Wie halte ich den Hund meiner Kollegin aus meinem Büro fern?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich würde dem Chef das mit dem Urin erzählen, oder hast du das schon?

Wenn jemand seinen Hund mit ins Büro bringt, dann sollte dieser auch erzogen sein, oder die Besitzerin muß das Tier bei sich im Büro behalten.

Wenn es nicht besser wird würde ich kündigen - such dir im Voraus schon mal einen neue Stelle.

Ich habe selbst Hunde und ich würde das trotzdem nicht dulden. Auch am Arbeitsplatz gilt, das man alles machen kann, wenn man die anderen Mitarbeiter nicht belästigt. Sonst könnte ich ja auch hin gehen und in deren Büro einfach Rauchen.

Hunde am Arbeitsplatz dürfen keine Belästigung bedeuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

Ganz ehrlich? Warum räumst du hinter den Hund deiner Arbeitskollegin hinterher? Das ist nicht deine Aufgabe und gehört ja nicht mit zu deiner Arbeit. Gewöhn dir ein gewisse Resistenz an und lass alles liegen, oder melde jeden Unfall deiner Kollegin, das sie es wegmacht. Wenn das dann Überhand nimmt, muss dein Chef mal mit der Arbeitskollegin das klären, der Hund darf ja nicht das ganze Geschäft von der Arbeit abhalten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sagen denn die wartenden Kunden. Nicht jeder lässt sich die Wartezeit gerne durch einen offenbar unerzogenen und lästigen Hund verkürzen.

Wenn es in dem Bereich, in den ich für einige Zeit gesetzt werde, weil man noch keine Zeit für mich hat, nach Pisse riecht, frage ich mich wirklich, ob ich auf diese Art der Behandlung angewiesen bin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An Deiner Stelle würde ich mir eine Sprühflasche besorgen und sie mit Wasser füllen.Wenn der Hund dann kommt sprühst Du ihn an.

Das schadet dem Hund nicht ist aber bei den meisten Hunden sehr wirkungsvoll. 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kein mensch kann verlangen, dass du den hund erziehst oder seine pfutezen/haeufllein beseitigst.

du musst es auch nciht dulden, dass dein arbeitsplatz besudelt wird

also sprich mit deiner kollegin ein ernsthaftes wort, sie muss den hund bei sich haben, ihn zur richtigen zeit nach draussen fuehren etc.

deine chef kannst du dann wenn das nicht hilft , ueber die missstaende informieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Konsequent den Hund aus dem Zimmer schmeißen... also rausscheuchen. Irgendwann merkt der sich das dann auch. Ansonsten mögen Hunde Zitrusgerüche nicht, also Zitrone, Orange, Zitronengras oder wie das Zeug heißt, Limette usw. Da gibts es entweder hochdosierte Öle, die man am Türrahmen auftragen kann, oder Raumsprays. allerdings riechst du das - und die Kunden auch.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt Hundeschrecks, das sind so Geräte, die ganz Hochfrequente Töne abgeben, die Menschen nicht hören können aber Tiere schon. Ist aber in deinem Fall nicht Sinn, da du damit das Tier quälen würdest, wenn es ständig eingeschalten hättest, was ja nicht der Sinn der Aktion seien kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Katzen hilft Chillipulver da zu verteilen wo sie nicht hinsollen das brennt Ihnen anscheinend in der Nase könnte mir vorstellen das sowas auch bei Hunden hilft.
Evtl hilft dir auch sowas
https://www.weidezaun.info/voss-sonic-2000-ultraschall-abwehr-solar-blitzlicht-katzenschreck-katzenabwehr-hundeschreck.html?gclid=CLjGsKbh1M0CFS8z0wodZXwKRA

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
02.07.2016, 14:43

Cool, ein Weidezaun im Büro wär mal was anderes, hat bestimmt nicht jeder.

2
Kommentar von Wotan1987
02.07.2016, 14:54

Wenn man es mal genau anschauen würde is es kein Weidezaun sonder ein Ultraschallgerät gegen Hunde und Katzen und hat in kleinster Weise bis auf den Namen der Homepage nichts mit einem Weidezaun zu tun

0

Rede mit deiner Kollegin, dass der Hund natürlich nicht ins Büro pinkeln darf.

Ansonsten: so eine Kollegin wie dich wünscht man sich. *Würg."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Scheuch den Hund konsequent und scharf aus dem Raum oder wirf ihm wortlos etwas  das lärmt vor die Füsse. Aber so, dass er nicht merkt woher das Geschoss kommt.

Sobald du die Verunreinigungen des Hundes siehst, rufst du die Kollegin, sie soll es weg machen.

Oder warte einfach ab bis ein Kunde in die Hinterlassenschaften des Hundes tritt..

Unerzogene Hunde sind eine Zumutung, das muss man sich auch als Mitarbeiter nicht gefallen lassen.

Dein Chef kann weiterhin seinen Hund mit ins Büro bringen, auch wenn er einen Hund eines Mitarbeiters aus den Geschäftsräumen verbannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber ich habe langsam echt keine Lust mehr hinter dem Tier herzuräumen!

Dann tu es doch einfach nicht, das gehört ja sicher nicht zu deinem Job, hinter Hunden "herzuräumen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es nicht okay, wenn der Hund überall rumstreunert. Wenn man schon seinen Hund mitbringt, muß dieser seinen festen Platz haben, wo er sich hinlegt! Spreche noch mal mit deiner Kollegin, ob es nicht möglich sei, dass der Hund sich auf einer Decke in ihrer Nähe aufhält. Ein Einsehen ihrerseits kann man doch wohl voraussetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?