Frage von Zwiebelrollmops, 108

Wasserzulauf an den Boiler?

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zu meinem Warmwasserspeicher/Boiler in der Küche. Es handelt sich um ein Niederdruck Untertischgerät von Stiebel Eltron.

Als ich in meine Wohnung eingezogen bin wurde dieser überprüft, da mir die paar Tropfen Geplätscher die aus dem Wasserhahn kommen viel zu wenig erschienen (da kommt wirklich fast nichts raus). Der Wasserzulauf zum Boiler kann direkt an der Wand auf- und abgedreht werden (s. Foto). Dieser Zulauf ist nur minimal aufgedreht. Wenn ich ihn weiter aufdrehe, kommt auch mehr Wasser aus dem Wasserhahn. Der Typ der sich das Gerät angeschaut hatte, meinte aber ich darf den nicht voll aufdrehen, denn dann würde der Boiler platzen. Er meinte, es dürfte pro Minute nur eine gewisse Menge durch den Wasserhahn und demnach durch den Wasserzulauf laufen und hielt einen Messbecher unter den Hahn und stellte den Wasserzulauf an der Wand danach ein. Somit tröpfelt mein Wasserhahn seit ein paar Jahren mehr als das da eine gescheite Menge rauskommt.

Jetzt war wegen einen anderen Grund wieder jemand da und wir sind per Zufall auf den "tröpfelnden" Wasserhahn gekommen. Und der sagt mir jetzt, das dieses Ausmessen mit nem Messbecher absoluter Schwachsinn ist. Er meint, ich könnte den Zulauf voll aufdrehen, da platzt nichts.

Jetzt habe ich zwei Meinungen und bin verunsichert. Wer hat Recht?

Danke für eure Hilfe :)

Antwort
von Hexe121967, 77

ich bin zwar kein fachmann aber ich hab so ein teil seit 30 jahren und der hahn ist immer voll aufgedreht. allerdings braucht man auch eine spezielle niederdruck armatur wenn man denn ein niederdruckgerät hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community