Frage von montgomery,

wie hohe versandkosten darf ein verkäufer bei ebay erheben?

ich kaufe regelmäßig bei internetauktionshäusern ein und mir fällt immer wieder auf, dass viele verkäufer versuchen, die käufer über viel zu hohe versandkosten abzuzocken. Kann man sich da irgendwie gegen wehren? Was dürfen anbieter letzlich ihren kunden wirklich berechnen?

Antwort von Ringelkatze,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

In einigen Kategorien sind die Versandkosten seit Neuestem tatsächlich gedeckelt. Verkäufer müssen mindestens 1 Versandservice anbieten, der diese Preisgrenzen nicht überschreitet. Siehe: http://pages.ebay.de/help/sell/maximum_shippingcosts.html

Wenn Du auf einen Verkäufer triffst, der Dinge aus diesen Kategorien verkauft und tatsächlich mehr verlangt, kannst Du ihn bei eBay melden und ganz einfach auf einen Kauf verzichten.

Verkäufer in allen anderen Kategorien können verlangen, was sie möchten, teilweise weit über den eigentlichen Versandkosten (Versandkosten setzen sich zusammen aus z. B. Porto, Verpackung, Handling, Versicherung etc...). Das sieht eBay zwar nicht gerne, ist aber noch keine Abzocke. Denn zum abgezockt-werden gehört ein Käufer, der die Versandkosten mit Gebotsabgabe akzeptiert.

Antwort von RolfHoegemann,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wehren kannst Du Dich nur dadurch, dasss Du die Ware des Anbieters nicht kaufst, der zu hohes Porto/zu hohe Verpackungsgebühren verlangt.

Schriftlich festgelegte Grenzen gibt es bei Ebay (noch) nicht - wobei man zu hohe Versandkosten trotzdem einfach mal bei Ebay melden sollte - kostet ja nicht viel Arbeit...

Antwort von Lissa,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du kannst dich dagegen wehren, indem du die Ware nicht kaufst.

Ich schreibe die Verkäufer an, während die Aktion läuft und weise sie auf günstigere Versandformen hin.

Lassen sie sich darauf ein, biete ich mit.

Antwort von megaboomer,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich persönlich halte das eigentlich gar nicht für Abzocke, da jeder normale Mensch ja die Versandkosten beim bieten berücksichtigen kann... das ist eher eine Reaktion auf die steten Gebührenanhebungen bei ebay

Antwort von halbermeister,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

so hoch der verkäufer will.manche verkäufer machen nämlich das geschäft über den versand.spottpreis,hammerversandkosten.

Antwort von SefrinsWP,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Versandrabatte ect. vor Gebotsabgabe klären.

Ich habe Versandkosten von 3,90 € bis 79,- e

Verkaufe Kleinware bis Paletten Versand und ganze Fahrzeuge.

Man muss immer sehen wo und was man kauft.

Es gibt aber auch Verkäufer die eine Versandpauschale haben und angeben, mit vielen Verkäufern kann man aber reden ;)

Was zum Kundenservice und zum Standart dazu gehört (bei guten Verkäufern) ist Kombiversand.

Wenn dieses möglich ist, ich kann z.B. nicht ein Motorrad und ein Playstation 3 zusammen versenden.

Antwort von maiki01,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

wenn mir die versandkosten zu hoch sind kaufe ich nicht. ich wollte mal ein handbuch auf dvd haben. der verkäufer wollte 19,95€ für versand. ich hatte gefragt, ob es ein schreibfehler wäre oder der versand mit einem taxi erfolgt. er meinte der preis sei angemessen. ich habe nicht gekauft

Kommentar von kathis1989,

des ist ja heftig!!

Ich hab schon viele überteuerten Versandkosten gesehen aber das ist echt heftig!

LG

Kommentar von maiki01,

es gibt aber auch das gegenteil. ich habe vor 3 wochen ein neues 51cm fernsehegerät bei ebay gekauft. versandkosten 6,95 € gerät wurde 3 tage später geliefert

Antwort von kathis1989,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Da kann man leider nichts machen!!!

Ich schau mir immer erst die Versandkosten an und dann biete ich erst wenn die angemessen sind!!

Antwort von DerTroll,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

da kann man sich nicht groß wehren. Der Verkäufer gibt ja vorher an, wieviel er für Packung und Versand haben möchte. Wenn einem das zu hoch ist, darf man halt nicht mitbieten.

Antwort von Werner46,

Nutzen Sie bei Unklarheiten immer das Textfeld und bieten dem Interessenten während d Auktion an, d Versandkosten individuell auszurechnen, sobald Sie den Wohnort kennen. Der ebay VERSANDKOSTENRECHNER >http://www.pages.ebay.de/versandcenter/index.html verlangt zusätzlich den Einsatz Ihres gesunden Menschenverstandes. Wenn Sie 'Aquarium Maße 120x60x60cm, 15kg' angeben, bekommen Sie als Vorschlag ein DHL-Paket f 8,90€ Versandk. angezeigt. Der V.-rechner erklärt Ihnen natürlich nicht, daß Sie in diesem Fall große Mengen von Verpackungsmaterial und nen dicken Karton brauchen und damit d Höchstmaße wahrsch. überschreiten! Damit Verkäufer KEINEN versteckten Gewinn in d Versandkosten einkalkulieren können,hat ebay in einigen Kategorien maximale Versandk. eingeführt. -Für Deutsche Post Brief: max. Versandk. 2,50€ in allen Kategorien; -Deutsche Post Bücher/Warensendung: max. 2€, alle Kategorien; -DHL Päckchen/Paket, Hermes-Paket, iloxx-Transport, Paketversand, Expressversand, Sonderversand, Einschreiben(incl aller Gebühr Nachnahme(incl aller Gebühr) Sonstige, max. Versandk. 7€, in 150 Kate Die 150 Kategorien, bei denen eine Versandkostenobergrenze von 7€ gilt, sind unter pages.ebay.de/help/sell/maximum_shippingcosts.html#catecories aufgeführt.

Antwort von Prodyssey,

hm...

Antwort von Prodyssey,

Wenn ich als Verkäufer zbs. ein Auto verkaufen möchte und vorher schon weiß das Ebay ne menge Geld durch die prozente von mir bekommt und ich zwischen 300 & 500,- Verlust mache dann nutze ich ebenfalls wie viele anderen die Chance und gebe bei versandkosten zbs. 2000,- ein. Die jenigen die das Auto haben wollen Bieten auch und wenn nur Gebote im Wert von 500,- gemacht werden. So entsteht bei mir einnicht so sehr großer Finanzieller Verlust und Ebay bekommt auch noch etwas ab auch wenn es nicht so viel.

Diese Option wird in letzter Zeit immer öfter angewendet und man verstößt damit auch nicht gegen die grundregeln bei Ebay! Also Leutenicht immer gleich rummeckern sondern sich einfach mal in deren ihre Lage versetzen und wenn es euch zu viel ist dann Bietet nicht mit denn dem Ersteigern ist Kauf ist rechtens..

Antwort von grusslos,

Ist doch ganz einfach: die versandkosten/-bedingungen sind in der regel vorher bekannt (bei mir steht alles genau in der anzeige). wem das zuviel ist, sollte einfach nicht bieten und schon gar nicht nach dem bieten anfangen zu diskutieren. wenn die versandkosten zu hoch sind, kann doch auch das teil abholen und z.b. von hamburg nach münchen fahren, dann spart er die versandkosten (hat aber ne menge spritkosten!!! ;-)). es ist noch gar nicht so lange her, da hat man eine verkaufsanzeige mit telefonnummer in die zeitung gesetzt. der interessierte hat angerufen, sich die adresse geben lassen und ist zum verkäufer gefahren. alle kosten hat der käufer gehabt. - die neuen versandkosten-vorgaben von ebay halte ich für nicht gerecht dem verkäufer gegenüber. z.b. dabei geht ebay zum beispiel nur von einem stück aus. wenn man mehrere stücke zusammen in einem angebot anbietet, dann kann dieser versandpreis schon nicht mehr passen. auch sind mehrkosten z.b. für versand auf die inseln nicht berücksichtigt. für abzocke halte ich den ebay-hinweis, dass wenn die ebay-vorgabe (=versandkosten) nicht ausreichend ist, man die versandkosten in den anzeigenpreis mit einberechnen soll. in dem fall kassiert ebay auch noch an den versandkosten mit!!!!

Antwort von fettkorn,

ich bin nicht der Meinung, das es eine "Versandkostenabzocke" bei ebay gibt. Die Verkäufer, die höhere Versandgebühren angeben, erhalten dann dementsprechend weniger Gebote, die Ware wird billiger Verkauft und die eby-Gebpühren sind wesentlich kleiner. Der Gesamtpreis (Auktionspreis+Versandkosten) ist dann meistens wie bei anderen Händlern, die niedrigere Versandkosten anbieten. Ich als halbwegs normal denkender Durchschnittsbürger ;-) beachte doch alle Kosten, wenn ich was kaufen will, und biete dann auch nur soviel, wie ich bereit bin für eine Ware INSGESAMT zu bezahlen. Ebay führt jetzt übrigens Versandkostenlimits ein, das bedeutet, zB. in der Rubrik Computer/Joysticks sind die Kosten auf 6€ begrenzt. Ich wollte gerade 4Stück gleicher Joysticks in einer Auktion verkaufen, da kann ich trotzdem nur 6€ Versandkosten verlangen, obwohl ein Paket in dieser Größe 7€ kostet. Naja 6,90 aber ich muss ja auch Zeit und Sprit aufbringen um zur Post zu fahren.

Also LEute, denkt noch mal nach, bevor ihr einen Verkäufer als Versandkostenabzocker bezeichnet. Rechnet mal durch, was eine Ware kostet, der Verkäufer muss noch Gebühren an ebay abtreten und muss die Ware immer noch auf die Post bringen.

Wollte noch dazusagen, ich bin kein gewerblicher Verkäufer, ich verlange auch nur die normalen Postgebühren.

Kommentar von Werner46,

Es gibt sehr wohl "Verkäufer", die es drauf anlegen, daß jemand nicht Bescheid weiß und einfach mal so versuchen, den Gewinn mit Versandkostenwucher zu machen, die Ware dafür zu einem scheinbaren Spottpreis anbieten. (Wie die berühmte Story vom Autoverkäufer, der ganz groß ans Fenster schreibt, "1€!", und wenn man ganz nah rangeht, steht winzig klein, "nur f d Lenkrad müßten Sie 6000.- zahlen!")

Antwort von Truckermanfred,

gut frage,auch habe mich so manches mal über die extrem hohen versandkosten geärgert.Da ist mal ein artikel,an dem du interessiert bist,aber die versandgebühren betragen ein vielfaches von den realen kosten.vermutlich sind das dinge,die nicht genügend einbringen,und so kann der VK noch etwas dazuverdienen.habe kürzlich bei einem anbieter nachgefragt was er für eine kopie einer betriebs- anleitung haben wolle-er wollte sage und schreibe 15,-Euro versandgebühren haben.Habe dann natürlich verzichtet.

Antwort von Nibelheim,

Rechtzeitg vor Ende der Auktion den verkäufer wegend er Portokosten anschreiben, enweder du findest mit ihm eine dir passende Lösung oder du bietest nicht mit. Willst du den Artikel unbedingt, musst du für dich abschätzen, ob es sich mit den hohen Versandkosten noch rechnet. In Kürze ( oder schon aktuell ? ) sollen Versandkosten von Ebay kontrolliert werden.

Antwort von dolabella,

Ebay ist wirklich mal ein gelungenes Beispiel für Marktwirtschaft. Du hast das Recht, den Artikel nicht zu kaufen, wenn Du mit seinen Eigenschaften oder seinem Preis nicht einverstanden bist. Der Verkäufer hat das Recht zu versuchen seinen Preis zu realisieren.

Ebay verlangt ziemlich heftige Transaktionsgebühren, die Verkäufer weichen aus, indem sie höhere Versandgebühren und geringere Verkaufserlöse kalkulieren. Ebay findet das gar nicht lustig und deckelt neuerdings die Preise in bestimmten Kategorien, in denen das wahrscheinlich am meisten bringt (die offizielle Begründung klingt nicht sehr glaubhaft).

Der Versand ist einfach Preisbestandteil. Kalkuliere ihn ein und kaufe nicht, wenn Du damit nicht einverstanden bist. Manche "klassischen" Versandhändler haben viel höhere Gebühren. Die Preise für Verpackungsmaterial darf man auch nicht vernachlässigen.

Antwort von tobi2000,

Bei gewerblichen nicht... dafür gibs bewertung wo eingeben kannst viel zu hoch versandkosten.lg

Antwort von Hummelchen28,

Jeder kann nehmen was er denkt was richtig ist. Wenn dir das nicht paßt, mußt du nicht bieten. Steht ja vorher alles da. Da gibt es keine Bestimmungen...

Kommentar von Ringelkatze,

doch, die gibt es seit dem 15. Juni für gewisse Kategorien. Siehe meinen Link.

Kommentar von Hummelchen28,

Oh, das wußte ich nicht. Dann ziehe ich meine Aussage zurück! Sorry!

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community