Frage von CocoPops, 60

Was lernt man im Klavierunterricht?

Ich habe schon öfters darüber nachgedacht, Klavierunterricht zu nehmen, doch sind mir die Lehrer in der Umgebung nicht ganz geheuer. Wie auch immer, mich interessiert, was man eigentlich dort lernt, abgesehen von der Notenlehre (Sprich: Dur- und Moll-Tonleitern, Pausen- und Notenwerte, Vorzeichen, Dreiklang, Halb- und Ganztonschritte, etc.). Meine Freundin meinte, dass man, nachdem man diese Punkte abgehakt hat, dann nur noch Lieder lernt.

Antwort
von LovingHope, 23

Kommt ganz darauf an, was du kannst, was du erreichen willst, wie motiviert du bist und wie häufig und gut du übst.

Notenlesen, Tonleitern spielen und Fingerübungen gehören natürlich zu den Grundlagen - wobei du das nicht einmal abhakst, denn es kommt immer wieder und du brauchst es immer wieder. Was du ansprichst, sind die allerersten Grundlagen des Klavier spielens.

'Nur noch Lieder lernen' kann man das, was danach kommt, nicht wirklich nennen. Kommt natürlich darauf an, ob du einfach einfachere Lieder/Melodien begleiten/spielen möchtest [so im Schwierigkeitsgrad von Una Mattina - Ludovico Einaudi] oder ob du Richtung Jazz/Klassik gehen willst.

Im Jazz spielt improvisieren eine grosse Rolle und da gibt's auch noch andere theoretische Grundlagen als in der Klassik - falls du dich in eine Richtung vertiefen willst, solltest du das bei der Wahl eines Klavierlehrers berücksichtigen.

In der eher klassisch orientierten Richtung hast du auch unendlich viele Möglichkeiten bei den Stücken betreffend Stil - Romantik, Klassik, Barock - um die wichtigsten zu nennen. Jeder Komponist hat seine Eigenheiten, jeder Stil muss anders gespielt werden. Du musst lernen, Phrasen zu verstehen und so zu spielen, dass andere die Phrasen auch verstehen.

Es geht beim Klavier spielen nicht nur darum, die richtigen Töne zur richtigen Zeit in der richtigen Lautstärke zu spielen. Es geht - wie bei jedem Instrument - darum, Musik zu machen. Und das ist eine Mischung aus 'wiedergeben, was der Komponist erschaffen hat' und 'eine persönliche Note mitgeben/das Stück interpretieren/eine Geschichte erzählen'.

Wenn du wirklich Musik machen willst, gibt es so viel mehr, als Fingersätze besprechen. Es geht darum, den Charakter eines Stücks, einer Passage, eines Satzes zu erfassen und so wiederzugeben. Ein guter Klavierlehrer hilft dir nicht nur bei technischen Schwierigkeiten, er unterstützt dich dabei, genau hinzuhören, die Musik zu begreifen, den musikalischen Gedanken, den du im Kopf hast, auf die Finger und die Tasten zu übertragen. Er zeigt dir, wie du deinen Körper ideal dazu einsetzt, um mit dem Instrument zu harmonieren, wie du im Rhythmus des Stücks atmest, wie du eine Stimme besonders hervorhebst etc.

Okay, tut mir leid, meine Begeisterung für 'mein' Instrument liess sich gerade nicht stoppen xD

Übrigens: Ich spiele nun das sechste Jahr Klavier und ich fühle mich immer noch, als wäre ich erst am Anfang des Lernens - was ich auch bin - obwohl ich mich momentan auf meine Aufnahmeprüfung für ein Musikstudium vorbereite. Wenn du mit Begeisterung bei einer Sache dabei bist, dann wirst du nie genug davon haben und es gibt keinen Bereich, wo man je ausgelernt hat. Ich finde es schade, wenn ich solche Sätze höre wie 'nur Lieder spielen'. Pah. Musik ist doch so viel mehr.

Antwort
von Myrine, 27

Natürlich lernt man anfangs am meisten, dazu gehören die von die erwähnten Tonleitern, Musiktheorie & Technik und man bekommt passende dazu Fingerübungen mit. Später wird ein Klavierlehrer wohl immer unwichtiger, aber er kann einem immer noch helfen, indem er einem sinnvollere Fingersätze zeigt oder einfach besser beurteilen kann, was man noch wie üben kann und sollte. Wenn man schon ziemlich gut ist, kann man ja einfach seltener Unterricht nehmen, wenn man wirklich besser werden will sollte man aber nicht ganz drauf verzichten.

Antwort
von Pokentier, 23

Für gewöhnlich lernt man Klavier...

Es kommt darauf an, was dein Wissensstand ist. Wenn man hingeht und sagt, ich kann keine Noten lesen möchte aber nur Lieder lernen, dann macht man auch nur das. Notenlehre wird nicht zwingendermaßen vermittelt, wenn du allerdings sagst, ich möchte klassische Lieder schreiben können, wird evt. auch darauf eingegangen.

Es kommt drauf an, was du willst und was du kannst

Antwort
von faw88, 20

Klavier spielen.

Antwort
von Ohnedem, 27

Deine Freundin hat recht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten