Frage von MachtKeinSinn, 93

Was sind Polygone(n) in Videospielen?

Hi :D Hab gerade mal bei Youtube reingeschaut und mir wurde ein Video über die Entwicklung von der The Witcher Reihe vorgeschlagen. Ich habs mir angesehen, und da wurde eben lauter Zeugs geplappert, wie die Entwicklung der Engines, und die Grafik ect. ect.
Aber es wurden auch sogennante Polygone (?) erwähnt, also dass in The Witcher 1 die Personen 800 Polygonen hatten und in The Witcher 3 ganze 40.000. Aber kann mir jemand erklären, um was es sich im Groben handelt? :3

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Willibergi, 59

Es handelt sich hierbei um die 3D-Modellierung der verschiedenen Personenmodellen in den Computerspielen.

Programmatisch kann man keine absolute Rundung erzeugen (zeichnen) - schon deshalb nicht, weil dafür eine unendlich hohe Auflösung nötig wäre.

Ein Polygon ist faktisch einfach ein Fünfeck - die 3D-Modelle dieser Computerspiele bzw. die "Schale" derer besteht aus Fünfecken, die günstig aneinander angeordnet werden und somit eine Rundung darstellen.

Ansonsten wären die Personen möglicherweise nur ein viereckiger Quader.

Je mehr Polygone ein Spielobjekt besitzt, desto höher wird der Programmier- bzw. Modellieraufwand, die Prozessorarbeit, also die Laufzeit des Spiels und - und das ist das Thema des Videos - die Schärfe bzw. Genauigkeit der dreidimensionalen Objekte.

Das ist ja schließlich auch logisch, denn je mehr Polygone vorhanden sind, desto "runder" wird die Rundung und desto weniger kann man Ecken erkennen. ^^

Ich hoffe, ich konnte dir helfen; wenn du noch Fragen hast, kommentiere einfach. 

LG Willibergi 

Kommentar von Maisbaer78 ,

Ein Polygon ist in der Grafikengine eines Spieles meist ein Dreieck. 4 und 5 Ecke bedeuten viel mehr Rechenaufwand und werden eigentlich nur bei hochauflösenden Grafiken verwendet.

Kommentar von Willibergi ,

Prinzipiell wird ein n-Eck (n ≥ 3) von der Grafikkarte ohnehin in n-2 Dreiecke umgewandelt.

Aber du hast Recht, ein Polygon ist allgemein gesagt, einfach ein Vieleck mit mindestens drei Ecken (da sonst die Ecken nicht über einen geraden Streckenzug verbunden werden können).

LG Willibergi

Kommentar von Maisbaer78 ,

Danke für die Präzisierung der Bezeichnung. Ich wollte mit meinem Kommentar nur erwähnen, das in Engines für die Echtzeitberechnung 4+ -eckige Polygone eher selten sind.

Bei der Bewegung fällt ein dreieckiges Polygon nicht auf, in Filmszenen oder zb. Standbildern werden hingegen 4-6 Ecken bevorzugt, da sonst Faltenwurf auf Grund der mangelnden Verknüpfungsmöglichkeiten bei Dreiecken besteht bzw. N-gons durch Flickering auffallen und zum Beispiel bei gewölbten Oberflächen durchlässig wirken.

Aber hier ist eben der Rechenaufwand ungleich höher, vorallem bei animierten Szenen.

Mindestens 3 Ecken ist eine Grundbedingung der Geometrie, alles darunter wäre entweder eine Gerade oder ein Punkt ^^

Kommentar von MachtKeinSinn ,

Erst mal meine Frage liken :D Aber ich glaub, du hast es am umfassendsten erklärt, danke

Kommentar von Willibergi ,

Jede Frage, auf die ich die die hilfreichste Antwort verliehen bekomme, bekommt von mir eine positive Bewertung - als Dank quasi. ^^

LG Willibergi

Kommentar von MachtKeinSinn ,

Ja schönen Tag noch

Kommentar von Willibergi ,

Dir auch. ;)

Antwort
von Flimmervielfalt, 39

Ein Polygon ist im Grunde ein dreidimensional berechnetes Objekt, wie zum Beispiel ein Würfel. Eines der ersten Spiele mit Polygonen war "Elite" von David Braben. Die Raumschiffe bestanden aus Polygonen ohne Texturen. Das heisst, sie wären durchsichtig. Erst seitdem Polygone Texturen haben, also Farben oder Muster, sind sie als eindeutig plastische Objekte erkennbar, die man sich von allen Seiten theoretisch ansehen könnte. Es gibt noch andere Grafik-Elemente, wie Voxel, was quasi Erhebungen auf einer flachen Fläche sind. Fraktale hingegen sind ebenfalls Erhebungen mit der oftmals Bergstrukturen oder Höhlen dargestellt werden.

Kommentar von GelbeForelle ,

soweit ich weiß ist ein polygon 2 dimensional

Kommentar von Maisbaer78 ,

Ja, ein Polygon ist eine Fläche die nunmal nur 2 Dimensionen hat.

Antwort
von Maisbaer78, 31

Im Gegensatz zu alten Grafikengines, in denen Sprites, also 2 dimensionale Bilder zur Darstellung von Gegenständen und Figuren benutzt wurden, sind diese heute 3 Dimensional. Polygon ist ein Vieleck. Eine Fläche mit 3 oder mehr Eckpunkten. Diese werden aneinandergereiht und bilden die Oberfläche der Gegenstände und Figuren in einer 3 Dimensionalen Umgebung.

Wie die Felder aus denen ein Fussball zusammengenäht wird.  Je höher die Polygonanzahl, desto detaillierter ist die Grundstruktur des modelierten Objektes.

Kommentar von Maisbaer78 ,

http://images.eurogamer.net/articles//a/1/3/8/5/9/4/6/tess_polygon.jpg.jpg

Die 3Ecke, die die Landschaft bilden im linken Bild. Das sind Polygone.

Antwort
von GelbeForelle, 28

Man kann keine komplett runden 3 d modelle erstellen, daher nutzt man viele kleine flächen, die zu einer figur zusammen gesetzt werden. Diese haben eine vielzahl an ecken, 3, 4, 5 und mehr, deshalb heißen sie polygone. Je mehr dieser kleinen flächen man hat, desto runder erscheint das objekt, es wird realistischer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community