Frage von Anna200315, 115

Werde ich die Bezugsperson von meinem Hund?

Hallo :)
Also wir bekommen bald einen Hund und ich soll und möchte die Bezugsperson werden. Die ersten 2 Wochen habe ich Ferien und kann mich die ganze Zeit mit ihm beschäftigen. Ab dann will ich vor der Schule mit ihm Gassi gehen und dann bin ich von 8-14 Uhr nicht zuhause. Dann ist nur meine Mutter da. Er soll bei mir im Zimmer schlafen solange ihm es gefällt und ich werde immer mit ihm Gassi gehen und mich um alles kümmern. Nur die Frage ist halt was mit der Schulzeit ist. Ob er dann komplett auf meine Mutter fixiert ist ?
Danke für die Antworten :)

Antwort
von LukaUndShiba, 57

Wenn du nur 2 Wochen Zeit hast sollte der Welpe (wird ja vermutlich ein Welpe) lieber bei deiner Mutter schlafen.

Du wirst die 2 Wochen wo du frei hast wohl alle 1-2 Stunden aufstehen nachts, aber bestimmt nicht wenn du Schule hast.

Ansonsten kannst du nicht beeinflussen wer die Bezugs Person wird. Du wirst wegen der Schule weniger Zeit haben und die wird in den nächsten Jahren immer mehr und mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Also wird er sich wohl eher an deine Mutter halten. 

Kommentar von Anna200315 ,

Wie machen das denn Leute die arbeiten gehen ? Also ich muss noch 2 Jahre zur Schule bin auch schon älter mache eine Ausbildung und ja ich würde trotz der Schulzeit nachts aufstehen weil es dazu gehört

Kommentar von LukaUndShiba ,

Die nehmen sich meist länger Urlaub oder leben halt z.B. nicht alleine.

Das heißt dann nimmt z.B. der eine 2-3 Wochen oder mehr Urlaub und direkt am Anschluss dann der andere ^^

Aber wenn es kein Problem ist für dich aufzustehen.

Bedenke nur das du auch manchmal ne viertel Stunde oder länger nachts draußen stehst da der Welpe zwar eigentlich muss, dann aber vielleicht grade was interessantes gesehen hat und kurzzeitig total vergessen hat was er eigentlich machen wollte.

Das stelle ich mir für einen Schüler Schwierig vor der dann am nächsten Tag früh raus muss.

Antwort
von SusanneV, 52

Diese Frage kann man im Vorfeld nicht beantworten. Die Bezugsperson sucht sich der Hund selbst aus. Um so mehr Du mit dem Kleinen machst, um so besser sind Deine Chancen. Allerdings ist es nicht so, dass der Welpe zu Euch kommt und dann wird einfach mal regelmäßig Gassi gegangen. Kauf Dir am besten ein Buch über Welpen, damit Du weißt, was auf Dich zukommt und was Du alles richtig machen kannst.

Antwort
von MaschaTheDog, 52

Das entscheidet der Hund voll und ganz selbst!

Ich laufe auch öfter mit meiner Hündin einzelnd und sie sieht meine Mutter als Bezugsperson-gehen wir gemeinsam Spazieren,hört sie nur auf meine Mutter.

Mein Rüde sieht und beide als Bezugsperson,wenn nicht mich sogar etwas mehr.

Wer die Führung übernimmt,wird die Bezugsperson.Vartrauen ist da auch ein ganz großes Wort.

Hoffe es wird ein Tierheimhund! Kein "Cavapoo" ;)

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 47

In der Regel nehmen Welpen die anderen Kinder in der Familie nicht wirklich ernst und binden sich an die erwachsenen Personen an.

Die allermeisten Hunde sehen die Kinder als weitere Welpen in der Familie an, besonders wenn die unter 15 sind.

Nur weil du alles machst, heisst das nicht, das der Hund nur zu dir Bindung sucht - er wird sich an alle im Haushalt binden - Erfahrungsgemäß aber an einen etwas mehr.

Kommentar von Anna200315 ,

Ich bin 18 Jahre alt.. weiß nicht ob das was ändert

Kommentar von friesennarr ,

Kommt auf dein Auftreten auf und wie du für den Hund rüber kommst.

Antwort
von StopTheBull, 54

Der Hund wird wohl verschiedene Beziehungen zu jedem von euch entwickeln und euch beide als Bezugspersonen ansehen.

Kommentar von Anna200315 ,

Geht das denn? Dachte es ist immer eher eine Person. Danke für die Antwort.

Kommentar von StopTheBull ,

Der Hund kann natürlich mehrere Bezugspersonen haben. Alle Personen, denen er vertraut und die sich um ihn sorgen. Er kann aber nur eine Führungsperson. Das wird dann derjenige sein, der am souveränsten ist und Regeln klar und konsequent durchsetzt.

Antwort
von Makri1234, 46

Unser Hund hat sich 2 Bezugspersonen, mich und meinen Freund. 

Wichtig ist,  dem Hund klare Grenzen und Regeln zu zeigen, damit er dich als Ranghöheren betrachtet. 

Informiere dich wie Hunde miteinander kommunizieren und welche Regeln es innerhalb eines Rudels gibt, das überträgst du dann auf deine Hundeerziehung 

Kommentar von LukaUndShiba ,

Hunde und Menschen bilden kein hunderudel. Ein Hund ist auch klar das ein Mensch kein Hund ist und dementsprechend hilft es auch nichts zu versuchen mit dem Hund wie ein Hund zu kommunizieren denn wir sind keine Hunde und können das auch nicht nachahmen.

Oder bist du eine der leuchten die meint man hält dem Hund die Schnauze zu oder dreht ihn auf den Rücken weil die das untereinander ja auch machen? 

Kommentar von Makri1234 ,

Es gibt verschiedene Verhaltensweisen die man sich durchaus abschauen kann. Einen Hund die Schnauze zuzuhalten oder gar ein Halti zu nutzen, davon halte ich nichts,  da es verschiedene Bedeutungen haben kann je nach Druck und Menschen können dies in der Regel nicht einschätzen. Den Hund auf den Boden zu drücken finde ich keine schlechte Methode, funktioniert ganz gut, natürlich tue ich dem Hund dabei nicht weh. Das passiert aber nur selten. 

Auch wenn  es sich so anhört, bin ich ich kein Ceasar Millan-Anhänger.

Mein Hund wird auch geknuddelt und verwöhnt. Und teilweise vermenschlichen wir ihn auch, was der Hund dann wieder weniger versteht. Das liegt dann nur wieder an unserer Natur.

Und warum sieht er uns nicht als Hund an, aber unsere Katze? Die Katze wird wie ein unteres Rudelmitglied vom Hund behandelt und immer wieder in die Schranken gewiesen.... 

Generell würde ich sagen, dass nicht jeder Hund gleich erzogen werden kann, aber gewisse Strukturen können übernommen werden. 

Wie sieht denn die optimale Hundeerziehung bei dir aus? 

Ich bin immer offen für was neues!

Antwort
von Tennismaus13, 46

Nein, natürlich ist er nicht nur auf deine Mutter fixiert.

Wahrscheinlich wird er euch beide als Bezugspersonen sehen, ihr lebt ja schließlich beide mit ihm zusammen.

Viele liebe Grüße und viel Glück

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community