Frage von winchester2226, 96

Was tun bei aufgewirbeltem Bodengrund im Aquarium?

Hallo!

Ich bin kompletter Aquaristik-Neuling und wollte mein erstes Aquarium einrichten. Natürlich hat ein leicht verirrter Wasserstrahl dazu geführt, dass der Bodengrund aufgewirbelt ist und nun alles Mögliche in meinem Wasser herumschwimmt.

Außerdem schwimmen viele Körner von meinem Kies an der Oberfläche.

Ich würde nun gerne wissen, ob ich meinen Filter anwerfen soll, und ob dieser es schafft die Verunreinigungen auszufiltern ohne dabei kaputt zu gehen. Wasserpflanzen habe ich auch schon gekauft, kann ich diese trotz des trüben Wassers einsetzen?

Daten zum Aquarium:

Bodengrund: JBL Proflora Start Kies: JBL Manado Filter: Wave Black Box 100

Ich wäre für jegliche Hilfe sehr dankbar!

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Aquaristik & Aquarium, 53

Hallo,

keine Sorge, die Trübung wird verschwinden und der oben schwimmende Kies sinkt nach einiger Zeit auch ab.

ABER: es ist äußerst wichtig, dass der Filter von Anfang an läuft, denn nur so können sich in den nächsten 3 - 4 Wochen die überaus wichtigen nützlichen Filterbakterien bilden.

Die sind so wichtig, weil nur sie dazu in der Lage sind, die später anfallenden hochgiftigen Stoffe Ammoniak und Nitrit (durch Futterreste und Fischausscheidungen) in ungiftige Pflanzennahrung = Nitrat umzuwandeln.

Gibt es diese Bakterien nicht oder nur unzureichend, dann sterben neue Fische schneller weg als man gucken kann.

Darum auch unbedingt eine 3 - 4wöchige Einlaufzeit OHNE Fischbesatz einhalten.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort
von darkhouse, 44

Das, was oben auf dem Wasser alles schwimmt, würde ich abschöpfen, sonst bildet das eine Schicht aus, die den Luftaustausch hemmt.

Den Filter würde ich eiligst anschmeißen, da der seine biologische Filterfunktion erst aufbauen muss. Dafür muss er ein paar Wochen laufen. Über die Schebstoffe mache dir keine Sorgen, das wird schon von allein. Pflanzen würde ich auch einbringen, Licht vorausgesetzt.

Mit Fischen erstmal warten, so zwei Wochen sollte das Becken so laufen, dann nach und nach einsetzen. Dann vermeidet man auch einen zu hohen Nitrit-Peak. Die Bakterienstämme bauen sich im Filter nur langsam auf.

Antwort
von saj4iiik, 41

Erstmal wäre es schlau gewesen den Kies im Bad auszuwaschen. Dann wären Staub schon mal weggewaschen.

Dann ca. 1/4 des Aquariums mit Wasser befüllen und dann den ganzen Kies rein. Das Wasser verhindert das Zerkratzen des Aquariums.

Das Aquarium ganz langsam mit Wasser Eimer für Eimer auffüllen.

Das Wasser wird trotzdem trüb sein, aber nicht mehr so arg wie wenn man vergessen hat den Kies durchzuwaschen.

Filter sofort anschmeißen.

Und wer behauptet das man wochenlang ein Aquarium laufen lassen muss und erst dann den Besatz einsetzen kann, hat nicht mehr alle Tassen im Schrank.

Ich halte seit Jahren Fische, Krebse, Aale, etc. und züchte auch.

Und immer wenn ich ein neues Aquarium aufgestellt hab, hab ich höchstens 3 bis 4 Tage gewartet bzw. laufen lassen bis das Wasser wieder klar war und dann den Besatz eingesetzt. Mir ist nie ein Fisch gestorben, beim neuem Aufstellen des Beckens.

Antwort
von HapsHaps, 50

Da du den Filter ja auch säubern kannst, würde ich ihn anstellen, ansonsten dauert es ja ewig bis die Schwebstoffe absenken. Pflanzen brauchen Licht, wenn du also kurze Pflanzen hast und durch das Wasser kaum Licht fällt, dann solltest du sie noch nicht reintun, ansonsten aber schon, denn sie sind für die Wasserqualität ja auch wichtig.

Antwort
von kathrin002, 42

Das setzt sich ab.
Das war bei unserem auch so, es kann zwar schonmal einige Stunden dauern, bis das Wasser wieder 100% klar ist aber es wird :)

Antwort
von Kamihe, 39

Nichts. Setzt sich von allein wieder ab.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten