Was kann beim Spielen mit dem Hexenbrett passieren?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Selektive wahrnehmung und placebo (eher nocebo) effekt wird pasisieren. Im nachhinein kann es sein das man je nach dem wie skeptisch man ist irgenwelche normalen sachen als geister oder dämonen oder sonst was deutet. Und eventuell normal sachen wahrnimmt die man vorher ausgeblendet hat.

Beispiel: Bevor ich geraucht habe sind raucher mir wenig bis gar nicht aufgefallen. Danach sah ich sie quasi überall.

Was nicht heisst das man dann geister sieht. Sonder eher das man halt irgendein knacken im haus plötzlich bewusster wahrnimmt und es ggf. Damit in verbindung bringt.

Wenn du dich informierst im netz sollte deine erste anlaufstelle wikipedia sein. Ansonsten andere neutrale seiten. Auf seiten die den okultismus fröhnen bekommt man ganz andere antworten.

Hexenbretter oder gläser rücken funktioniert übrigens wie folgt:

Menschen neigen zu unfreiwilligen bewegungen der hände die ihren gedanken entsprechen. Diese sind minimal und nicht zu bemerken.

Bestes beispiel: Man nimmt eine kette mit einen anhänger und hält sie ganz am ende getreckt und still vor sich. Anschliessend denkt man daan wie der anhänger eine kreisende oder pendelnde bewegung macht. Wenn man sich voll drauf konzentriert und es sich lebhaft vorstellt wird sich das pendel anfangen in die gedachte richtung Zu bewegen.

Genauso ist es bei nen hexenbrett oder gläserrücken. Die minimale bewegung wird durch die anderen verstärkt (die z.b. Ja mit der hand drauf bleiben wollen) wodurch Dann das Glass oder der schieber bewegt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja gut. Ich hab mal so etwas ähnliches mit meinen Freundinnen gemacht. Wir hatten eine 1 cent Münze und haben aus Papier zwei Gesichter (ein gutes und ein böses) drauf geklebt. Dann haben wir ausgemacht, wann wer die Münze mitnimmt. Meine Freundin hat sie dann irgendwann mal verloren und mitten im Chemie lag sie UNTER dem HEFT meiner Freundin. Das war so creepy. Und sie hat es da nicht hin getan.

Dann, an einem anderen Tag, hatte ihn eine andere Freundin. Sie war sich zu 100% sicher ihn in ihr Federmäppchen getan zu haben. Aber da war er nicht. Er war zwischen ihrem Taschenrechner und der Hülle.

Ich hatte da schon etwas schiss, deswegen wollten sie mich verarschen und haben die Münze in mein Federmäppchen getan. Ich hab das nicht gemerkt. Am nächsten Tag kommen sie zu mir und fragen mich, ob ich nicht Angst gehabt hätte. Aber ich wusste nicht, wovon sie reden. Sie war einfach im Schrank in unserem Klassenzimmer.

Entweder es waren wirklich Geister im Spiel oder irgendwer hat uns verarscht, was ich aber nicht glaube weil keiner außer meine Freundinnen irgendwie an mein Federmäppchen dran gekommen wäre. Schlußendlich haben wir die Münze vergraben.

Also: Ich schätze es wäre mal lustig so etwas zu machen und ich würde das ganz ehrlich auch mal machen wollen (das mit dem Hexenbrett), aber ich würde vorsichtig sein.

So ich hab mal wieder viel zu viel geschrieben. Ich hoffe meine Geschichte hat dir etwas bei deiner Entscheidung geholfen.

LG Cupcake

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich weiß von jemand der es jedenfalls früher gemacht hat. er dachte auch, dass da nichts passiert und dachte es sei einfach nur ein spiel und vollzog es mehrmals die woche. etwas später sagte er dann dass er regelrecht süchtig war und es dann auch zusammen mit verwandten vollzogen hat. irgendwann aber hat er gemerkt, dass doch mehr dran ist.

sie "probierten" das hexenbrett immer in seinem zimmer aus. mit der zeit konnte er immer schlechter in dem zimmer schlafen, hatte albträume, obwohl er an geister nicht glaubt. er hörte auch immer ein kratzen in den wänden und nachts sah er manchmal eine dunkle gestalt.

er hielt es dann irgendwann nicht mehr aus und ging in ein anderes zimmer. sein ursprüngliches zimmer nutzte er nun als lagerraum. nach einigen monaten räumte er das zimmer wieder, weil einer von seinen freunden (hat damals nicht an den sitzungen teilgenommen) für kurze zeit ein zimmer brauchte.

kurze zeit später sagte sein freund zu ihm dann, dass er nicht länger in dem zimmer schlafen könnte, denn er hört immer dieses undefinierbare kratzen in den wänden und sieht manchmal eine dunkle gestalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ganz beruhigt sein, bei Benutzung eines QuiJa-Bretts sind weder Geister noch Dämonen im Spiel. Die (scheinbar selbständige) Bewegung der Planchette führt auf unbewusste Muskelkontraktionen zurück, ähnlich wie bei Pendeln.
Das alles hat rein gar nichts mit irgendwelchen Toten aus dem Jenseits zu tun, auch wenn Hollywood uns das immer wieder gern so glauben lassen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Googel mal nach : www.astrolantis.de .Da wird das Brett exakt erklärt .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte sowas auch mal. Seitdem sehe ich ab und zu schwarze Gestalten, aber sie tuen dir nichts. Wenn du sie ignorierst wirst du sie sowieso kaum bis gar nicht bemerken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich rate euch dringend (!) davon ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Angst, es ist harmlos:

"Schon durch die Vorstellung oder Wahrnehmung einer Bewegung werden im Gehirn motorische Zentren aktiviert, was zur Folge hat, dass die Muskeln die vorgestellte Bewegung ansatzweise vollziehen. Wenn also die Beteiligten den Zeiger des Ouija-Bretts berühren und eine Bewegung erwarten, dann üben sie unbewusst durch kleinste Muskelbewegungen einen Druck aus und setzen ihn so in Bewegung. Dabei kann der Eindruck entstehen, er bewege sich ganz von selbst. Eine Erklärung hierbei ist, dass die „Botschaften“ in einem komplizierten gruppendynamischen Wechselspiel zwischen den Erwartungen (Suggestion) der einzelnen Teilnehmer entstehen."

https://de.wikipedia.org/wiki/Ouija

https://de.wikipedia.org/wiki/Carpenter-Effekt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?