Frage von pocketrockets, 844

Was ist der Unterschied zwischen einem Schloss und einer Burg?

Kann mir das jemand erklären? Ich versteh das nicht!

Antwort
von nsx280,

Der Begriff Burg bezeichnet in seiner epochenübergreifenden Bedeutung einen in sich geschlossenen, bewohnbaren Wehrbau in Frühgeschichte, Antike und Mittelalter. Eine herausragende Rolle spielte die Burg im Mittelalter, in dessen Verlauf in Europa eine bis dahin unerreichte Vielzahl von Burganlagen entstand und die Burg als Institution eng mit der Organisationsform der Grundherrschaft verbunden war. Im engeren Sinne des Wortes bezeichnet Burg demnach vor allem einen mittelalterlichen Wohn- und Wehrbau.

http://de.wikipedia.org/wiki/Burg

Kommentar von nsx280 ,

Ein Schloss ist ein groß angelegtes, künstlerisch gestaltetes, stattliches Gebäude, das dem Landesherrn oder anderen Mitgliedern des Adels als Wohnsitz diente. Ein Schloss ging häufig aus einer Burganlage hervor, einige Schlösser gründen auch auf früheren Klöstern.

http://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_(Architektur)

Kommentar von WEISTDUS ,

Gut gebrüllt, Löwe...

Kommentar von nsx280 ,

Fisch

Antwort
von Dummnudel,

Ganz grob: Eine Burg ist ein befestigtes Bollwerk gegen den Feind, ein Schloss stellt nur Prunk dar und könnte im Angriffsfall leicht eingenommen werden.

Antwort
von Quenti,

Ein Schloss ist für z.B. Könige als Wohnsitz und dort gibt es wirklich nur das Haus für den König plus Familie und Dienern und drum herum einen Garten. Eine Burg ist eine Befestigungsanlage. Drinnen sieht es fast aus wie in einem kleinen Dorf. Es gibt einen Marktplatz, eine Schmiede und dann verschiedene Behausungen für Mägde, Knechte und die Leute die dort arbeiten müssen. Außerdem wohnten auf einer Burg nur Ritter. Zumindest überwiegend.

Antwort
von mcchris,

Ein Schloss war ein Herrschaftssitz, und eine Burg war eine Festung.

Antwort
von queks, 844

Burgen dienten im Mittelalter zum Schutz der Menschen und zur Verteidigung.

Schlösser waren prunkvolle Wohnsitze der Adeligen, die erst gegen Ende des Mittelalters entstanden.

Aus vielen Burgen entstanden dann Schlösser.

--> http://kids.t-online.de/burg-oder-schloss-was-ist-der-unterschied-/id\_67383670/...

Antwort
von Memmenie,

eine burg ist eine wehranlage, ein schloss ist ein reprästentationsobjekt :)

Kommentar von MatthiasHuehr ,

Nein ein Schloss bezeichnet den Wohnsitz einer Herrscherfamilie.

Antwort
von skratschi, 584

Eine Burg, im Sinne von Ansitz. Ist eine durch Mauern geschützte häufig eiförmige kleine Siedlung in der der Herrscher und sein Gefolge lebten und regierten, dazu kam eine Kapelle und ein Burgfried. Häufig ca. 5.000-10.000m² umwehrtes Gelände. In der Vorromanik gab es auch Kaiserpfalzen die eine Mischung aus Schloss und Burg darstellen. Sonst Romanik und Gotik.

Eine andere Art von Burgen z.b. Zwingburgen, dienten nur für das bezwingen oder der Verteidigung und bestanden aus dicken hohen Mauern ohne eig. Wohnzweck. Z.b. Kreuzzugsburgen oder Burgen nahe Stadtbefestigungen.

Mit dem Erfinden stärkerer Feuerwaffen und Kanonen, wurden diese Burgen nutzlos. Es wurden stehende Truppen aufgebaut und die Residenzen wurden wehrlos gebaut. Renaisance, Barock, Klassizismus, neoarchitekturen und der Nachmonarchische "Jugendstil" als Zeichensetzung der freien Marktwirtschaft mit dem der Schlossbau "man kann sagen" endete.

Burgen wurden häufig im laufe der Zeit weiter ausgebaut.

Ein extremes Beispiel

https://de.wikipedia.org/wiki/Windsor_Castle

Ein anderes Beispiel, geschichtliche Zusammenhänge der Burg Iburg-Schloss Osnabrück-Schloss Charlottenburg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community