander wofür corgies gezüchtet wurden, die kurzem Beinchen sagen nix über den Hund aus. Und wenn dein Hund agil ist sollte dir das auch klar sein.

Ich würde müdestes 2-3 stunden pro Tag gehen und dann gucken was du mit dem Hund zur geistigen und körperlichen Auslastung machen kannst als Arbeit. Kein Hund will nur stur laufen. 

Kommentar von LukaUndShiba ,

Kann mir wer den Pfeil nach unten erklären? Ich wünschte die Person die was gegen meine Antwort hat hätte sich geäußert.... vielleicht war es aber auch eine Person die kleine Hunde für Mode Püppchen hält die keine Bewegung brauchen ....

Antwort
von Bitterkraut, 58

Nein, eine Stunde ist nicht zuviel. der kann auch 3 Stunden laufen. Du wirst schon merken, wenn er "müde" wird.

Der Jack Russel (auch kurz- und krummbeinig) meines Nachbarn ist auch 3 Stunden mit mir und meinen großen Hunden gelaufen. Auch noch mit 12,14, Jahren. Gestoben ist ermit 18 an Altersschwäche, bis dahin ist er noch gut ne Stunde am Stück gelaufen und zwar zügig.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 51

die dauer deine gassirunde sind eher zu kurz.

auch kleine hunde mit kurzen beinen laufen oft gerne und viel! probiere es aus, der hund zeigt schon, wenn es ihm zu viel ist.. dann lieber 3x40minuten laufen.

meine grossmutter hatte einen kleine Yorkshire terrier mit dem lief sie taeglich 2-3 stunden...

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, ich kenne einen Yorkshire-Rüden, nen großen, der lebt und läuft mit einer Dobermann-Dame, die nehmen sich nix, im Gegenteil, der Kleine ist sogar aktiver, weil er sich überall wichtig macht und eine Art unsichtbaren Zaun um die Hündin baut beim Laufen. Der hat immer gut zu tun unterwegs.

Antwort
von wotan0000, 54

Die Dauer der Spaziergänge sind bei meinem Chihuahua genauso wie beim grossen Hund.

Bei Hundtreffen waren die grossen meist mehr kaputt als mein Zwerg.

Antwort
von brandon, 34

Der Hund wird Dir schon zeigen wenn es ihm zu viel wird.

Willst Du den Hund adoptieren oder führst Du ihn nur aus?

LG

Kommentar von Bambiii1992 ,

Ich werde sie adoptieren :)

Kommentar von brandon ,

Das freut mich für Dich und den Hund.

Wie gesagt, wenn Deinem Hund die Strecke zu lang wird dann wird er es Dir zeigen.

Ich wünsche Dir und Deinem Vierbeiner viel Freude miteinander. 🐕

LG

Antwort
von Coldbread, 51

Du musst halt gucken was deinem Hund passt. Unserer wollte nach 10 Minuten schon wieder Heim obwohl er eine recht bewegungsfreudige Rasse war.

Antwort
von 1ManekiNeko1, 51

Hunde sind grunsdätzlich keine Stuben -oder Stalltiere.Sie sollten schon recht viel an frischer <Luft sein-je mehr umso besser. Die Grösse spielt dabei keine Rolle,allerdings die Witterung.Hunde mit sehr spährlichen Fell oder dünner Behaarung-Windhunde-) sollten einen Hundemantel anbekommen.Zittert der Hund merklich,wäre es ne Qual den Hund ohne Mantel frieren zu lassen nur wegen der Frage stellen:HUND_JA ODER NEIN ! Kurzum:Zieh ihr

einfach was an unter 5 Grad und bei Nässe,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten