Wie lange dauert eine Reise zum Planeten Proxima Centauri B?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

20000 km/s sind ja schon echt in Ordnung, aber die werden mit großer Sicherheit nicht gleich am Anfang erreicht werden. Nehmen wir einmal an, dass das Raumschiff mit 1g (9,81 m/s^2) beschleunigt. In diesm Fall braucht das Raumschiff etwa 23,6 Tage, um diese Gescgwindigkeit zu erreichen. Allerdings sind die Antriebe, welche die höheren Geschwindigkeiten erlauben nur eher zu recht geringen Beschleunigungen fähig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SturerEsel
14.09.2016, 10:01

Das finde ich sehr interessant. Wie lange würde es mit einem geeigneten Antrieb dauern, bis wir 99 % der Lichtgeschwindigkeit erreicht hätten?

0

Deine Rechnung ist in Ordnung. "Nahe Zukunft" ist zwar ein etwas dehnbarer Begriff, aber Antriebe, die 20 000 km pro Sekunde erreichen, sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in den nächsten Jahrzehnten nicht in Sicht.

Wobei der Antrieb ja nicht die einzige Herausforderung darstellt. Beispielsweise ist bei solchen Geschwindigkeiten ein Zusammenprall mit "nur" winzigen Krümelchen (die sind auch Lichtmonate weit draußen ums Sonnensystem nicht auszuschließen) fatal.

Realistisch gehaltene Beiträge zum Thema im Web sind selten. Diese 2 sind aber durchaus empfehlenswert:

http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/08/17/uber-die-beinahe-unmogliche-interstellare-raumfahrt/

http://www.erkenntnishorizont.de/raumfahrt/interstellare-raumfahrt-raumfahrt/interstellare-raumfahrt-mit-kleinen-schritten-zu-den-sternen/

An sich ist das folgend verlinkte Buch weitgehend veraltet. Aber es enthält ein noch immer sehr gutes Kapitel mit vorgerechneten Beispielen zum Thema (es ist ziemlich sicher in nur etwas größeren Bibliotheken zu finden):

https://www.amazon.de/Meyers-Handbuch-Weltall-Joachim-Krautter/dp/3411077573

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja die rechnung dürfte stimmen, aus technischer sicht ist es aber unmöglich, momentan sind wir auf raketen angewiesen, die durch chemische energie schub erzeugen, die kraftstoffmenge wäre nicht zu bewältigen, um eine solche reise machen zu können, zudem hat der mensch eine begrenzte lebensdauer! Mit warp antrieb wäre es besser, die gleichungen dafür stehen schon, jetzt ist es eine frage von der technischen umsetzung :) dazu gibt es ganz nette dokus bei YT! Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1 Lichtjahr ≈ 9,461 * 10^12 km

4,2 Lichtjahre ≈ 3,97362 × 10^13 km

3,97362 × 10^13 km / (20000 km / s) = 1,98681 * 10 ^ 9 s

1 Jahr = 3,1536 * 10 ^ 7 s

1,98681 * 10 ^ 9 s / 3,1536 * 10 ^ 7 s ≈ 63 Jahre

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo sgn18blk,

gerechnet mit 20 000 km/s liegst Du richtig.

Technisch sind wir allerdings weit davon entfernt. Und außerdem hast Du die Beschleunigungs- und Bremsphasen vergessen. Das dauert ja, bis derart hohe Geschwindigkeiten erreicht werden könnten. Du kannst Deine Besatzung ja nicht beliebigen g-Werten aussetzen.

Für eine realistischer Abschätzung aktueller Möglichkeiten und Reisedauern:

Schau Dir mal die letzten 5 Minuten dieses Videos von Josef Gaßner an - also erst ab Minute 39 einsteigen:

Da schätzt er ab, wie lange so ein Raumschiff zu einem relativ nahen Exoplaneten unterwegs wäre, das so schnell ist, wie die Voyager-Sonden. Obwohl Voyager 1 nach etlichen Spin-By-Manövern zu den schnellsten Raumsonden zählt, die wir losgeschickt haben (immerhin Platz 6), hat sie nur eine Geschwindigkeit von unter 20 km/s... und braucht entsprechend auch "ein wenig" länger als von Dir abgeschätzt.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fakt ist, dass es keiner überleben würde. Das ist Stand der Technik. Generationenraumschiffe miteinbegriffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Rechnung könnte richtig sein, aber dein Ansatz ist falsch. Weil die Astronauten dann rel. schnell tot wären, durch die enorme Beschleunigung auf deine 20.000 km/s.

Man müßte so rechnen: Das Raumschiff beschleunigt mit 1g, also der Erdanziehungskraft. Damit gäbe es ideale Lebensbedingungen auf dem Schiff.

Nach der halben Strecke dreht das Raumschiff und bremst mit 1g ab, so dass es am Proxima Centauri praktisch wieder auf 0 km/h ist.

Das aber auszurechnen übersteigt meine Lust um diese Zeit. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chribenelke
14.09.2016, 00:55

Man muss das Raumfahrzeug ja nicht unbedingt bemannt losschicken. Ein Problem wäre dabei außerdem die Lebensmittelversorgung, bzw Verbrauchsgüter. Diese werden wahrscheinlich vor der Ankunft verdorben sein.
Abgesehen davon, wird man kaum geeignetes Personal finden, das sich bereits in den frühen 20ern sicher ist, dass sie nie mehr lebend auf die Erde zurückkehern werden und auch Familie, etc verlieren werden.

1

Die Rechnung stimmt schon, ist aber umständlich. Einfacher wäre es Lichtgeschwindigkeit/20.000 * 4,2

Wenn wir die Konstante Lichtg. annehmen (300.000 km/s), so ergibt 300.000:20000 = 15

das dann mal 4,2

sind rund 63 Jahre.

Es ist also unmöglich, dorthin zu reisen, auch wenn 20.000 km/sek. erreicht werden könnten. Das liegt daran, das Astronauten mit 60 schon in Rente gehen. Erst wenn das Rentenalter für Astronauten heraufgesetzt wird, wäre ein solches Unterfangen denkbar.

(die Bundesregierung möchte ja die Rente mit 67 durchsetzen, es wird jedoch gemunkelt, daß das Rentenalter aufgrund der europäischen Harmonisierung  auf 95 angehoben werden soll)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sgn18blk
14.09.2016, 00:58

:-))

0

Da Lichgeschwindigkeit ca. 300.000km/s sind und du mit 20.000km/s rechnest, also einem 15tel, würde es 4,2*15 Jahre dauern.
Also 63 Jahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sgn18blk
14.09.2016, 00:45

Alsooo.. war an meiner Rechnung nichts großartiges falsch ;D

0