Frage von Laneday, 151

Dämonen beschwören: Hallo, ich würde gerne wissen, wie beschwöre ich einen Dämon und ist das eine gute Idee?

Hallo, ich habe mich neulich mit dem Thema beschäftigt und würde gerne wissen, wie real alle Angaben zu diesem Thema sind (Im Internet, als auch auf dieser Seite) Wenn ich sowas machen kann, habe ich davon vielleicht etwas? Gibt es Dämonen, die dir nach der Beschwörung beiseite stehen und ist jeder Dämon nur einmal vorhanden?

Funktioniert das Ritual? http://www.geisterportal.com/blog/daemonen/daemonen-beschwoeren/

Wenn ich das verusche, würde ich gerne noch die Dumme Frage stellen:

Wo bekomme ich Weihrauch und Storax her? Wo soll ich ein Schwert her bekommen und muss es ein echtes aus Eisen sein? Was soll ich unter Zauberstab verstehen? Reicht es, die Pentagramme selber zu Zeichnen?

Antwort
von jovetodimama, 40

Sei froh, wenn Du es nicht weißt, wie man das macht!

Und wenn Du es weißt oder vermutest, es zu wissen, dann lass es tunlichst sein!

Zu der Frage, wie real Angaben im Internet zu dem Thema sind, kann ich Dir nichts genaues sagen. Da ich Dir unabhängig davon auf jeden Fall nur dringend abraten kann, Dich näher mit dem Thema "Beschwören von Dämonen" zu befassen, wäre es pure Zeitverschwendung, alle Quellen zu lesen und zu prüfen.

Ich kann nur hoffen, dass das von Dir angegebene Ritual nicht funktioniert - sollte es doch funktionieren, bist Du vor seinen Wirkungen nur sicher, wenn Du es niemals(!) testest!

Selbst wenn ich wüsste, wo Du welche magischen Hilfsmittel herbekommst, würde ich es Dir nicht verraten. Dämonenbeschwörung ist gefährlich! - Einem potentiellen Selbstmörder würde ich auch nicht verraten, wo er sich im Internet kostenloses, wohlschmeckendes und absolut tödliches Gift bestellen könnte...

Beachte bitte den Kommentar von ComteCagliostro, in dem er schreibt, was mit Menschen, denen es "gelungen" ist, Dämonen zu beschwören, schon passiert ist.

Antwort
von Laneday, 66

Ich will nochmal anmerken, bitte bezieht es auf das Thema! Ich hab keine Lust auf irgendwelche Bloody Mary Witze!

Antwort
von jackjack1995, 49

Ich würde dir davon abraten.

Das ist mit Sicherheit überhaupt gar keine gute Idee.

Ich habe vor ein paar Jahren mal Geisterbeschwörung gemacht und die ist nach hinten losgegangen.

Ich habe vor ein paar Jahren mal Geisterbeschwörung gemacht und die ist nach hinten losgegangen.

Durch mein falsches Verhalten, habe ich einen bösen Geist oder Dämon ins
Leben gerufen, was auch immer das gewesen sein mag.

Irgendetwas, ich weiß nicht, ob es
ein Dämon oder ein böser Geist war, hatte mal den Körper eines
Familienangehörigen von mir besessen.

Ich glaube, das ich da auch selber Schuld daran war.

Ich musste ja auch als ich noch kleiner war, eine Geisterbeschwörung machen!

Hätte ich damals gewusst, das so was passiert, hätte ich es doch niemals gemacht.

Und außerdem hatte ich mich bei der Geisterbeschwörung falsch verhalten.

Es passierte nichts.

Auf Grund dessen brach ich die Geisterbeschwörung ab.

Und was dabei heraus kam, konnte ich ja später sehen.

Ein böser Geist oder Dämon hat den Körper eines Familienangehörigen von mir besessen und hat uns psychisch so fertig gemacht, das ich nur noch an Selbstmord dachte.

Ich konnte an nichts anderes mehr denken.

In mir war einfach nur noch Leere.

Ich war einfach nur noch leer innen drin.

Mir war zu diesem Zeitpunkt einfach alles egal gewesen, ob ich tot bin oder nicht.

Aber ich hatte auch ein schlechtes Gewissen, wegen meinen Selbstmordgedanken, da ich befürchtete, in die Hölle zu kommen, wenn ich Selbstmord begehen würde.

Deshalb betete ich das Vater Unser und bat Gott, dass er meinen Familienangehörigen von dem Bösen erlösen soll.

Ich konnte einfach nicht mehr.

Nichts war mehr so, wie es mal war.

Kein Frieden, keine Harmonie.

Einfach nur schrecklich.

Aber ein paar Tage danach, als ich das Vater Unser sprach, wendete sich alles wieder zum Guten und Frieden und Harmonie kehrte wieder heim und da wusste ich, Gott hat mein Gebet erhört und hat dieses böse Etwas, das den Körper meines Familienangehörigen besessen hat, aus dem Körper vertrieben und damit mein Familienangehöriger von dem Bösen erlöst.

Nun ist alles wieder gut und ich hoffe auch, das es so bleibt.

Ich schwöre.

Ich werde nie wieder eine Geisterbeschwörung machen.

Sonst passiert mir vielleicht noch mal so was.

Ich wäre vielleicht mit dem bösen Geist oder Dämon auch alleine fertig geworden, aber dann hätte ich es auf eigene Gefahr gemacht und das wollte ich auf keinen Fall.

Deshalb konnte ich nur noch zu Gott beten, damit er dieses böse Etwas aus dem Körper meines Familienangehörigen vertreibt und meinen Familienangehörigen auch von dem Bösen erlöst.

Und das hat er gemacht.

Aber einen Dämon habe ich zum Glück noch nie gesehen.

Das will ich auch niemals.

Und wo du diese ganzen Sachen da herbekommst, weiß ich leider nicht.

Und ich denke schon, das da was dran ist, mit diesen Dämonen beschwören und so.

Ich glaube aber eher, dass sie nie gut sind, nach meiner Erfahrung nach zu urteilen.

Von daher würde ich dir davon abraten, einen Dämon zu beschwören, denn es kann auch nach hinten losgehen, so wie bei mir.

Außerdem kann es auch gefährlich oder tödlich enden.

Von daher, lass es lieber bleiben.

Kommentar von Laneday ,

Okay, ich überlegs mir ^^
Aber jetzt mal ehrlich, wieso ein so langer Text?
Dass du dir einfach so viel Mühe gibst =)

Kommentar von jackjack1995 ,

;-) Ach... Nur so. =) Wollt durch diese Erfahrung mit diesem bösen Geist oder Dämon andeuten, dass Dämonen gefährlich und böse sind und wozu sie imstande sind, so wie man in meinem Fall gesehen hat... -_-

Antwort
von ComteCagliostro, 68

Ganz schlechte Idee. Anhand der Fragen, die Du hier stellst, scheinst Du von der Materie keinen blassen Dunst zu haben. Das kann nur schief gehen. Für solch eine Magie braucht man eine entsprechende spiriuelle Ausbildung, die nicht unter drei Jahren liegen sollte.

Genausogut könntest Du die Frage stellen , ob es klug wäre einen Atomreaktor nach einer Anleitung aus dem Internet im Garten nachzubauen.

Wieos kommen so viele Leute auf den Gedanken, einfach mal so ein Dämönchen beschwören zu wollen?!?

Ich arbeite als praktischer Magier schon seit fast 30 Jahren, und trotz dieser langjährigen Erfahrung oder gerade deswegen habe ich einen Riesenrespekt vor solch einer Arbeit, aber das quasi so nebenbei mal erledigen zu wollen viele mir im Traum nicht ein.

Ich kann Dir nur raten, ohne enstprechendes Training und fachkundige Anleitung lass die Finger davon!

Kommentar von Laneday ,

Wahrscheinlich bist du ein ausgebildeter Magier und hast 30 Jahre Erfahrung xD

Wollte schonmal vorab erwähnen, dass ich hier viel über Leute gelesen habe, die es ohne Wissen geschafft haben. Aha...
Und die Anleitung liegt ja in der Frage bei.

Und wer bist du? Bezahlter abratender? Als Magier dafür da, dass Internet zu durchsuchen um neue Threads zu kommentieren?
Jetzt mal ehrlich was zur Hölle erzählst du vom Training und Jahre langem Wissen?
Wie soll man bitte von sowas Erfahrung haben?
Wenn man es nie probiert hat kann man auch nie wissen, was daran stimmt.
Ein Beschwörungsritual machen, bisschen Weihrauch verbrennen.

Weißt du zuerst liest man wieder sowas sei Humbug und dann kommen solche Kommentare xD

Kommentar von Kendall ,

ComteCagliostro hat in vielerlei Hinsicht völlig recht - wenngleich ich nicht als einzigen Zugang zu Fähigkeiten die Initiation sehe. Da ist manchmal auch eine gehörige Portion Geheimniskrämerei dabei, die mehr oder weniger exklusivistisch ist. In Zeiten des Internets und in Anbetracht der Informationen, die man bekommen kann, wenn man auf suffizienten Seiten sucht, halte ich einen Orden nicht mehr für notwendig. Bei der basalen Entwicklung kann man sich austauschen, für alles, was danach kommt, findet man andere Lehrer.

Im Übrigen - entgegen der suggerierten Meinung des/der christlichen Fundamentalisten/Fundamentalistin - ist die Beschwörung eines Dämons auch nicht unbedingt gefährlicher als die mancher Engel - denn letztlich sind beide dasselbe, nur mit anderen Zielen.

Du hast ein Ritual verlinkt, von dem Du nicht weißt, warum was getan wird. Das ist der erste Punkt um zu sagen, dass Du es nicht erfolgreich praktizieren wirst können. Eine Evokation ist einer der letzten Schritte magischer Entwicklung. Der erste Schritt ist Meditation. Der Grund dafür ist, die Möglichkeit der Gedankenkontrolle und Visualisierung. Übungen zur Visualisierung sind der zweite Schritt. Zwei empfehlenswerte Übungsbücher zu diesem Bereich stammen von Mya Om - Titel: "Energy Essentials for Witches and Spellcasters" und "The Un-Spell Book: Energy Essentials for Mastering Magick". Darüber hinaus gibt es Bücher, die sehr gute Einstiegssysteme offenbaren und auch alles an Informationen enthalten, was man essentiell braucht. Eines ist z.B. "Modern Magick" von Kraig - großartiges Buch. Von Franz Bardon gibt es "Der Weg zum wahren Adepten" - ebenfalls großartig, allerdings wirst Du Dich Jahre damit beschäftigen müssen, um Deine Fähigkeiten annähernd auszutesten. Aber wer das gemeistert hat, ist wirklich verdammt gut. Darüber hinaus gibt es ein gutes Buch zum Thema Evokation von Konstantinos - "Summoning Spirits".

Bevor Du mit Konstantinos arbeitest, würde ich allerdings die ersten paar Kapitel in "Modern Magick" und die Lektüre der "Energy Essentials" empfehlen - und vor allem auch die Arbeit mit den Übungen.

Um allerdings Deine Frage zu beantworten: Das Ritual lässt ziemlich viel aus, das vor einer Evokation hilfreich sein könnte. Z.B. das Bornless One Ritual, vorher natürlich das LBRP zur Bannung. Satanisten lassen Letzteres weg, aber für jede Art von Anfänger wäre es ein Muss. Aber selbst dann würde es bei Dir sehr wahrscheinlich nicht funktionieren. Du brauchst eine gute Basis, so wie ComteCagliostro geschrieben hat. Nur braucht es dazu keine Initiation. Wenn Du Dich für das Thema insgesamt interessierst, und vor allem mehr über Dich wissen willst, dann gehst Du so weit und bleibst dran. Der erste Schritt sind immer Meditationsübungen.

Evokationen sollte man ohnehin nicht ohne einen Sinn ausführen. Ob das nun das unbedingte Verlangen nach Wissen, Macht oder sonst was ist. Aber ohne einen festen Willen dahinter, wirst Du nicht viel Freude damit haben.

Und zu Deinen "Glaubensfragen": Es gibt viele Wirklichkeiten, von denen man letztlich nicht sagen kann, ob die Wahrheit ihnen immanent ist. Du hast hier eine Antwort von einem/einer christlichen Fundamentalisten/Fundamentalistin bekommen, die ihre Wirklichkeit für Wahrheit hält. Und so geht es vielen Gläubigen in dieser Welt. Für mich sind Religionen nur Konzepte, die man verwenden kann und die ich verwende. Ich lebe und existiere in mehreren Wirklichkeiten - über Wahrheiten mache ich mir kein Bild. Ich kann sogar vielfach den Argumenten von Dawkins etwas abgewinnen, wenngleich ich ganz sicher kein Atheist bin und a priori sein kann. Ob allerdings die Herkunft des Menschen Götter sind oder jene Kraft, die man im Judentum und in der Kabbalah als den Einen begreift - das vermag ich nicht zu sagen. Es ist Teil einer Wirklichkeit, genauso wie Religion ganz real Teil der Wirklichkeit ist, aber je mehr ich in dem Bereich erlebe, desto weniger glaube ich, dass die Wirklichkeiten zur ultimativen "Wahrheit" führen. Ich sehe Menschen sehr kritisch, die glauben, ebenjene für sich gefunden zu haben. Rational sollte man Fundamentalismus ablehnen - er engt ein und macht verwundbar.

Es ist gut einen Monat her, dass der Beitrag geschrieben wurde. Wenn Du also wirklich interessiert bist, kannst Du evtl. aus den Literaturtipps was 'rausziehen - falls nicht, ist das auch ok.

Nur ein Rat: Wenn Dir jemand sagt, was er wann wie magisch erlebt hat, ohne, dass Du selbst Erfahrungen in diesem Bereich hast, musst Du ihm glauben. Du bist dem Glauben unterworfen. Diese Situation würde ich ablehnen. Informiere Dich, aber sehe erstmal die Konzepte als das Entscheidende, weniger Glaubensinhalte. Glaube an Dich selbst, weil Du, Dein Körper, ist der Tempel, das Zentrum Deinerselbst. Alles Andere ist deshalb nebensächlich, weil Du Dich ansonsten von dem Anderen abhängig machst. Das ist nicht nur ein Nährboden für Fundamentalismus, sondern damit bist Du auch anfällig für alle Sekten dieser Welt.

Antwort
von joergbauer, 48

Wenn es böse Geister und Dämonen gibt - wovon du ja auszugehen scheinst, wenn du sie herauf beschwören willst, dann solltest du auch wissen, daß sie nichts Gutes im Sinn haben und nicht umsonst Dämonen genannt werden. Sich mit der unsichtbaren und bösen Geisterwelt einzulassen, wird sogar den Christen nicht geraten. Und die sind geschützt durch den Glauben an Jesus Christus - aber auch sie können fahrlässig sein und falsches tun und darunter leiden. Wie viel mehr die Ungläubigen?

Wenn es Dämonen gibt, dann eben auch den Teufel und dann auch Gott! Soweit solltest du weiterdenken können. Wenn du nervlich, psychisch und seelisch kaputt und abhängig werden willst, dann musst du das unbedingt ausprobieren. Ansonnsten lies lieber in der Bibel und informiere dich über das, was du nicht siehst und was real ist. Oder frage einfach nach bei Christen. Hilfe und Erlösung bekommst du in Jesus Christus - ansonsten hat der Teufel ohnehin schon gewonnen, wenn wir nicht an das Evangelium glauben wollen. So steht es in der Bibel - das ist mein Glaube!

Kommentar von Laneday ,

Okay. Vielleicht ist es dir nicht bewusst aber Dämonen sind nicht nur Böse.

Kommentar von ComteCagliostro ,

Und woher weisst Du das?

Kommentar von Laneday ,

Ich weiß gar nichts davon, solange ich davon noch nichts gesehen habe. Habe das nur gelesen.
Woher willst du wissen, dass es überhaupt Dämonen gibt.

Kommentar von ComteCagliostro ,

Weil ich einige von ihnen persönlich kennenlernen durfte.

Kommentar von joergbauer ,

Sie sind es - denn Dämonen sind gefallene und verführte Engel, die dem Teufel untertan sind und ihm Gefolge leisten. Der Teufel ist das sprichwörtliche Böse und ein Lügner von Anfang an. Er war selbst ein hoher Engel (Cherub) und hat gegen Gott rebelliert und sich damit selbst zum Bösen und Gegenspieler Gottes gemacht. Die Menschen sind seine Feinde und ein Dorn im Auge. Er verstellt sich als Engel des Lichts und seine Dämonen machen das ebenso.

Kommentar von jovetodimama ,

Doch, das sind sie!

Kommentar von jovetodimama ,

Der Kommentar bezieht sich auf den ersten Kommentar unter dieser Antwort (Dämonen seien nicht nur böse).

Antwort
von Suziie, 65

Das ist total gefährlich.. lass es lieber. Ganz dumme Idee

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community