Frage von Dracostar66, 35

Welche Mittel helfen gegen trockene und zerzaust Haare.?

Ich habe leider verdammt trockene und zerzauste Haare und ich weiß einfach nicht mehr weiter da ich schon etliches ausgetestet habe. Ich habe schon etliche Mittel aus den Supermärkten ausprobiert und schon verschieden oft meine Haare damit gewaschen. Etliche Male am Tag, einmal am Tag, alle 2 Tage, 1x in der Woche etc. Doch es bringt einfach keine Besserung. Bitte um hilfreiche Tipps und Hilfen. Bitte um ernst gemeinte Antworten. Danke im Voraus.

Antwort
von Michipo245, 14

Hört sich vielleicht blöd an, aber bestimmte Bezüge von Kopfkissen sind nicht gut für die Haare. Sie werden aufgeraut. Sehr gut soll Seide sein. Ist aber teuer.

Antwort
von MissAnonymos, 12

Was ich dir wirklich nur empfehlen kann was auch mir sehr sehr sehr gut geholfen hat ist Haschischöl... Nach einer Woche habe ich schon einen Riesen Unterschied gemerkt ich habe überhaupt keine Probleme mehr mit meinen Haaren die sind wirklich sehr schön seidig durch das Öl
Ich benutze es jetzt schon seit einem Monat nicht mehr und meine Haare sind immer noch wie am Anfang
Ich kann es echt nur weiterempfehlen

Antwort
von violetta122, 17

Ich benutze Kokosnussöl
Das gebe ich mir vor der Wäsche reichlich in die Haare und so trocknen die Haare nicht aus

Antwort
von Andreas Schubert, 6

Lach .... sorry, aber den Lacher konte ich mir nicht verkneifen.

Du hast einerseits trockenes Haar, verwendest aber gleichzeitig irgendwelche Chemiepampen aus dem Supermarkt und wäschst auch noch häufig, so dass die Haare noch viel mehr Wasser abbekommen? 

Dadurch arbeitest du ja quasi massiv und fleißig FÜR trockenes Haar.

Etliche Male am Tag wäscht man Haare schonmal überhaupt nicht und gerade Chemieshampoos sind schlicht und einfach Reinigungsmittel  ... nicht mehr und nciht weniger.  Die meisten üblichen Supermarkt-/Drogerie-Shampoos enthalten für die Reinigung dann auch noch billigste Industriereiniger, die ähnlich auch in Putzmitteln vorkommen.

Einzig irgendwelche nicht wasserlöslichen Silikone und/oder Silikon-Ersatzstoffe (meist Polyquaternium) sorgen dann in vielen Shampoos (und in Spülungen sowieso) dafür, dass sich Deine Haare weicher anfühlen können.

Die Rückstände, mit denen diese Produkte Deine Haare (und auch die Kopfhaut) zukleistern, machen die Haare mit der Zeit aber auch nur stumpf, kraftlos, teils fettend oder sogar spröde und bruchanfällig.

Auch scheint es immer noch reichlich Menschen zu geben, die bei der Haarwäsche (heißt ursprünglich Kopfwäsche) nicht nur den Kopf einshampoonieren und massieren, sondern auch die Haarlängen und Haarspitzen   ....  das ist ebenso ein absolutes "No Go" wie Spülungen auf dem Kopf und überall an den Haaren aufzutragen, nasse Haare und Haarspitzen durchzurubbeln und nasse Haare mit Bürsten grausamst zu quälen.

Klick Dich im Interesse Deiner Haare einfach mal über meine Profilseite durch meine bisherigen Antworten   ...  Du findest da recht zügig auch unter den aktuelleren eine recht ausführliche Antwort/Anleitung zum Thema Spliss, die absolut allgemeingültig für den korrekten Umgang mit Haaren und für wirklich effiziente, nachhaltige Pflege ist.

Und solltest Du dann im Detail noch Fragen haben, schreib mich einfach direkt über die Freundschaftsanfrage an  ....  helfe gerne und sorge schon seit mehr als 30 Jahren auf vielen Köpfen stets für gesundes, schönes, geschmeidiges Haar. ;-)

Antwort
von Seanna, 23

Arganöl soll gut helfen. Verwenden auch Afroamerikaner oft weil Locken oft trocken und widerspenstig sind.

Kommentar von MissAnonymos ,

Ist Arganöl nicht eher für den Körper gedacht ?

Kommentar von Seanna ,

Auch, aber nicht nur. In etwas teureren Haarölen und Pflegeprodukten findet das auch Verwendung. Es wird sogar für Lebensmittel zb Salate verwendet.

Antwort
von ilovebatman, 16

Alle 2 Tage mit Eiweiß waschen :D danach etwas Haar Öl in die Haare am besten das ist billige von Kaufland , hat wunder bewirgt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten