Was passiert beim Vollgas geben?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Dafür hat der Motor einen Begrenzer, der ab dem roten Bereich die Zündung oder die Kraftstoffzufuhr unterbricht. ;) Man sollte allerdings Drehzahlen im Begrenzer vermeiden. Ist mal ganz nett zum Posen, aber übertreiben sollte man das nicht. 

Das mit den hohen Drehzahlen ist richtig. Das trifft man besonders häufig bei Supersportlern mit relativ wenig Hubraum an. Die drehen in den meisten Fällen bis 16.000 Umdrehungen. Diese hohen Drehzahlen sind nötig, um möglichst viel Leistung aus diesen kleinen Motoren rauszuholen. Wenn du dir mal vor Augen führst, dass diese Motoren aus 600ccm mehr Leistung rausholen, als so mancher Auto Motor aus 1600ccm... Das kommt alles nicht von ungefähr. :D

Bei diesen Motorrädern merkt man sehr stark dass sie erst in den oberen Drehzahlbereichn wirklich anfangen zu reißen. Besonders heftig ist das bei Zweitaktmotoren. Dementsprechend muss man auch sehr viel schalten, um den Motor permanent in den hohen Drehzahlbereichen zu halten, in denen er seine Maximalleistung hat. 

Hier mal noch ein besonderer Leckerbissen, wo wir gerade beim Thema hohe Drehzahlen sind... Das ist eine Kawasaki ZX2R, die dreht bis 20.000 Umdrehungen und holt dadurch aus 200ccm ungefähr 40 PS. :D


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist grundsätzlich so, dass die motoren erst bei hoher drehzahl ihre maximale leistung abgeben können. vorher fährst du lediglich mit einem bruchteil der motorleistung.

willst du die leistung eines motors ausschöpfen, musst du ihn in hohen drehzahlen halten. als groben richtwert kannst du bei motorrädern ansetzen: beginn des roten bereiches im drehzahlmesser minus 3000 bis 4000 umdrehungen. in diesem drehzahlbereich müsstest du ein motorrad halten, um dessen motorleistung auch wirklich nutzen zu können. das gilt sicher auch für die nc 700.

so eine fahrweise bedeutet jedoch bereits bei einem 100ps-motorrad, dass es gewaltig feuert und die welt an dir vorbei fliegt.

in der praxis fahren die meisten starke motorräder in mittleren oder niedrigeren drehzahlbereichen, so dass sie lediglich 40 bis ca. 80ps tatsächlich nutzen, selbst wenn die kiste 120 oder mehr ps hat.

annokrat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Salue "Pirateinside"Jede Verdoppelung der Drehzahl belastet die drehenden Motorenteile durch die Fliehkräfte 4x höher.

Würde der Motor endlos hochdrehen, würde er sich irgendwann zerlegen.

Wenn das Motorrad eine Einspritzung hat, wird deshalb bei einer vorgegebenen Maximaldrehzahl die Einspritzung eingestellt. Hat der Töff keine Einspritzung, wird die elektronische Zündung diese Regelung übernehmen, um einen Schaden abzuwenden.

Allerdings beanspruchen solche Drehzahlorgien den Motor unnötig und Du solltest dies vermeiden. Meistens bringen solche übermässig hohen Drehzahlen auch keine Mehrleistung mehr.

Ich wünsche Dir "Hals und Beinbruch" mit Deiner Honda SC700.

GrussTellensohn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PirateInside
19.07.2016, 17:28

Danke für die Antwort. :)
Ich hab noch kein einziges Mal in den roten Bereich gedreht, ich schalte eher früh hoch.

Was mich eher interessiert hat ist die Frage, ob sich das Motorrad dann anders verhält, ob das da abgeregelt ist und was passiert, wenn man die Abriegelungsgrenze erreicht :)

0

Da man sein Eigentum weitestgehend schonend behandelt und Vollgas auf Dauer das reinste Gift für den Motor bedeutet vermeidet man es.Es wird nur zur schnellen Beschleunigung eingesetzt und bei erreichten Drehzahlen wird hoch geschaltet(nur grüner Bereich).Volle Leistungsentwicklung bei hohen Drehzahlen,damit ist nur der normale Drehzahlbereich gemeint  und nicht der Volllastbereich.Deshalb ist auf dem Drehzahlmesser der Vollgasbereich auch rot als Gefahrenbereich gekennzeichnet den man meiden sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf den Motor an.

Es gibt Motoren, die sind auf maximale Leistung ausgelegt. Die brauchen tatsächlich hohe Drehzahlen.

Dann gibt es Motoren, die sind auf Drehmoment ausgelegt. Die haben nicht so hohe Leistungen und Drehzahlen, ziehen dafür aber schon bei niedrigeren Drehzahlen. Mit solchen Motoren kann man auch "normal"  fahren, sprich mit niedrigeren Drehzaheln cruisen. 

Wenn man den Motor voll bis in den roten Bereich ausdreht, passiert zunächst nicht viel, außer dass es den Motor belastet. Bei extrem starken Maschinen kann bei Vollgas aber das hintere Rad durchdrehen oder das Motorrad kann vorne hochsteigen.

Wenn der Motor zu sehr hochgedreht wird, schaltet der Drehzahlbegrenzer ein. Der Motor bringt keine weitere Leistung mehr und der Motor läuft "rauh".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Richtig, die Honda NC 700 ist ein echtes Ausnahmemotorrad, denn der Motor besteht exakt aus dem halbierten Aggregat aus einem Honda Jazz / Civic 1.4. Nicht nur Zylinderzahl, Hubraum und Leistung entsprechen daher nahezu 50 % des Pkw, auch die Nenndrehzahl liegt mit rund 6000 U/min. ungewöhnlich niedrig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Motor dreht hoch bis der Drehzahlbegrenzer einsetzt, spätestens dann solltest du schalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerade supersportler brauchen drehzahlen um Leistung zu bekommen. Wenn du Vollgas gibst rennt die Maschine nach vorne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Konstant in hohen Drehzahlen zu fahren ist nicht gut für den Motor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung