Frage von Aylin36, 165

Wie kann man friedliche Konfliktlösung in eigenen Worten erklären?

Antwort
von Naiver, 107

Hallo Aylin...,

ich habe deine Frage nicht verstanden, möchtest
du den Begriff "friedliche Konfliktlösung" erklärt/definiert haben oder möchtest du selbst mit jemandem eine friedliche Konfliktlösung klären?

Wenn es eine Konfliktklärung ist, schlage ich folgende Gedankengänge vor:

- genaue Feststellung WAS der Konflikt ist, nicht dass man im Eifer des Streitgefechtes über völlig Nebensächliches streitet (dabei geht es um die exakte Bedürfnisnennung, die zum Konfliktkern führt).

- gegenseitige Gefühlserklärungen und gegenseitige Gefühlsbestätigung: "Du fühlst dich mies/benachteiligt/hintergangen weil...?" Dabei immer bei sich bleiben, nie: "Du hast, du bist, du sollst...!" Es könnte gut sein, dass sich dann schon Klärungen des Konfliktes abzeichnen.

- Lösungswünsche abfragen: "Ich möchte dass du/der/die/das..." und gegenseitig die Möglichkeiten der gewünschten Lösungen absprechen.

- Lösungsideen gewichten und nach übereinstimmenden Priorititäten vereinbaren.

Ich schrieb das hier so schrecklich allgemein, die Konflikte sollten aber
real ganz detailliert und eben individuell auf den jeweiligen Fall
besprochen werden.

Die Definition, um die es vielleicht geht:
Übereinstimmende (DAS ist immer am wichtigsten!) Auflösung des Problemes in Frieden, ohne Machtanwendung oder Gewalt. Dazu ist unbedingte Voraussetzung, dass alle eine friedliche Lösung wollen.

War es das, was du wolltest? Ich war gerade so schön am Schreiben! ;- ))


Antwort
von JensPeter, 87

Hallo Aylin36,

wie man Frieden hält wird sehr schön im heiligen Buch beschrieben.

Dort wird der beste Rat gegeben. Diesen kann ich hier mit eigenen Worten wie folgt wiedergeben:

"Die Dinge besprechen bis alles geklärt ist, dabei niemals die Nächstenliebe vergessen und für eine friedliche und ruhige Atmosphäre sorge tragen, für Kompromisse offen sein." 

Bis "alles" geklärt ist, das kann u.U. sehr sehr lange dauern. Also Zeit muss man sich auch nehmen. 

Dazu zwei Texte aus den Schriften:

1. Korinther 13:4 „4 Die Liebe ist langmütig und gütig. Die Liebe ist nicht eifersüchtig, sie prahlt nicht, bläht sich nicht auf, 5 benimmt sich nicht unanständig, blickt nicht nach ihren eigenen Interessen aus, läßt sich nicht aufreizen. Sie rechnet das Böse nicht an. 6 Sie freut sich nicht über Ungerechtigkeit, sondern freut sich mit der Wahrheit. 7 Sie erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, erduldet alles.“

Lukas 6:31 „31 Und wie ihr wollt, daß euch die Menschen tun, so tut auch ihnen.“

Philipper 2:4 „4 indem ihr nicht nur die eigenen Dinge in eurem Interesse im Auge behaltet, sondern auch persönlich Interesse zeigt für die der anderen.“

Beste Grüße

JensPeter

Antwort
von nickboy, 84

2 Parteien einigen sich ohne gewallt auf eine lösung eines Problems das wäre wohl die kurz fassung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten