Frage von dieReiterin, 65

Wie bestimmt man die Masse der Luft?

Hallo, ich muss folgende Aufgabe lösen: Bestimme die Masse der Luft im Klassenraum (9m lang, 6m breit, 4m hoch) und berechne die Gewichtskraft. Ich weiß, dass man hier eigentlich nicht nach sowas fragen soll, aber ich mache das nur, weil ich nicht weiter komme. Ich habe in meinem Heft nochmal die Aufgaben der letzten Stunde zu 'Gewichtskraft' durchgelesen, aber komme damit nicht weiter, weil ich nicht mehr weiß, was diese Zeichen (sowas wie D=F:∆s) und Rechnungen bedeuten. Auf Wikipedia & anderen Seiten war ich auch schon, allerdings kam ich da auch nicht weiter, da wir das teilweise noch nicht bearbeitet hatten.

Bitte helft! Lieben Dank, dieReiterin :)

Antwort
von Parhalia, 65

Die Dichte von Luft ( Dichte = Masse : Volumen ) beträgt in etwa 1 Kilogram pro Kubikmeter bei einem Druck von einem Bar und 20 Grad Temperatur.

Nun multiplizierst Du ganz einfach die 3 gegebenen Längenangaben ( L x B x H ) Deines Klassenzimmers in jeweiligen Längenangaben ( Meter ) um das Volumen in Kubikmetern zu erhalten. 

 Die absolute Gewichtskraft erhältst Du dann per Multiplikation des Volumens mit der Dichte. ( zur Erleichterung sind o.g. Angaben schon passend auf die Einheitengrössen angeglichen )

Wenn beim Volumen nach "Liter" gefragt wird, so entspricht ein Kubikmeter 1000 Liter = 1000 Kubikdezimetern.

Antwort
von Wechselfreund, 54

http://www.wissen.de/wie-viel-wiegt-ein-kubikmeter-luft

Das Volumen des Raumes kannst du ausrechnen?!

Kommentar von dieReiterin ,

Natürlich ^^

Kommentar von Wechselfreund ,

..musst dann aber noch m·g nehmen, Masse und Gewichtskraft ist unterschiedlich, Physiker sind da pingelig!

Antwort
von benni12321, 52

Also da Luft je nach Höhe eine bestimmte Dichte hat kannst Du einfach sagen das die Aufgabe nicht lösbar ist sofern Du keine Höhenangabe zu eurem Klassenraum hast :-)

Kommentar von dieReiterin ,

Hab ich doch... :0

Kommentar von benni12321 ,

Öhm ich meine nicht wie hoch der Raum ist sondern auf welcher Höhe über dem Meeresspiegel er liegt. Die Dichte und somit das Gewicht nimmt ca. alle 4500m um die Hälfte ab bis du irgendwann im Vakuum des Weltalls landest ^^

Kommentar von Wechselfreund ,

Dann hat die Dichte der Luft das Niveau der ersten Antwort...

Kommentar von benni12321 ,

Also wenn Lehrer ungenaue Fragen stellen bzw. nicht alle Variablen liefern die zur Berechnung benötigt werden wie eben Temperatur und Höhe, dann würde ich das auch so klarstellen statt zu mutmassen von welchen Verhältnissen ausgegangen werden kann. Luft hat doch keine Konstante, nicht mal in der Zusammensetzung.

Kommentar von Wechselfreund ,

Auch Temperatur und Höhe reichen nicht, schließlich ist der Luftdruck wetterabhängig... Sind die Lehrer genau, heißt es, sie sind pingelig, stellen sie Fragen im Bereich des gesunden Menschenverstandes ist es auch nicht richtig...

Kommentar von benni12321 ,

Dann sollen sie halt einfach die Masse/Volumen bzw. die Dichte angeben aber nicht suggerieren das es sich bei Luft um ein Element handelt und dieses noch nicht einmal von Umweltbedingungen abhängig wäre.

Kommentar von Parhalia ,

Warum macht Ihr es komplizierter als es ist ? Bei einer grundlegend vereinfachten Schulaufgabe wird man lediglich DIE Grundkenntnisse abfragen, welche bereits zuvor auch im Untericht vermittelt worden sind.

Kommentar von benni12321 ,

Okey bin wohl etwas über´s Ziel hinausgeschossen. Mich nervt nur dieses Halbwissen. So entstehen auch völlig absurde öffentliche Meinungen das z.B. Brennstoffzellen die Zukunftstechnologie sind weil dann beim Auspuff schönes sauberes Wasser hinten rauskommt. Das man für die Elektrolyse von Wasserstoff massig Energie verbrutzelt will niemand wissen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten