Pferdedecke kaputt. Muss ich zahlen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Melde es deiner Tierhaftpflichtversicherung und gut ist, die zahlen das dann.

Alles was dein Pferd beschädigt ist automatisch da mit eingeschlossen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Interesierter
22.11.2015, 14:12

Das ist so nicht korrekt. 

Hier liegt ein Verschulden des Geschädigten vor. Ein solcher Fall ist über die Tier-Haftpflicht nicht abgedeckt. 

0

Haftpflicht, Foto von der kaputten Decke dazu, falls vorhanden die Originalrechnung, fertig. Wegen sowas würd ich mich nicht mit nem Freund streiten der sich um mein Pferd kümmert, und die Haftpflicht lacht bei so nem Betrag nur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht da er die Decke von sich aus drauf gemacht hat. Also hätte er es nicht tun müssen. Hättest du ihn darum gebeten wäre es etwas anderes. Aber so sehe ich das, wie es rechtlich ist weiß ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein,musst du nicht er hätte ja auf das Pferd und auf die Decke aufpassen  sollen, hatt er aber in diesem Fall nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er dein Pferd reitet und diesem auch diese Decke auflegt, ist selbstverständlich auch er dafür verantwortlich. Insbesondere dann, wenn er weggeht und das Pferd mit der Decke alleine lässt.

Du hast damit nichts zu tun. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
22.11.2015, 14:07

Sie muß die Decke ja nicht selber bezahlen, dafür hat man eine Tier-Haftpflicht.

2
Kommentar von hupsipu
22.11.2015, 15:21

Quark, natürlich ist das abgedeckt! Mein Pferd - fremdes Eigentum kaputt = Haftpflichtfall.

2

Nein. Denn nicht du sondern er hat die Decke auf das Pferd gelegt und er hatte in dem Moment die verantwortung dafür. Er ist selbst Schuld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
22.11.2015, 14:06

Und was wäre das Problem diesen Vorfall der Versicherung zu melden ? - derjehnige hat immerhin in bester Absicht gehandelt und das Pferd ordentlich versorgt. Man braucht da nicht mal drüber nachzudenken, für solche Fälle hat man die Versicherung ja.

2

Wofür hast du ne Haftpflicht versicherung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ok super danke :)

aber muss man das der versicherung nicht auch beweisen können?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spinnenfan
22.11.2015, 16:12

bei so einem Betrag fragen die normalerweise nicht nach, sollten die skeptisch werden, kann deine RB da auch nochmal was zu sagen.

1

Er hat die decke ja auf dein Pferd gelegt also denke ich ist auch er dafür verantwortlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja, selbst Schuld, natürlich musst Du das nicht bezahlen, Du hast dem Pferd ja das Wälzen nicht befohlen? Es liegt wohl in seiner Natur und jeder 100EUR-Abschwitzdecken-Besitzer muss wohl damit rechnen. In solchen Fällen sage ich immer: "Verklage mich doch"...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
27.12.2015, 16:29

Da würde der Freund recht bekommen und sie eine dicke Anwalts- und Gerichtsrechnung.

0

Was möchtest Du wissen?