Wie Hund die Krallen schneiden, wenn er sich weigert zum Tierarzt zu gehen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

in jedem guten Hundestudio/Hundefriseur kannst du dem Hund die Krallen schneiden lassen - ob er sich das dort eher gefallen lässt als beim TA kann ich nicht beurteilen.

Ansonsten kann ich dir nur raten, es mal mit Erziehung zu versuchen, denn ein Besuch beim TA kann lebendsnotwendig sein. Du könntest z.B. mit dem TA absprechen, dass du einmal in der Woche einen Besuch im Wartezimmer machst, immer so lange, bis der Hund ruhig und entspannt ist, dann gehst du einfach wieder. So merkt er, dass dort nichts wirklich Schlimmes passiert und im Fall der Fälle hilft es dem Hund dann ganz massiv.

Komisch, dass dein Hund dir scheinbar so wenig Vertrauen schenkt, denn dann würde er, zwar sicher nicht liebend gerne, aber doch ohne sich zu wehren in deiner Begleitung überall hingehen - auch zum TA.

Und bitte fang nicht selbst an, dem Hund die Krallen zu schneiden. Schnell hat man einmal zu tief geschnitten (vor allem, wenn der Hund zappelt) und dann muss er tatsächlich jedesmal unter Beruhigungsmittel, damit die Krallen geschnitten werden können.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von banane131
13.10.2016, 21:38

Super Antwort! Da gibts nichts weiter zu sagen!

2
Kommentar von ihavequestion97
13.10.2016, 22:13

Der Hund hat sehr starkes Vertrauen in uns, insbesondere zu mir. Erzogen ist er wunderbar (komisch, dass viele Leute so schnell über die Erziehung urteilen, obwohl man kein Wissen über die Gesamtsituation hat.) 

Es ist einfach eine Abwehrhaltung und er möchte eben nicht, dass "fremde" Personen an ihm was machen. 

Ein Hund kann ja wohl auch in manchen Situationen beunruhigt sein, auch wenn der Besitzer eines Hundes dabei ist. Das sollte man als Community-Experte für Hunde wissen. Es ist eben Situationsbedingt.

0

Ihr solltet mit dem Hund mal etwas Medical Training machen,das der Hund sich problemlos von euch untersuchen lässt. Regelmäßiges abtasten der Pfoten ,Ohren Maul gehören einfach dazu. 

Auch positiv antrainierte Tierarzt besuche gehören dazu. Ist ja purer Stress für euch und euren Hund. 

Wenn der Hund sich von euch nicht die Krallen schneiden lässt,muss eben ein Tierarzt oder ein Hundefrisör ran. Hilft ja nichts. 

wenn der Hund nicht oft genug auf Asphaltboden läuft kommt es zu langen Krallen. 

Habe in 15 Jahren vielleicht 10x krallen geschnitten wenn überhaubt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ihavequestion97
13.10.2016, 22:16

Der Hund musste in 10 Jahren nicht einmal krallen schneiden gehen, weil er eben so oft rauskommt. Nun sind sie aber mal länger geworden, das hat nichts mit dem Auslauf zutun :)

Aber ja, man müsste wirklich mal ein Training versuchen, sodass er vielleicht Vertrauen zum Arzt bekommt bzw. von uns.

Danke :)

0

Als Alternative kannst du dir auch einen Krallenschleifer besorgen ( war für meine Hunde angenehmer )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wir hatten mal das gleiche probelm, unser mag das krallenschneiden auch nicht. die TÄ liebt er, aber krallen kürzen darf auch sie nicht.
ich mach das nun selber mit einer hufpfeile für pferde(haben nen großen hund, da geht das. bei nem chi z.b. nimmmt man vllt eher eine nagelfeile) unser rennt auch mega viel rum und trotzdem wetzt er sich die krallen manchmal nicht ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, ihr habt schlicht einen unerzogenen und nicht sozialisierten Hund.

Wenn der Hund genügend Bewegung hätte, müsste man ihm die Krallen nicht schneiden.

Also klemmt euch dahinter und macht aus eurem Hund einen sozial verträglichen Hund, dann geht ein Tierarztbesuch auch ohne Narkose.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ihavequestion97
13.10.2016, 22:10

1. Ist es ziemlich dumm, zu pauschalisieren und so schnell zu urteilen. Weder weißt du wie alt er ist, noch wie weit man mit dem Hund Gassi geht. Wir gehen genug, glaub mir mal ;) Er hat einfach nur Angst davor, dass jemand an ihm rum hantiert. Jemand der sich in diesem Bereich auskennt weiß, dass es eine natürlich Abwehrhaltung ist, allerdings merke ich schon, dass du keine Ahnung hast. Bitte achte am besten darauf, was du für Antworten gibst. Ziemlich dumm.

0
Kommentar von Viowow
13.10.2016, 22:52

goodnight, das ist tatsächlich nicht ganz korrekt: unser hat auch vorne mega lange krallen, und der ist jeden tag 4 -8 stunden mit unterwegs. am pferd , im stall, da ist genug zeit und boden, um sich alles abzuwetzen, aber pustekuchen. nix mit abwetzen

0

Was möchtest Du wissen?