Welche Decken braucht ein Pferd?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Eine Abschwitzdecke ist sinnvoll, eine Nierendecke dann, wenn Du bei jedem Wetter raus gehst (Regen und Kälte sind zwar für ein rumstehendes Pferd meistens kein Thema, aber bei einem das grade Leistung bringt schlägt das gerne auf die Muskulatur). Für den Alltag können die meisten Pferde gut auf Decken verzichten, nur wenige (ältere, stoffwechselkranke etc) brauchen da eine Unterstützung. Dann immer leicht gefüttert - jede Decke blockiert die normale Thermoregulation des Fells, das musst Du mit einem Futter erstmal kompensieren bevor der schützende Effekt "obendrauf" kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also welche Decke das Pferd "braucht" hängt vom Pferd selbst, der Haltung und dem Training ab. Bei meinen Pferden darf eine Abschwitzdecke sowie eine Regendecke nicht fehlen. Das gehört für mich persönlich zur Grundausstattung.

Neu kaufen kann man die Decke zum Beispiel bei Loesdau oder Krämer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Brauchen tut man keine - eine Abschwitzdecke könnte alle paar Jahre mal zum Einsatz kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt immer auf die Haltung und auf das Pferd an.. Regendecken sind z.B. Unnötig wenn dein Pferd oft oder bei Regen in der Box steht. Meine RB stand im Sommer und Herbst 24 Stunden auf der Koppel und hat deshalb eine gebraucht. Mit abschwitzdecken macht man eigentlich nie was falsch wenn man sie richtig anwendet:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Decke das Pferd braucht hängt vom Pferd, der Haltung und dem Training ab. Ich finde bei Pferden darf eine Abschwitzdecke sowie eine Regendecke nicht fehlen. Das gehört für mich persönlich zur Grundausstattung. Und eine Leuchtdecke für Abends :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an welche Rasse und Anfälligkeit dein Pferd ist. Meine brauchte nur eine für Regen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an, ob man sein Pferd im Winter schert & entsprechend eindeckt oder nicht. Gesünder ist es definitiv, es im Winter nicht einzudecken.

Daher braucht man definitiv eine Abschwitzdecke - für den Fall der Fälle. Sei es, das Pferd ist geschwitzt, oder vielleicht auch nur klatschnass vom Regen, da lohnt sich eine Abschwitzdecke schon. 

Eine Nierendecke braucht man nur, wenn man das Pferd schert - und selbst da nehmen die meisten normale Abschwitzdecken. Ausnahmen: Reflex-Nierendecken. DIe sind sehr sinnvoll, wenn man im Winter ausreiten geht! Oder das Pferd verspannt sich leicht im Lendenbereich, da hilft eine Nierendecke ebenfalls - ist aber definitiv kein muss.

Eine Regendecke braucht man auch nur, wenn man schert und eindeckt. 

Ebenso die Stalldecke - braucht man i.d.R. nicht, da nur wenige Ställe die Decken wechseln beim rein und rausbringen. Und auch wieder nur, wenn es geschoren ist.

Fazit: Eine Abschwitzdecke ist eine sinnvolle Investition! 

Wo? Ein Reitsportläden. Darauf achten, dass die Decke vor allem an der Schulter nicht extrem zu weit ist, sondern möglichst vor dem Schulterblatt verläuft, denn dann drückt sie auch nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine Abschwitzdecke würde ich Empfehlen!

meinem kann ich leider gar keine Decke Drauf die ist in Sekundenschnelle wieder Unten und wenn man sie nicht Wegnimmt Kaputt ;D (er ist auch noch ziemlich Verspielt)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abschwitzdecke braucht man, wenn es kalt ist und das Pferd geschwitzt ist, das ist schon wirchtig. Eine Nieren- oder Ausreitdecke braucht man eigentlich nur bei einem geschorenen Pferd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

What ever, jeder sollte zwei Abschwitzdecken, eine Nierendecke und eine Regendecke besitzen. Es können immer Situationen eintreten wo man die eine oder andere benötigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung