Frage von Horse100,

Was kann ich machen, dass das Wasser auf der Weide nicht gefriert?

Hallo! Ich habe auf der Weide von meinem Pferd einen großen "Bottich" mit Wasser. Was kann ich machen, dass dieses im Winter nicht gefriert? Bitte um Antworten!

LG Horse100

Hilfreichste Antwort von MaxundWilli,

Ich habe das Problem so gelöst: unter einer Metallwanne habe ich einen Spaten tief und zwei Spaten breit ein Loch gebuddelt, 4 Grablichter mit Deckel hinein gestellt und mit einem kleinen Gitter bedeckt. Eine kleine Rinne habe ich noch abgestochen, damit die Kerzen genügend Sauerstoff bekommen. Wanne ´drauf und das Wasser gefriert nicht so schnell. Es bildet sich nur eine dünne Eisschicht, die die Pferde durchbrechen können, selbst bei den jetzigen Temperaturen. Man sollte eine relativ große, standfeste Wanne wählen. Diese Lösung ist jedoch nur für den Außenbereich geeignet!!!

Kommentar von MaxundWilli,

Danke für den Stern. Schon ausprobiert?

Antwort von reiterhexe,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es gibt so Schwimmer die das Pferd runterstubsen kann, funktioniert aber nur wenn der Wasserbehälter groß genug ist.

Am Besten ist immer noch eine Selbsttränke deren Leitungen beheizt sind.

Kommentar von Seehase,

da mußt du bei uns im Norden aber eine lange Leitung haben ;))

Kommentar von Baroque,

Den Teil, der weit genug unter der Erde ist, muss man ja nicht heizen. Also vom Hausanschluss aus tief genug führen bis auf den letzten Meter hoch und dann komm'ts auf's Ventil an, dass das nicht zu machen kann.

Antwort von Plattschnacker,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Bei uns sind selbst in den Ställen die Selbsttränken eingefroren und wir haben Bottiche in die Boxen gestellt - die Selbsttränken frieren ein, weil die Pferde tagsüber draußen sind und das Wasser durch Stillstand schon in den Leitungen gefriert.

Trotz der Wasserproblematik (Eimer schleppen zum Nachfüllen) bin ich froh, daß im Stall fast die gleiche Temperatur herrscht wie draußen - das ist gesund für die Pferde. :)

Egal, was man benutzt, man muß WASSER TÄGLICH KONTROLLIEREN.

Antwort von user2051,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wie wärs mit so einem Heizstab wie fürs Aquarium?

Antwort von rostkiste,

eine alte gefriertruhe und die zu hälfte mit styrobor zu decken denke das da das wasser langsamer friert.

Antwort von LeikniersLady,

Es gibt kleine "Ventilatoren" die sich sehr langsam drehen, aber das Wasser in Bewegung halten. Leider habe ich vergessen wie diese hießen (Sry, das kann dir nicht helfen, vllt. kannst du ja mal nachgooglen :))

Sonst kann ich dir nur empfehlen mehrerre Jutebeutel mit Wasser zu füllen, diese über dem Bottich zu befestigen, das das Wasser runtertropt (wirklich tropfenweise :D), aber das ist nur ne BlödsinnsID von mir :)

Wir haben unserem Schätzchen immer Warmes Wasser gegeben, den behälter ein wenig isoliert (mit Isoliermatte), oben die Fläche verkleinert (also teilweise mit Isomatte abgeklebt) und alle paar ist jemand gucken gegangen ;)

Antwort von Strobery,

Streu Salz rein, Pferde lecken ja auch sonst schonmal Salz von speziellen Steinen. Aber wieso muss es um die Jahreszeit noch raus? Das von meinem Opa steht seit Mitte Dezember im Stall, kriegt Heu und Hafer.

Kommentar von little0cookie,

Pferde in der freien Wildbahn sind auch das ganze Jahr über draußen. Es in einen Stall zu stellen ist nicht artgerecht und daher alles andere als gesund. Daher sollte man lieber fragen, wieso muss das Pferd deines Opas in den Stall?!

Mal ganz nebenbei:

Das ist mal eine mega-dumme, weil gefährliche, Idee!!!

Um das Wasser am gefrieren zu hindern, muss man schon eine ganze Menge Salz reingeben. Solch ein Salzwasser würde die Pferde aber austrocknen, wenn sie es trinken!

Kommentar von Strobery,

ich weiß es nicht, er macht es seit 40 jahren so. das pferd geht auch gerne und von alleine rein - genau wie alle anderen pferde in der gegend die ich kenne.

Kommentar von Baroque,

Das Pferd geht rein, weil es an nichts anderes gewöhnt ist als die Inhaftierung! Meiner geht auch noch gerne in die Box, wenn ich ihn mal "trocken stellen" muss, bevor die manuelle Therapeutin kommt, weil er bis zum 15. Lebensjahr in einer wohnte. In Gitterboxen jedoch randaliert er, er akzeptiert nur noch offene. Aber an seinen Bewegungen danach merkt man, wie sehr es ihm schadet, so viel zu stehen.

Und von den Salzlecksteinen, wo man ja nicht dosieren kann, sondern die Pferde oft so lange schlecken wie ihnen langweilig ist, bekommen sie oft genug gesundheitliche Probleme.

Antwort von Ntouka7,

Eine Vakuumglocke darüberstülpen und einen Überdruck erzeugen.

Kommentar von little0cookie,

... und das Wasser ist dann zum Angucken da?!

Kommentar von Plattschnacker,

Pferde-TV :))))))

Antwort von dollgar,

beheizen

Antwort von Truefeeling,

Immer dafür sorgen, das dass Wasser in bewegung ist, vlt mit nem Schlau wasser raus und wieder rein fliesen lassen.

Kommentar von rostkiste,

denk das ist auch nicht die beste idee weil ja das wasser im schlauch friert wenn es stark kalt. ich würd mit holz einen verbau machen (nach maß für eine plastigwanne) das mit syropr auspolstern und da die plastigwanne reinstellen und mit lauwarmenwasser füllen oder noch ein 2 wärmeflaschen mit heißen wasser reinlegen

Kommentar von MaxundWilli,

warmes Wasser gefriert schneller, als kaltes Wasser....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten