Frage von HansimKopf, 50

Wie breitet sich ein Waldbrand aus, brennen auch die Wurzeln in der Erde?

Ja, wir hatten folgende Diskussion und sind zu keinem Ergebnis gekommen, auch weil wir beide Laien waren, mich interessiert es aber 'brennend'.

In trockenen Gebieten gibt es oft kaum Bäume, Sträucher etc und trotzdem breitet sich der Brand oft rasend schnell aus. Ich meine es liegt u.a. an Wurzeln und Gräsern, welche in der Erde beginnen zu brennen und dann durch den Wind fortgetragen werden.

Warum glaube ich das? Weil beim Bau von Feuerstellen gesagt wird, man soll in wenigen Metern jeglichen Zunder enternen - auch Blätter, Wurzeln und ähnliches. Das muss es ja eben diesen Grund haben, oder nicht?

Ich bedanke mich für Eure Hinweise und fachlichen Erklärungen.

Beste Grüße

Expertenantwort
von Nomex64, Community-Experte für Feuerwehr, 16

Waldbrände können natürlich nur da entstehen wo es auch Wald gibt, wir sprechen daher allgemein von Vegetationsbränden.

Die Brände entstehen in aller Regel als Bodenfeuer. Es brennt zuerst die Bodenstreu, also Nadeln und Blätter. Feuer gehen sogar sehr oft dann auch in die Wurzeln. Ganz böse wird es dann wenn da noch eine Torfschicht drunter ist dann kann das Feuer sogar unterirdisch wandern. Das habe ich 1992 in Weißwasser selbst erlebt.

Das war aber nicht der ursächliche Grund warum WSW 1992 zur Katastrophe geworden ist. Das waren in der Tat aufkommende Winde die brennendes Material über mehrere 100 m weit getragen haben so das eine immer größere Fläche gebrannt hat. Irgendwann ist das Feuer so stark das es seinen eigenen Wind erzeugt.

Aus dem Bodenfeuer kann sich der Brand zu einem Wipfelfeuer entwickeln, dann ist das Feuer in den Wipfeln schneller als am Boden. Die Situation die für die Brandbekämpfer am gefährlichsten ist. Aus dem Wipfelfeuer wiederum entwickelt sich der Vollbrand bei dem alle Teile der Vegetation verbrennen.

Es haben übrigens nur rund 4 Prozent aller Waldbrände natürliche Ursachen, der Rest ist von Menschen gemacht.

http://www.feuerwehr-forum.de/blog.php?bid=915057

http://www.feuerwehr-forum.de/blog.php?bid=12963&id=383

https://de.wikipedia.org/wiki/Waldbrand

http://www.waldwissen.net/waldwirtschaft/schaden/brand/fva_waldbrand_wb4/index_D...

Kommentar von HansimKopf ,

Das nenne ich mal eine fachlich fundierte Antwort. Vielen Dank!

Antwort
von Heacien, 27

Wenn ein kleiner Teil gut genug brennt, dann brennen zuerst die Wipfel, da da noch genügend Sauerstoff ist.

Die Wipfel fangen dann so rasend schnell an zu brennen, das man dies als Feuerwelle/rolle - oder wie auch immer dieser Begriff war - bezeichnet.

Dies ist die schnellste fortbewergung für einen Waldbrannd.

Zurück zu deiner Frage, und ja es kann alles brennen, aber am schnellsten - und mit kürztester brenndauer - die Trockenen Gräser.

Hoffe ich konnte helfen,

Grüße Hille

Kommentar von Nomex64 ,

Wipfelbrände sind,zum Glück, nur bei ganz wenigen Waldbränden zu finden. Der überwiegende Teil sind Bodenbrände.

Kommentar von Heacien ,

Jo hast recht :)

Antwort
von Qualle5678, 34

Noch nie von einem Waldbrand ohne Bäume oder anderes Brennbares Material gehört. Unter der Erde brennt da garnix,kommt nicht genug Sauerstoff ran. Brennende Bäume fallen um und kommen so in Kontakt mit anderes etc..

Kommentar von Krypt0n ,

es gibt unterirdische Brandherde die sich auch unter der Erde ausbreiten

Kommentar von Heacien ,

Wie währe es mit den unterirdischen Kohlenbrände die Jahrzente lang brennen können? 

Auserdem reicht alleine die Hitze aus um andere Bäume in mehreren Metern entfernung zu entflammen!

Kommentar von Qualle5678 ,

Wir reden von Waldbränden und die brennen grundlegend überirdisch. Ausnahmen gibt es immer.

Kommentar von HansimKopf ,

Servus, dass überwiegend natürlich Bäume und andere Dinge brennen ist klar - aber nicht in allen Gebieten gibt es dichte Wälder, sondern auch oft Raum ohne Bäume etc... und darauf bezog sich meine Frage, wie es sich dort entwickelt, wo der Funke 'eigentlich' nicht direkt von einem zum nächsten Baum rüberspringen kann.

Kommentar von Nomex64 ,

Wenn du wüstest wie viel Material unter der Erde brennt, die größte Aufgabe bei der Restablöschung ist die Glutnester in der Erde zu beseitigen.

Antwort
von derfiesefriese, 14

Jepp. die Wurzeln können auch unter der Erde weiterglimmen und an anderer Stelle in Verbindung mit Luft z.B. ein neues Feuer entfachen

Kommentar von HansimKopf ,

Ja, das bestätigt meine Idee, nein verbessert sie bzw. drückt sie sprachlich präziser aus. Danke dafür

Antwort
von Krypt0n, 17

Ausbreitung entsteht meistens duch den Wind der Funken verweht die dann irgendwo z.B trockenes Gras in Brand stecken

Antwort
von lumperus, 16

In der Erde fehlt der nötige Sauerstoff

Antwort
von FahrradLecker, 14

Weil Funken und brennende Blätter oder heiße Asche recht weit durch die Luft transportiert werden kann. 

Antwort
von Qochata, 12

an die wurzeln kommt doch keine luft, wie sollen sie da brennen können?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community