Frage von lenacbsy, 209

Zu welchem Optiker soll ich gehen?

Meine Tochter(12j) braucht höchstwahrscheinlich eine Brille(also ihre lehrerin hat das gesagt und den text am fernseher konnte sie auch nicht lesen als ich das heute getestet habe). Ich möchte deswegen morgen mit ihr zum Optiker gehen und wollte wissen welcher der beste ist (außer fielmann)

Expertenantwort
von euphonium, Community-Experte für Brille, 80

Der beste Optiker ist der, bei dem Du Dich am besten beraten und am wohlsten fühlst. Das kann der Chef eines kleinen Familienbetriebes oder eine Angestellte bei einem Filialisten sein. Das mußt Du schon selbst herausfinden. Viel Spaß dabei. 

Antwort
von exoooooo, 144

So genau kann man das jz nicht sagen.

Kommt darauf an ob ihr eher in einen großen Betrieb (Apollo usw) eine kaufen möchtet oder in einem kleinen Einzelbetrieb.

Es kann natürlich sein das die im einzelbetrieb teurer sind (meine Schwester ist Optikerin und arbeitet in einem einzelbetrieb und die Brillen sind dort sehr teuer)

Aber die Beratung ist denke ich mal in jedem Betrieb gleich.

Man wird bei Apollo usw genau so gut beraten wie in einem Kleinen Betrieb.

Kommentar von euphonium ,

Zur Beratung bei Filialisten nur soviel, diese beschäftigen zum Teil keine ausgebildeten Fachleute und sind bei genauem Hinschauen auch nicht teurer, als andere Optiker.

Antwort
von SarinaMueller, 75

Aus meinen Erfahrungen heraus musst du zu keinem Augenarzt, ein optiker reicht auch als bei mir damals die Sehschwäche festgestellt wurde ( da war ich 10 oder 11) hat das auch der optiker gemacht und ich konnte mir dort dann gleich eine Brille aussuchen und ich trug diese 3 Jahre lang ohne Probleme und hab dann ne neue bekommen, auch vom gleichen Optiker und trug diese 1,5 Jahre und mit 15/16 habe ich dann eine neue Brille bekommen auch vom gleichen Optiker und trage diese jetz schon 3 Jahre und war in den 8 Jahren seitdem ich meine Brille brauche nie beim Augenarzt und davor auch nie, das heisst das du einfach zu apollo oder so gehen kannst und nicht zum Augenarzt musst

Antwort
von Allexandra0809, 100

Wäre es nicht sinnvoll, erst mal zum Augenarzt zu gehen? Dann solltest Du einen Optiker wählen, der in der Nähe ist, damit Deine Tochter, sollte sie eine Brille brauchen, auch mal alleine hingehen kann.

Kommentar von lenacbsy ,

warum zuerst zum augenarzt?

Kommentar von Allexandra0809 ,

Ein Augenarzt will Dir keine Brille verkaufen, sondern macht diverse Untersuchungen, die ein Optiker nicht unbedingt macht.

Wenn Du krank bist, gehst Du doch auch zum Arzt und nicht gleich in die Apotheke. (nehme ich wenigstens mal an)

Kommentar von lenacbsy ,

naja wenn ich z.b. nur halsweh habe und meine bonbons gegen halsweh aus sind gehe ich erst mal zur Apotheke umd hol mir wieder welche und ich trinke grundsätzlich auch immer tee wenn ich krank bin und wenn es nicht besser wird gehe ich zum arzt

Kommentar von Allexandra0809 ,

Du gehst sehr leichtsinnig mit den Augen Deiner Tochter um. Es ist in diesem Fall nciht nur eine Erkältung, sondern hier muss genau nachgesehen werden.

Antwort
von 1992peggy, 104

Bevor Du in diesem Fall einen Optiker aufsuchst, gehe mit Deiner Tochter erst einmal zum Augenarzt. Der soll ergründen, woher oder wodurch die Sehschwäche kommt. Empfielt er eine Brille, kannst Du mit den Ergebnissen zum Optiker.

Antwort
von XYZAgent, 120

Kommt drauf an gibt da Private die meistens sehr Kunden Freundlich sind. Aber ich würde erst mal mit deinem Kind zum Augenarzt. da diese bessere geräte haben für die Sehstärke heraus zu finden.

Und dann würde ich mich mal bei bekannten nach Guten Optiker schlau machen. Ich Empfehle immer kleine Optiker die sehr Freundlich sind Weil wenn man dort Länger ist bekommt man Rabatt auf die Brillen gestelle was dann schon 100 Euro aus machen kann!

Kommentar von euphonium ,

Für die reine Prüfung der Sehstärke haben die OPtiker die gleichen Geräte wie die Augenärzte. Optiker haben aber viel mehr Zeit für den Einzelnen und sind in diesem Bereich qualitativ mindestens so gut wie Augenärzte.  

Kommentar von XYZAgent ,

Denken alle aber ist nicht so ;) Meinst du der Augenarzt Studiert Jahre Lang für denn Mist ?

Kommentar von euphonium ,

Hallo Agent die Refraktion (Glasstärkenfeststellung) ist, wenn überhaupt ein winzig kleiner Teil beim Studium des Augenarztes. Natürlich studiert er für keinen Mist, sondern für einen sehr schweren und anspruchsvollen Beruf. Bei uns sagen die Augenärzte ganz deutlich, liebe Optiker macht ihr bitte diese Refraktion, ihr habt mehr Zeit und könnt es mindestens so gut wie wir. Die Brille ist kein medizinisches Problem, sondern ein optisches.

Antwort
von FranzPS, 65

Du musst zum Augenarzt, denn in dem Alter müssen die Augen vielleicht getropft werden, diese Tropfen darf nur der Arzt verabreichen. Durch diese Tropfen wird das Auge "entkrampft" und der Arzt kann dann die Untersuchung starten. Zudem erhältst du bei bedarf ein Rezept für die Gläser, auf das du beim direkten Gang zum Optiker verzichten müsstest. Ein verantwortungsvoller Optiker würde dich morgen aus diesen Gründen eh zum Arzt verweisen und eine Untersuchung ablehnen, da wir hier von der ersten Brille sprechen und zudem gar nicht klar ist, ob die Verschlechterung einen medizinischen Grund hat!

Antwort
von frodobeutlin100, 69

Erst zum Augenarzt, dann wird die Tochter auch gleich mal augentechnisch durchgecheckt - Augenhintergrund, Gesichtsfeld etc,

dann zum Optiker .. es muss auch  nicht immer eine Kette sein .. lieber einen Optiker in der Nähe falls die Brille nachjustiert werden muss

und vor allem muss die Brille gefallen, damit sie pfleglich behandelt und auch aufgesetzt wird

Antwort
von derhandkuss, 59

Seit wann ist Fielmann einer der besten Optiker? Fielmann kann nur (teilweise recht großspurig) Werbung machen, mehr jedoch nicht! Auch die kochen nur mit Wasser! (Ich trage schon seit fast 50 Jahren eine Brille und erlaube mir mal dieses Urteil!)

Der beste Optiker sitzt vor Ort (also "direkt um die Ecke", ist damit stets für Dich ansprechbar) und liefert Dir kurzfristig zum optimalen Preis die benötigte Brille. (Und das kann Fielmann bei mir zum Beispiel nicht, da ich eine Sonder-anfertigung benötige. Fielmann liefert vielleicht Standardmodelle zeitnah und preisgünstig, mehr aber auch nicht!)

Kommentar von lenacbsy ,

außer fielmann habe ich dazugeschrieben weil ich eben genau da nicht hingehenmöchte...

Antwort
von Fabi197, 75

Ich würde zu keinem kleinen Optiker gehen, außer er hat sehr gute Wertungen. Apollo ist sehr empfehlenswert. Bin selbst mit dem Service zufrieden.

Bei uns in der Stadt gibt es nur einen kleinen fielmann der keine große Auswahl hat.Deshalb bin ich zu Apollo. Aber du musst mit deiner Tochter zum Augenarzt um die Schwäche der Augen fest zu stellen

Antwort
von aseven79, 55

Es ist komplett egal wo du hin gehst. Ob du gut oder schlecht beraten wirst hängt nicht mit irgendeinem Firmennamen zusammen, sondern mit demjenigen Angestellten, an den du gerätst. Solche Verallgemeinerungen bringen dir erstmal gar nichts. Keiner kennt die Läden in deinem Ort, geschweige denn die dortigen Mitarbeiter. Und du kannst überall Glück oder Pech haben.

Gehst du zu einem grossem Optiker, wirst du etwas längere Wartezeiten in Kauf nehmen müssen und es ist etwas unpersönlicher, weil da 30 Angestellte rumwuseln und du nie an den gleichen gerätst. Dafür wirds vielleicht etwas günstiger, aber keineswegs schlechter. Diese Firmen haben üblicherweise recht hohe Qualitätsstandarts.

Gehst du zum kleinen Dorfoptiker, wird man sich quasi auf dich stürzen, sobald du den Laden betrittst, sich sehr viel Zeit für dich nehmen, dir auch eine gute Brille verkaufen, wenn auch einwenig teurer. Aber da wird man sich dafür eher an deinen Namen erinnern.

Fakt ist, kein Laden hat die Optik neu erfunden, überall findest du die gängigen Brillenmarken, alle arbeiten mit den gleichen Glaslieferanten zusammen und haben die genau gleiche Ausbildung. Ich empfehle dir, in etwa 2-3 Läden erstmal zu stöbern. Dein Bauchgefühl wird dir dann schon sagen, wo du dich gut aufgehoben fühlst.

Antwort
von schnucki71, 85

Bei dem Thema Optiker gibt es viele Meinungen. Ich habe vor 2 Wochen festgestellt das ein Termin beim Augenarzt immer noch das Beste ist.

Kommentar von lenacbsy ,

warum?

Kommentar von schnucki71 ,

Bei Fielmann wurde mir im letzten Sommer gesagt das meine Fernbrille völlig ausreichend ist und ich nur eine neue Lesebrille brauche. Hat mich stutzig gemacht, habe den Leuten aber geglaubt. War vor 2 Wochen beim Augenarzt, der mir dann sagte es hätte sich alles verschlechtert und es gibt jetzt Gleitsicht. Also mit Brille und Zettel vom Arzt nach Fielmann. Dort wurde mir dann lächelnd gesagt das ich bei der Fernbrille eine Sehstärke ausgelassen hätte. Ich hab mir meinen Teil gedacht und mir jetzt einen Optiker vor Ort gesucht.

Kommentar von lenacbsy ,

zu fielmann möcht ich sowieso nicht

Kommentar von schnucki71 ,

Aber am besten erst zum Augenarzt. Der kann das besser als der Optiker

Kommentar von lenacbsy ,

ok

Antwort
von 56nutzer78, 77

Apollo. Da geh ich immer hin und bin vollkommen zufrieden.

Antwort
von DieNetteFee, 42

du hast schon mal eine gute vorauswahl getroffen

billigoptiker bieten oft nur .... nulltarif - nullqualität - nullberatung - nullservice

sie sind nur für einfachste ansprüche geeignet

geh zu deinem inhabergeführten optiker am ort

der inhaber hat auch ausserhalb der öffnungszeiten mit "seinem namen" für die erbrachte leistung gerade zu stehen

jeder kleine optiker kann dir schon eine komplette brille für 100 euro liefern

Kommentar von lenacbsy ,

wieso gute vorauswahl?

Kommentar von DieNetteFee ,

deshalb: "zu fielmann möcht ich sowieso nicht"

Antwort
von SarinaMueller, 45

Apollo und Fielmann weil die bei Kindern echt sehr günstig und kooperativ sind

Antwort
von schreiberhans, 60

Du gehst bitte vorher zum Augenarzt und dann zum Optiker.

Kommentar von lenacbsy ,

warum?

Kommentar von schreiberhans ,

Ist dir die Gesundheit deiner Tochter so egal das du nicht willst das die Augen ein Spezialist anschaut?

Kommentar von lenacbsy ,

ich dachte der optiker macht das eh gut...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community