Frage von Friedrich54, 290

Was ist wenn ich der Scheidung nicht vor Gericht zustimme?

Hallo, meine Frau möchte sich von mir scheiden lassen.Ich habe aber nicht vor mich von Ihr Scheiden zu lassen.Was ist wenn ich vor Gericht ein " Nein " zu der Scheidung sage? Und wie gehts dann weiter?Kann mir da jemand was von Euch darüber sagen? Danke..

Antwort
von rasperling1, 138

Wenn das Trennungsjahr unstreitig abgelaufen ist, dann wird die Ehe auch ohne Deine Zustimmung geschieden, wenn der Richter zu der Überzeugung gelangt, dass die Ehe endgültig zerrüttet ist.

Das kann z.B. der Fall sein, wenn der scheidungswillige Ehegatte schon seit längerer Zeit einen neuen Partner hat.  Es reicht aber auch aus, dass der Richter durch die Befragung des scheidungswilligen Ehegatten zu der Überzeugung kommt, dass dieser keineswegs mehr die Ehe fortsetzen will. Kurz: Ist der Richter überzeugt, dass die Ehe kaputt ist, so wird geschieden - egal, ob der andere Ehegatte zustimmt oder nicht.

Dass ein scheidungswilliger Ehegatte drei Jahre warten muss, weil der andere Ehegatte nicht zustimmt, kommt in Praxis so gut wie nicht vor.  

Antwort
von Ansegisel, 186

Das wird - zumindest langfristig - keinen Erfolg haben. Nach einem Jahr, in dem die Ehe getrennt verläuft, ist die Scheidung auch ohne Zustimmung beider Partner möglich. Das wird, nach dem was unten im Link steht, auch fast immer so gehandhabt.

http://blog.beck.de/2010/05/08/volkstuemliche-irrtuemer-im-familienrecht-ii


Kommentar von EmtBayern ,

Falsch erst nach drei Jahren Trennungszeit ist eine Scheidung ohne Einwilligung des anderen möglich

Kommentar von Ansegisel ,

Ich zitiere mal aus dem Link:

"Nach einjähriger Trennung kann gegen den Willen des anderen geschieden werden, wenn der /die Antragsteller/in den Richter davon überzeugt, dass es zu einer Wiederherstellung der ehelichen Lebensgemeinschaft auf keinen Fall mehr kommen wird."

Der Autor ist übrigens Richter, dürfte also wissen, wie das gehandhabt wird.


Kommentar von Gerneso ,

Ja aber genau da liegt doch der Knackpunkt. Beweise das mal, wenn der andere Ehepartner was anderes behauptet. Ein neuer Partner z. B. reicht da nicht als Beweis. 

In der Praxis werden Ehen nach einem Trennungsjahr nur einvernehmlich geschieden. In der Theorie könnte man beweisen, dass die Ehe trotz Weigerung des anderen zerrüttet ist. Aber Theorie ist Theorie. Das sind seltene Ausnahmen wo das funktioniert hat.

Kommentar von Ansegisel ,

Ich bin natürlich kein Jurist, aber offenbar ist das nicht die seltene Ausnahme, sondern die Regel. Ich zitiere nochmal den Richter aus dem Link:

"...ist mir kein Fall bekannt, in dem ein Scheidungsantrag wegen Nichtscheiterns der Ehe abgewiesen worden wäre"

Antwort
von iphone223, 102

Hexe für brauchst dringend Hilfe ;-) aber nicht von irgendjemand sondern von Fachmann Psychologen oder ein Verein usw. Wende Dich an http://scheidung-hilfe.org/beratung%20vor%20ort.html dort wirst Du fündig.

Antwort
von Gerneso, 140

Eine Scheidung nach einem Trennungsjahr ist nur einvernehmlich möglich. Der Richter fragt beide Parteien ob sie die Ehe als gescheitert ansehen. Sagt einer Nein, wird nicht geschieden.

Das ganze verzögert sich dann auf insgesamt 3 Trennungsjahre.

Dann kann erneut der Antrag gestellt werden und die Ehe wird auch ohne die Zustimmung des anderen Ehepartners geschieden.

Antwort
von EmtBayern, 152

Dann hat die Holde dich noch länger an der Backe :D

Dass Spielchen kannst du aber max. 3 Jahre treiben dann ist Sie dich spätestens los....

Antwort
von blackforestlady, 110

Was tun, wenn der Ehepartner die Scheidung nicht will?

Wenn Ihr Ehepartner der Scheidung nicht zustimmt, müssen Sie beweisen, dass die Ehe „zerrüttet“ ist. Gelingt dies nicht, kann die Ehe erst nach drei Jahren Trennung geschieden werden, wenn die Zustimmung des Ehepartners nicht mehr erforderlich ist.

Das ist wieder mal typisch Mann, Frau darf den Mann nicht verlassen bzw. die Scheidung einreichen, aber umgekehrt schon. Da ist Mann direkt in seine Ehre gekränkt und versucht mit allen Mitteln sie zu halten bzw. daran zu hindern. Wenn sie sich scheiden lassen will, dann solltest Du zu stimmen. Je länger eine Scheidung dauert umso teurer wird sie zum Schluss. 

Antwort
von josef050153, 74

Was ist wenn ich der Scheidung nicht vor Gericht zustimme?

Dann kommt es zu einem langwierigen Verfahren. Aber letztendlich wird sich eine Scheidung nicht verhindern lassen, wenn deine Partnerin sie unbedingt will.

Antwort
von auchmama, 80

Dann wird die Ehe nach 3 Jahren automatisch geschieden!

"Lieber ein Ende mit Schrecken - als ein Schrecken ohne Ende!"

Alles Gute 

Antwort
von HalloRossi, 129

Warum willst du es unnötig teuer machen und/ oder deine Frau schikanieren? Wenn sie dich nicht mehr will, solltest du das akzeptieren!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten