Frage von innatab, 138

Wie kann ich einen Geist/Dämon auf mich aufmerksam machen oder beschwören?

Ja ich hab schon fast überall nachgeschaut und recherchiert. Ich weiß auch das Dämonen nichts Gutes sind usw. Aber ich will einfach etwas paranormal erleben was nicht jeder erleben kann, ich will mit einem Verstorbenem oder nicht menschlichen kommunizieren können, ich weiß zwar nicht wirklich wieso ich das will aber es ist schon lange mein Bedürfnis sowas erleben zu dürfen. Ich interessiere mich sehr für sowas und würde mich freuen wenn ihr Tipps oder Ratschläge habt. Ihr könnt auch eure paranormale Erlebnisse erzählen, ich würde sie mir liebend gern durchlesen :) danke im voraus

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo innatab,

Schau mal bitte hier:
Geister Paranormal

Antwort
von xKaneeki, 54

Zwar will ich das auch, nur muss ich dir leider sagen, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass sowas erst gar nicht existiert. Alle Geschichten und Geschehen haben einen Grund. Also keine Geister, Dämonen oder sonstiges. Und um einen Dämon, laut Theorien und Erzählungen, zu beschwören, benötigst du eine Schale Blut. Ich denke nicht, dass du eine Schale Blut besorgen kannst. Auch brauchst du bestimmte Formeln, die du auch wahrscheinlich nicht lesen kannst, da sie aus alten Symbolen bestehen. Du benötigst die notwendigen Utisilien. Um einen Geist bei dir zu haben, brauchst du einen Gegenstand/Körperteil, die dem Toten gehörten. Denn Geister binden sich immer an bestimmte Sachen. Auch können es Orte oder Menschen sein. Denn Geister sind Seelen, die nicht loslassem wollen und auf der Welt bleiben. Sowas müsstest du dann besorgen.

Trotz all dem bin ich der Meinung, dass alles einfach reine Fantasie ist und Dämonen, Geister usw. nicht existieren und somit frei erfunden sind :]]

(Korrigiert mich, wenn ich etwas falsch verstanden/geschrieben habe :D)

Kommentar von innatab ,

danke für deinen Kommentar

Kommentar von xKaneeki ,

Gerne :)

Antwort
von arogxys, 45

Dämonen an sich , kann man nicht beschwören .

es gibt Möglichkeiten . jedoch kann dir niemand garantieren das wirklich deine verstorbenen die du kontaktieren möchtest mit dir in den Moment reden .die wohl leichteste Möglichkeit ist ein ouija board zu benutzen . klappt nicht immer . und wie gesagt es gibt keine Garantie das wirklich die betroffenen mit dir kommunizieren . mal abgesehen davon ist das ziemlich gefährlich . unter Umständen triffst du auf böse Geister die schon sehr lange , tot sind .

Antwort
von Helfenderuser, 65

Du kannst dir Filme über Dämonen anschauen - Paranormal Activity oder Ouija ist gut - das wars dann auch. In der Realität kannst du mit keinen Toten sprechen oder irgendwelche Dämonen beschwören, da diese einfach nicht existieren. Punkt.

Antwort
von paranomaly, 30

Wenn dein Kronenchakra, dein Drittes Auge und dein Halschakra völlig geöffnet sind, dann brauchst du keine Hilfsmittel mehr um mit der Anderswelt zu kommunzieren.

Vielleicht solltest du daran arbeiten.

Antwort
von aspirat2110, 61

Ins Auto setzen, ein paar Kerzen anzünden, Motor starten, 3 mal in den Rückspiegel "Bloody Mary" sagen und losfahren ^^

Antwort
von AlphaEditsMC, 66

Ich bin der Meinung, dass so etwas nicht möglich ist. Selbst wenn solche Wesen existieren würden, weshabl sollten sie mit uns Kontakt aufnehmen? Aber ich zweifle auch an, dass sie überhaupt existieren. Lass einfach die Finger von so etwas.

Antwort
von Andrastor, 42

Da es keine "paranormalen" Wesen gibt, kannst du auch nichts derartiges erleben.

Die Geschichten um "paranormale" Begebenheiten entstehen aus mangelndem Wissen, Irrtümern, Zufällen, einfacher Psychologie und mangelnder Kritikfähigkeit.

Dass du so etwas erleben willst ist ebenfalls einfache Psychologie. Du willst deine Megalomanie ausleben, etwas Besonderes sein. Du willst etwas erleben was fantastisch und abwegig ist, etwas unwahrscheinliches und dich damit auf eine höhere Ebene stellen.

Antwort
von jackjack1995, 22

Ok. Erlebnisse habe ich genug. ;-)

Hier sind sie:

Ich habe schon ein Dutzend Geister gesehen.

Ich kann sie sehen.

Ich sehe sie schon seit ich denken kann, so bescheuert es auch klingen mag.

Auch hören und spüren kann ich sie.

Aber mit einem Geist gesprochen habe ich noch nie.

Hier kommen alle meine Erfahrungen:

1. Erfahrung mit Geister:

Ich war 3 Jahre alt oder so.

Es war ein sonniger und schöner Tag.

Ich bin mit meiner Familie zum Friedhof gefahren, um das Grab meines Opas sauber zu machen.

Auf dem halben Weg dorthin sah ich 2 Gestalten.

Ich kannte sie zwar nicht, aber dennoch wusste ich irgendwie, dass es meine Uroma und mein Uropa waren.

Komischerweise sahen das meine Eltern auch.

Nur meine Oma nicht.

Aber heute sind meine Eltern komischerweise felsenfest der Meinung, sie haben meine Uroma und mein Uropa nicht gesehen.

Wie dem auch sei.

Wir blickten den beiden in die Augen.

Und dann geschah etwas schönes.

Ich glaube, sie wollten sich von uns verabschieden.

Meine Uroma und mein Uropa winkten uns zu, nahmen sich in die Hand und gingen beide ins Licht (Jenseits).

Vor diesem Erlebnis sah ich meine verstorbene Uroma und mein verstorbener Uropa bei uns zu Hause.

Sie liefen mit Geschirr in der Hand herum und schienen ein Tisch eindecken zu wollen.

Komische Erfahrung.

Ich hatte mich gefragt, was das für komische Gestalten sind, aber meine Eltern haben sie nicht gesehen.

Wie denn auch.

Ich habe mal gehört, dass die meisten kleinen Kinder Geister sehen können, da ihre Sinne viel weiter ausgeprägt sind, als bei Erwachsenen.

2. Erfahrung mit Geister:

Es war glaube ich vor ein, zwei Jahren.

Wir waren auf dem Friedhof, am Grab meines Opas.

Plötzlich zog ein Wind auf und ich spürte die Anwesenheit eines Geistes neben uns.

Ich war mit meiner Mutter auf dem Friedhof.

Meine Mutter spürte das auch.

Plötzlich kam uns ein sehr bekannter Geruch entgegen und meine Mutter fing an zu weinen.

Wir beide wussten, es war der Geruch von meinem Opa.

Wir haben mit meinem Opa geredet und ihm gesagt, dass er sich keine Sorgen um uns machen brauch und dass es uns gut geht.

Und nach 10 Minuten haben wir uns von ihm verabschiedet uns hatten auf Wiedersehen gesagt.

Und dann ist er plötzlich wieder verschwunden und der Geruch war weg.

3. Erfahrung mit Geister:

Es war letztes Jahr.

Ich bin auf meiner Arbeit in der Hauswirtschaft in der Wäscherei.

Ich reinigte gerade meine Arbeitsfläche, als ich plötzlich das Gefühl hatte, dass jemand hinter mir steht.

Ich hatte so richtig das Gefühl, dass mich jemand hinter mir beobachtet.

Ich glaube schon, dass es ein Geist war, aber nicht der Geist meines verstorbenen Opas, meiner Uroma und meines Uropas.

Das war dann echt voll unheimlich gewesen.

Eine Seele, die ich überhaupt nicht kenne.

4. Erfahrung mit Geister:

Es war auf wieder letztes Jahr.

Es war ein paar Wochen nach Ostern.

Meine Tante ist ganz plötzlich eine Woche vor Karfreitag verstorben.

War schon ein Schock, wenn ein Mensch so ganz plötzlich verstirbt.

Wir hatten sie ja noch ein Tag vorher beim Einkaufen gesehen.

Und plötzlich verstarb sie über Nacht.

Wie dem auch sei.

Ein paar Wochen später:

Ich saß unten bei meiner Oma und habe Fernsehen geschaut.

Plötzlich roch ich den Geruch meiner Tante und der Geruch war ganz nah neben mir.

Ich wusste, dass es meine Tante war.

Sie konnte sich wahrscheinlich noch nicht verabschieden.

Also verabschiedete ich mich von meiner verstorbenen Tante.

Und nach dem ich mich verabschiedet hatte, verschwand auch sie und ist ins Licht (Jenseits) gegangen.

5. Erfahrung mit Geister:

Es war im Praktikum im Altenheim und ich kann dir sagen, mein Gott, da wimmelte es nur so von Seelen.

Ich konnte sie auch noch alle sehen.

So etwas ist mir noch nicht passiert.

4 Geister habe ich gesehen.

Und das waren alle alte Menschen.

Boah war das schrecklich.

Ich hatte noch so viele Geister gesehen.

Mensch, das hat mir echt die Nerven gekostet, dass kann ich dir sagen.

Das war ja voll schrecklich.

Ach ja, und ein Tag vorher war ich in der Küche bei mir zu Hause und sah zum Flur.

Und plötzlich sah ich eine Gestalt im Flur vorbeihuschen.

Ich hatte mich tierisch erschrocken.

Vor allem weil es ein fremder Geist war.

Es war jedenfalls keiner aus unserer Familie.

Ok, dass waren alle meine Erfahrungen mit Geistern.

Und ich glaube immer noch an Geistern, nachdem was ich im Altenheim und auch die anderen Jahre hinweg erlebt habe.

Und dann hatte ich auch noch eine Erfahrung mit bösen Geister oder Dämonen. Ich weiß nicht, was es war.

Ich habe vor ein paar Jahren mal Geisterbeschwörung gemacht und die ist nach hinten losgegangen.

Durch mein falsches Verhalten, habe ich einen bösen Geist oder Dämon ins
Leben gerufen, was auch immer das gewesen sein mag.

Irgendetwas, ich weiß nicht, ob es
ein Dämon oder ein böser Geist war, hatte mal den Körper eines
Familienangehörigen von mir besessen.

Ich glaube, das ich da auch selber Schuld daran war.

Ich musste ja auch als ich noch kleiner war, eine Geisterbeschwörung machen! Hätte ich damals gewusst, das so was passiert, hätte ich es doch niemals gemacht.

Und außerdem hatte ich mich bei der Geisterbeschwörung falsch verhalten.

Es passierte nichts.

Auf Grund dessen brach ich die Geisterbeschwörung ab.

Und was dabei heraus kam, konnte ich ja später sehen.

Ein böser Geist oder Dämon hat den Körper eines Familienangehörigen von mir besessen und hat uns psychisch so fertig gemacht, das ich nur noch an Selbstmord dachte.

Ich konnte an nichts anderes mehr denken.

In mir war einfach nur noch Leere.

Ich war einfach nur noch leer innen drin.

Mir war zu diesem Zeitpunkt einfach alles egal gewesen, ob ich tot bin oder nicht.

Aber ich hatte auch ein schlechtes Gewissen, wegen meinen Selbstmordgedanken, da ich befürchtete, in die Hölle zu kommen, wenn ich Selbstmord begehen würde.

Deshalb betete ich das Vater Unser und bat Gott, dass er meinen Familienangehörigen von dem Bösen erlösen soll.

Ich konnte einfach nicht mehr.

Nichts war mehr so, wie es mal war.

Kein Frieden, keine Harmonie.

Einfach nur schrecklich.

Aber ein paar Tage danach, als ich das Vater Unser sprach, wendete sich alles wieder zum Guten und Frieden und Harmonie kehrte wieder heim und da wusste ich, Gott hat mein Gebet erhört und hat dieses böse Etwas, das den Körper meines Familienangehörigen besessen hat, aus dem Körper vertrieben und damit mein Familienangehöriger von dem Bösen erlöst.

Nun ist alles wieder gut und ich hoffe auch, das es so bleibt.

Ich schwöre.

Ich werde nie wieder eine Geisterbeschwörung machen.

Sonst passiert mir vielleicht noch mal so was.

Ich wäre vielleicht mit dem bösen Geist oder Dämon auch alleine fertig geworden, aber dann hätte ich es auf eigene Gefahr gemacht und das wollte ich auf keinen Fall.

Deshalb konnte ich nur noch zu Gott beten, damit er dieses böse Etwas aus dem Körper meines Familienangehörigen vertreibt und meinen Familienangehörigen auch von dem Bösen erlöst.

Und das hat er gemacht.

Aber einen Dämon habe ich zum Glück noch nie gesehen.

Das will ich auch niemals.

Von daher glaube ich, dass es beide Arten von Geister gibt. Gut und böse.

Ich glaube an Geister, so bescheuert es auch klingen mag.

Einen Geist zu beschwören finde ich für zu gefährlich, da man nie weiß, was passieren kann.

Man kann auch psychische Probleme davon tragen.

Man kann auch von einem Geist oder Dämon besessen sein.

Oder noch schlimmer...

Aber wenn du es trotzdem machen willst, dann würde ich dir eher die Geisterbeschwörung mit diesen Klopfzeichen empfehlen.

Klar, ganz ungefährlich ist das nicht.

Aber immer noch weniger gefährlich, als die Geister mit Gläserrücken zu beschwören.

Am liebsten rufst du jemanden, der aus deiner Familie vor langer Zeit oder vor kurzem mal gestorben ist.

Weiß ich ja nicht, wer das ist.

Deine Oma, dein Opa, deine Tante, dein Onkel?

Keine Ahnung.

Jedenfalls finde ich es immer noch besser, einen verstorbenen Familienangehörigen zu beschwören oder eine verstorbene Person, die man gut kannte, als einen anderen Geist zu beschwören, den man nicht kennt.

Aber wenn du einen anderen Geist beschwören willst, den du nicht kennst, kannst du machen.

Machste aber dann auf eigene Gefahr.

Und die Geisterbeschwörung mit den Klopfzeichen geht so:

Die Geisterbeschwörung kann man auch im hellen durchführen.

Aber wenn du es gruselig haben willst, verdunkle dein Zimmer und richtige das Zimmer so ein, dass es gruselig genug ist, wenn du es gruselig haben willst.

Jetzt fragst du: "Ist jemand da? Wenn deine Antwort ja lautet, klopfe zwei mal."

Wiederhole die Frage: "Ist jemand da? Wenn deine Antwort ja lautet, klopfe zwei mal." (So lange, bis du 2 mal ein Klopfen hörst, was ja bedeutet.)

Dann kannst du mit deinen Fragen beginnen.

Bei dieser Beschwörung kannst nur Fragen stellen, die mit ja oder nein zu beantworten sind.

Frage dem Geist als allererstes, ob es ein guter oder böser Geist ist.

Ich weiß aber nicht, wie du einen bösen Geist wieder loswerden kannst.

Gute Geister gehen meistens wieder von alleine, aber ist einmal ein böser Geist in deinem Haus, den kriegst du nicht so schnell wieder los.

Wie gesagt. Ich hab nämlich keine Ahnung, wie du ihn wieder los wirst.

Das einzige was mir geholfen hat, war das Vater Unser Gebet, so bescheuert es auch klingen mag.

Aber es hat geholfen und Gott hat einer Person aus meiner Familie von dem Bösen erlöst, der in seinem Körper steckte, ob es nun ein böser Geist war oder ein Dämon.

So hab ich es jedenfalls oben in meiner letzten und schlimmsten Erfahrung mit Geister beschrieben, wenn du es dir durchgelesen hast.

Deshalb solltes du lieber nur an einen guten Geist denken und nie an einen bösen.

Konzentriere dich voll und ganz auf den Gedanken, dass du nur einen guten Geist beschwören willst.

Sage dem Geist, wenn er nun da ist: "Wenn deine Antwort nein lautet, klopfe ein mal."

Um es gruselig zu machen, kannst du dem Geist auch nach einem Zeichen seiner Anwesenheit bitten.

Dann lässt er vielleicht einen Gegenstand durch die Luft schweben oder umfallen, knallt Türen zu oder fasst dich an.

Wenn du genug hast, ist es wichtig, sich von ihm vernünftig zu verabschieden.

Sage dem Geist: "Danke für dein Gespräch. Auf Wiedersehen."

Allerdings finde ich, sollte man Geister nicht rufen.

Sie waren doch auch mal Menschen und wollen auch einfach nur in Ruhe und in Frieden gelassen werden und nicht durch Geisterbeschwörung gestört werden.

Das macht sie auch wütend.

Sie sind jetzt nun mal tot und ich finde, die Verstorbenen haben ihre Ruhe und ihren Frieden verdient.

Und wenn man sie dann wieder beschwört, was auch störend für sie ist, grenzt das für mich persönlich fast schon an Störung der Totenruhe.

Ich weiß, ich habe aber Geisterbeschwörung gemacht, aber das habe ich jetzt bereut.

Ich werde es nie wieder machen.

Nur wenn es nötig ist und man Hilfe von ihnen braucht.

Ansonsten will ich nichts mehr damit zu tun haben.

Denn durch eine Geisterbeschwörung, vor allem beim Gläserrücken und dem Ouija-Brett, öffnet man eine Tür in eine andere Dimension, wo böse Geister und Dämonen herrschen.

Ansonsten geh doch einfach in Spukhäuser in Deutschland, wenn du einen Spuk erleben willst.

Und bevor jetzt wieder blöde Kommentare von den anderen kommen, von wegen ich bin krank oder so, sag ich jetzt gar nix mehr dazu.

Ich antworte nur auf ernstgemeinte Kommentare und nicht auf blöde Kommentare, die sagen, ich wäre krank oder so.

Schönen Tag noch.

jackjack1995





Antwort
von sarahleinrapper, 61

Gläserrücken aber ich würde es lassen

Kommentar von innatab ,

wieso

Kommentar von sarahleinrapper ,

Ich hab das schon öfters gemacht und kann es nicht weiter empfehlen weil nur schlimme Sachen passieren

Kommentar von innatab ,

das will ich ja

Kommentar von sarahleinrapper ,

Das ist krank.

Antwort
von Stalinator, 28

Nimm Drogen.

Antwort
von ratatoesk, 44

Geh besoffen und kiffend zu Deinen Eltern , dann wirst Du Deine Dämonen finden.

Achso, ansonsten ,,Klammerbeutel", wenn Du verstehst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community