Frage von sumbro, 161

Was kann man gegen krankhaften Waschzwang machen?

Hallo, Ich bin 17 Jahre alt und habe einen krankhaften Waschzwang. Das habe ich schon seit Jahren, jetzt habe ich aber noch ein zusätzliches Problem bekommen.

Bis vor einem Monat war es so, dass ich eigentlich alle Gegenstände als "schmutzig" empfunden habe und mir dann immer wenn ich mein Essen angefasst habe vorher die Hände gewaschen habe, d.h immer wenn ich irgendwo etwas mit der Hand gegessen habe, musste ich mir vorher die Hände waschen, wenn dass nicht konnte habe ich mir abends die Zähne manchmal bis zu 10 Minuten geputzt

Als das neue Schuljahr begonnen hat, habe ich einer Frau die Hand gegeben und konnte danach nicht meine Hände waschen, deshalb sehe ich nun die Sachen, die Ich in der Schule benutze als noch "schmutziger " an als die restlichen Gegenstände, d.h wenn ich die Sachen von der Schule anfasse wasche Ich mir immer gründlich die Hände bevor ich was anderes anfasse, darunter fällt auch mein Handy, dass ich jetzt in der Freizeit nicht mehr mitnehme, da es "schmutzig" ist.

Bisher konnte ich das immer vertuschen, sodass es nicht mal meine Eltern wissen.

In eine psychologische Behandlung möchte ich nicht, da ich dieses Jahr Abitur mache.

Kann mir jemand helfen? Ich habe schon bei anderen Fragen gelesen, dass man sich mit seinen Ängsten konfrontieren soll, aber wie funktioniert das?

Antwort
von Rocker73, 158

"..In eine psychologische Behandlung möchte ich nicht, da ich dieses Jahr Abitur mache."

Hi, Abitur hin oder her, manchmal muss man sich auch mal Zeit für sich nehmen, du solltest mit einem Psychologen darüber reden. Yoga kann auch helfen! Du musst dich fragen: Was ist hierbei das Schlimmste was passieren kannn? Das deine Hand dreckig ist? Das ist doch nicht soo schlimm, oder? Mach dir das immer bewusst!

LG

Antwort
von TIAtia, 145

Ich denke, Du wirst um eine psychologische Behandlung nicht drumrum kommen. Zunächst aber könntest Du Dir Händedesinfektionsmittel in der Apotheke besorgen (kostet nicht viel) und ein Desinfektionsspray für Deine "verseuchten" Gegenstände. Sprühe diese damit ein...dann fühlst Du Dich erstmal sicherer, kannst sie wieder nutzen und passt besser darauf auf. Ich kenne das, weil es mir ähnlich geht, aber nicht so ausgeprägt wie bei Dir. Ich bin jetzt 44 und mache das seit ca. 10 Jahren, seit ich meinen Sohn habe und der als Baby soviel krank war... viele meinen natürlich, dass ich nicht soviel "rumsprühen" sollte und so...aber mich beruhigt es und mittlerweile habe ich ein gutes Maß gefunden...

Kommentar von Halloio ,

das ist eine schlechte idee ihre neurose wird nur verlagert und wenn sie ihre hände wäscht reissen sie irgendwann an manschen stellen mit Desinfektionsmittel verschlimmert dich der zustand ihrer hände deutlich

Antwort
von Halloio, 134

Erstens braucht es mindestens eine person die darüber weiss jemand der dich unterstützen kann

Zweitens nimm dir Bienenwachs lotion mit egal ob du jetzt damit aufhörst oder nicht wenn du öfters deine hände wäschst reist deine haut mit bienen wachs ltion nicht benutzen auch Chirurgen

Drittens musst du von klein auf anfangen dich deiner angst zu stellen damit meine ich kleine errungendchaften wie zum Beispiel einmal deine hände nicht zu waschen und dann in wochen immer steigern.

Antwort
von DasWaschbaerLP, 66

Ich habe genau das gleiche hast du bis heute denn eine antwort gefunden die du mir sagen könntest ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten