Frage von Germany12345, 78

Was ist am papst so besonders? Wieso feiern ihn alle?und wieso ist er heilig? Bin selber protestant aber des blick ich nicht?

Antwort
von Eselspur, 60

Viele finden, dass unser jetziger Papst eine besondere Persönlichkeit ist. Da kann man natürlich anderer Ansicht sein...

Heilig ist er nicht - er verweist auf den Heiligen, also auf Gott. Auch manche Protestanten schätzen ein Symbol der Einheit der Kirche.

Antwort
von casala, 78


Bin selber protestant aber des blick ich nicht



dann bist du auch kein protestant und die frage aus LW.  protestanten wissen, warum sie keinen papst akzeptieren.

Kommentar von Germany12345 ,

ich akzeptier ihn auch nicht mich regt des nur auf was machtn der? alle feieern den als ob der abraham wäre oder so

Kommentar von casala ,

der ist nun mal vertreter einer der größten glaubensgemeinschaften und hat somit einen gewissen status und sogar einfluß.

Antwort
von Bodesurry, 26

Ich kann mich bis auf den heutigen Papst an keine Person erinnern, die weit über die "Grenzen" der katholischen Kirche bewundert oder gefeiert wurde. 

Bei Papst Franziskus sieht es, aus meiner evangelisch-reformierten "Brille" etwas anders aus. Weshalb? Papst Franziskus ist ein Mann zum "anfassen". Unfehlbarkeit oder ein Starkult liegen ihm nicht.

Empathie, das einfühlen können in andere Personen, wo und wer auch immer vor ihm steht, ist seine große Stärke.

Antwort
von JustNature, 60

Das Papst-tum ist völlig unbiblisch. Selbstverständlich ist der Papst nicht "heilig". Vielmehr haben viele Päpste schon die schändlichsten Verbrechen begangen. Selbstverständlich war es ein Riesenirrsinn, daß die Kirche dem Papst im 19. Jahrhundert die "Unfehlbarkeit" zugesprochen hat. Die ganze Geschichte durch haben Päpste schwere Irrtümer und Fehler begangen und sich auch gegenseitig exkommuniziert.

Bei einer Massenorganisation wie der kath. Kirche mag es verwaltungstechnisch Sinn machen, ein Oberhaupt zu haben. Aber jeder Heiligenkult gegenüber einem Papst ist unerträglich.

Antwort
von Fred4u2, 34

Die Geschichte lehrt uns, daß "Pontifex maximus" der Titel des mit Fischschwanztalar und Fischkopfhut bekleideten, obersten Baalspriesters Babylons war, der sich schon damals als unfehlbarer Stellvertreter Gottes ausgab und Ring und Schuhe küssen lies.

Später mußte er, nachdem er die Medo-Perser, die Babylon besiegten, nicht überwinden konnte, nach Pergamon flüchten. Seine Priester waren ebenso zöllibat, wie die des Papstes heute. Der letzte Pontifex Maximus in Pergamon, Atallus III., übertrug seinen Titel 133 v. Chr. an den römischen Kaiser. 378 hat sich dann Kaiser Gratian, als er Christ wurde, geweigert, diesen Titel zu übernehmen. Und dann lag dieser Titel ungenutzt in Rom, bis ihn sich der Bischof von Rom angeeignet hat. Mit sämtlicher Verkleidung wie Fischhut, Talar, den Hirtenstab und den zwei Schlüsseln des Gottes Janus. Aber erst 431 hat er zum ersten Mal bekannt gegeben, daß die Schlüssel angeblich die Schlüssel Petri seien. Im Vatikan, wo früher der Janustempel stand (gemäß Offenbarung 2,13 der Thron Satans), wurde die volle babylonische Religion wieder eingesetzt.

Das 1933 unterzeichnete und noch heute gültige Konkordat zwischen dem Vatikan und dem NS-Regime gab Hitler das römisch-katholische Recht, Juden wie Nicht-Katholiken gleichermaßen umzubringen und das Land von "Ketzern" zu säubern. Ein Konkordat ist eine Vereinbarung zwischen dem Vatikan und einer Regierung und besagt, daß die unterzeichnete Regierung angeblich ein Teil der Regierung Gottes ist und der Vatikan beabsichtigt, diese zu festigen und ihr angeblich göttlichen und internationalen Schutz zu geben Unterzeichner waren: Kardinal Eugenio Pacelli als Staatssekretär (Hitlerfreund, Freimaurer und späterer Papst Pius XII.), Prälat Montini, der spätere Papst Paul VI. und Franz von Papen, Agent des Vatikans und gleichzeitig Hitlers bester Diplomat.

Pacelli-Vorgänger Pius XI. starb dann auch "rechtzeitig" am 10.2.1939 einen mysteriösen Tod; sein Vorgänger Benedikt XV. starb 1922 auch schon an Vergiftung. Hitler, Mussolini und Franco wurden als Verteidiger des römisch-katholischen Glaubens auserkoren. Papst, Bischöfe und Priester beteten für Hitler, doch der "Heilige Krieg" ging, Gott sei Dank, verloren. Hitler wurde vom Vatikan finanziert, um die Welt für den Katholizismus zu erobern.

"Wir haben Herrn Hitler engagiert", sagte der päpstliche Vertrauensmann und spätere Hitler-Vize Franz von Papen. Hitler, der Killer des Papstes, konnte nur mit Hilfe der katholischen Kirche seine Greueltaten an Juden, Christen und Andersdenkenden verüben.

Jesuitenpater Staempfle schrieb Hitlers "Mein Kampf", das Meisterstück der Jesuiten und der katholischen Kirche für Hitlers Machtübernahme!

Hitler-Freund Pacelli und späterer Papst Pius XII. verführte über Hirtenbriefe und Priester die Katholiken und gewann für Hitler die "katholische Wahl" 1933. Von Papen prahlte vor der Welt: "Das Dritte Reich ist die erste Macht, die nicht nur die hohen Prinzipien des Papstes anerkennt, sondern auch praktiziert."

Praktiziert wurden die römisch-katholischen Inquisitionsgesetze, die im Konzil zu Trient unter Papst Paul III. 1545 beschlossen wurden und noch heute gelten (!), wie Papst Johannes XXIII. auf dem 2. Vatikanischen Konzil 1963 erklärte und Johannes Paul II. bekräftigte.

Die Gestapo wurde vom Jesuiten Heinrich Himmler nach den Prinzipien des Jesuitenordens gegründet und geleitet. Hitler: "Ich sehe Himmler als unseren Ignatius von Loyola an." Auch Propagandaminister Dr. Josef Goebbels war Jesuit: "Wir gehen in diesen Kampf wie in einen Gottesdienst."

Tatsache ist: Die Päpste haben Kaiser und Könige gekrönt, Regierungen ein- und abgesetzt. Sie haben unter Mithilfe der Jesuiten mehr Menschen wegen ihres Glaubens umbringen lassen als alle Diktatoren dieser Welt zusammengenommen. Keiner hat mehr Menschen grausam ermorden lassen als das Papsttum durch seine kleinen und großen Hitler. Die Päpste, einschließlich Johannes Paul II., der seine angeblich eigene und die Unfehlbarkeit seiner Vorgänger - und damit auch die Richtigkeit der Unterstützung Hitlers - bestätigte, stehen für die grausame Ermordung von über 50 Millionen Menschen. Der Jesuitenfreund und fromme Katolik Adolf Hitler wurde bis heute nicht von seiner römisch-katholischen Kirche exkommuniziert!

Wann entschuldigt sich der Papst bei den Juden? Wann werden die Juden vom Vatikan finanziell entschädigt? Zur Zeit sind schweizer Banken und die deutsche Industrie dran. Dem eigentlichen Urheber jahrhundertelanger Judenverfolgung gelingt es immer wieder, andere Sündenböcke vorzuschieben, um Zeit zu gewinnen. Ein Schlußstrich unter die NS-Zeit wäre ein Schlußstrich unter das Mordregime Papsttum.

Der nächste Anlauf des Papstes zum unbiblischen tausendjährigen Friedensreich hat mit der Ökumene begonnen. Erst das große Friedensgeschrei, dann , wie immer, Inquisition und Gängelei (siehe: Das etwas andere Management-Modell)!

Nicht um die Verkündigung des wahren Evangeliums aus der Bibel gemäß dem Auftrag Jesu Christi (Matthäus 28, 18-20) voranzubringen, sondern um die Gewissen und die Geldbeutel der Menschen besser zu beherrschen, wird seit 1996 für die Vermarktung der Lehren Roms die als Arbeitsplatzvernichter und Job-Killer berüchtigte Unternehmensberatung McKinsey vor den Karren gespannt. Der Papst steht im Schaufenster - der Jesuiten-General zieht die Fäden der Macht.

zitiert aus: http://www.offenbarung.de/papsttum-pontifex-maximus.php

Kommentar von wolfruprecht ,

Hallo fred4u,

jeder darf ja seine Meinung haben. Aber ehrlich, deine angegebenen Quellen sind schon sehr (vorsichtig und extrem wohlwollend formuliert) seltsam. Zweifelhaft sind sie allemal.

Aber trotzdem:

Das 1933 unterzeichnete und noch heute gültige Konkordat zwischen dem Vatikan und dem NS-Regime gab Hitler das römisch-katholische Recht, Juden wie Nicht-Katholiken gleichermaßen umzubringen und das Land von "Ketzern" zu säubern. Ein Konkordat ist eine Vereinbarung zwischen dem Vatikan und einer Regierung und besagt, daß die unterzeichnete Regierung angeblich ein Teil der Regierung Gottes ist und der Vatikan beabsichtigt, diese zu festigen und ihr angeblich göttlichen und internationalen Schutz zu geben

Wo hast du nur diesen Mist her?

Ich kenne den Inhalt des Konkrodates von 1933 recht gut, da ich mal gezwungen war, mich sehr intensiv damit auseinander zu setzen. Aber nichts von dem, was du behauptest bzw. zitierst, ist in diesem Konkordat und seinen ergänzenden Schlussbemerkungen enthalten. Warum bläst du solchen unhaltbaren Unsinn in die Welt hinaus? Meinst du, dass du damit ernst genommen werden kannst? Wer das nur einmal auf die sachliche Richtigkeit prüft, bei dem bist du doch unten durch. Oder wie siehst du das?

Kommentar von Fred4u2 ,

Ich sehe das nicht ganz so streng, schließlich ist alles nur zitiert und die Quelle ist angegeben.  http://kirche-blog.tumblr.com

Kommentar von wolfruprecht ,

Ok, solange du nicht weißt, dass die Quelle unzuverlässig ist, ist das zu entschuldigen. Nicht aber, wenn man um die gravierenden Mängel weiß. Die Falsche in einer Quelle wird nicht richtig, wenn die Quelle zitiert wird, selbst dann nicht, wenn sehr viele diese Quelle zitieren und für richtig halten.

Antwort
von THULSA, 2

Gewiss , wenn der Papst aus der Toilette kommt , dann riecht sie auch nicht nach Lavendel ! So darfst du dich nach menschlichem Ermessen sehr wohl mit ihm auf einer Stufe sehn. Jedoch : Was bringt dir diese Einsicht ? Die Nichtigkeit , eine höhere Instanz zu akzeptieren ! Mit welchen Augen wolltest du dann Christus ansehen , der doch ebenso ein Mensch war ( ist ) ? Nichts für Ungut , aber wenn ich den Papst Ehre , dann Ehre ich nicht ihn als Person ( denn es gibt kein Ansehen der Person vor Gott ) , sondern Ehre ich Gott , den übermenschlichen Geist , dessen Stellvertreter der Papst ist . Ebenso gilt : Der Stellvertreter des Königs kann niemals der König selbst sein , so wie ein Sohn niemals der Vater an sich sein kann. Nur gilt ebenso, das es keinen Vater gibt ohne Sohn . Ehre ich also den Sohn , so ehre ich seinen Vater !!  Nebenbei gesagt : Ich gehöre keiner Religion an! Und ich weiß warum !!!

Antwort
von kgsbus, 33

Was ist am papst so besonders?

Wieso feiern ihn alle?

und wieso ist er heilig?

Bin selber protestant aber des blick ich nicht?

Den Posten „Papst“ gibt es eben weltweit nur einmal – allein das ist etwas
Besonderes.

Aber: Alle (Menschen) feiern ihn – bestimmt nicht!!! Gerade, die
Menschen, die nicht katholisch sind, sehen nur den Menschen, den Würdenträger,
den Spitzenmann: Durch das jeweilige Charisma der Person kommt der einzelne
Papst unterschiedlich bei den Zeitgenossen an. Zum Beispiel war Johannes XXIII
sehr beliebt, auch Papst Johannes Paul II kam gerade durch seine kritische Einstellung
zum Kommunismus an. Papst Franziskus hat durch seine Spontaneität und
Bescheidenheit großes Ansehen. Pius XII wurde durch seine Haltung in der
NS-Zeit eher kritisch gesehen. Papst Paul VI wurde als „Pillen-Paul“ belächelt,
dabei war er gar nicht so konservativ – sein Nachfolger war viel strenger in
Grundfragen.

Eigentlich ist ein Papst nur der Bischof von Rom. Aber
dieser Bischof ist „Herrscher“ der katholischen Kirche. Er ist der
Stellvertreter Jesus.

Alle Namen für ihn sind dabei Ehrentitel: Heiliger Vater,
Pontifex, Diener und jede Menge weitere Bezeichnungen.

Heiliger Vater ist auch nur eine weitere Bezeichnung. Nicht
alle Päpste sind nach ihrem Tod auch „Heilige“ geworden.

Im Glaubensbekenntnis werden sogar alle Christen als „Gemeinschaft
der Heiligen“ bezeichnet. Auch die evangelische Kirche bekennt: … Ich glaube an
den Heiligen Geist, die heilige christliche Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, …

Kommentar von Fred4u2 ,

Der Papst gab sich u. a. selbst das Amt, der Stellvertreter Jesu Christi auf Erden zu sein. Darin gründet die Kirche ja ihre Heilsansprüche. Nur wer im Schoße der römischen Kirche ist, kann errettet werden. Dieses Amt kommt ganz besonders in einem der sehr vielen Titel des Papstes zum Ausdruck. Er lautet "Vicarius Filii Dei". Dieser Titel heißt übersetzt "Stellvertreter des Sohnes Gottes". In der lateinischen Sprache besitzen ja bekanntlich manche Buchstaben Zahlenwerte: J oder I = 1, V oder U = 5, X = 10, L = 50, C = 100, D = 500, M = 1000.
Angewandt auf das Amt des Papstes "Vicarius Filii Dei" (666). 

Bei lateinischen Inschriften in antiken Denkmälern, z. B. in Rom, wurde immer der Buchstabe "U" wie auch das "V" in spitzer Form geschrieben. Darum haben beide den gleichen Zahlenwert 5.

Schon seit Beginn der Reformation haben Bibelausleger in dem Amt "Vicarius Filii Dei" die Zahl 666 für das päpstliche Rom entdeckt. A. Helwig entdeckte die Zahl 1612 n. Chr., D. Cramer 1618 n. Chr, G. Pacard 1604 n. Chr. und J. Hus entdeckte die Zahl bereits vor der Reformation im Jahre 1412 n. Chr.

Im Griechischen heißt "anti" übersetzt "an Stelle von". Das Amt "Vicarius Filii Dei" bedeutet also "Stellvertreter Christi" oder "An Stelle von Christus" oder eben einfach "Antichrist".

http://www.sabbat.biz/assets/applets/VICARIUS_FILII_DEI_-_666_-_24-edicion.pdf

Kommentar von wolfruprecht ,

@Fred4u2

Hier gilt auch das, was ich anderer Stelle zur Zuverlässigkeit deiner Quellen schrieb:

...by claiming [noting] (we do not know by what rule [consult the "Encyclopedia], that L stands for 30, A for 1, T for 300, E for 5; I for 10, N of 50; O for 70 and S for 200, all these numbers result in 666...

Römische Buchstaben und die zugehörigen Zahlenwerte:

L = 50

A = gibt es keinen Wert

T = gibt es keinen Wert

E = gibt es keinen Wert

N = gibt es keinen Wert

S = gibt es keinen Wert

5 = V

1 = I

10 = X

Für 30, 70, 200 oder 300 gibt es gar keine eigenen Buchstaben.

Das ganze ist einfach nur willkürlich zusammengestellt. So etwas lässt sich x-beliebeig mit jedem Text machen.

Mit solchem Unsinn andere in Misskredit bringen, was soll das? Das wirkt auf mich nicht gerade überzeugend....

Antwort
von FelinasDemons, 64

Er ist das Oberhaupt der Kirche.

Kommentar von casala ,

falsch - nur der katholischen. für evangelen und orthodoxen gilt das nicht. die sind aber auch die kirche.

Kommentar von FelinasDemons ,

Achso,gut zu wissen.

Kommentar von Fred4u2 ,

Satan nahm die Stelle Gottes ein, so wurde ihre Kirche eine "Synagoge Satans". Gleicherweise kann man heute vorgeben, ein Christ zu sein, und doch in Widerspruch mit Christus, mit Seinem Worte und mit Seinem Volk sein. Was ist die Folge? Die Kirche, die eine Kirche des Christus sein sollte, wird eine Institution, in welcher der Gott dieser Welt regiert, also eine Kirche Satans. Wie ernst!

http://www.weltvonmorgen.org/lesen-broshuren.php?id=7&title=satans-geflschte...

Antwort
von omikron, 16

Am Papst ist besonders, dass es dieses Amt weltweit nur ein einziges Mal gibt. Viele Amerikaner geraten in Entzücken, wenn sie dem Präsidenten der Vereinigten Staaten begegnen dürfen, das ist so ähnlich.

Heilig ist er , soweit Paulus einmal alle Christen als "Heilige" bezeichnet hat. Was heißt denn "heilig"? Heilig heißt, etwas oder jemand gehört zu Gott, eben nicht weltlich, sondern heilig.

Antwort
von chrisbyrd, 2

Die Stellung des Papstes als angeblicher Stellvertreter Gottes auf Erden ist durchaus mehr als fragwürdig.

Wichtig erscheint mir aber der Aspekt, wer nach den Aussagen der Bibel ein Heiliger ist...

Nach der Bibel sind alle Christen (also alle, die an Jesus Christus als ihren Herrn und Erlöser glauben) Heilige, Priester und Könige:

1. Petrus 2, 9: "Ihr aber seid ein auserwähltes Geschlecht, ein königliches Priestertum, ein heiliges Volk, ein Volk des Eigentums, damit ihr die Tugenden dessen verkündet, der euch aus der Finsternis berufen hat zu seinem wunderbaren Licht."

Offenbarung 20, 6: "Glückselig und heilig ist, wer Anteil hat an der ersten Auferstehung! Über diese hat der zweite Tod keine Macht, sondern sie werden Priester Gottes und des Christus sein und mit ihm regieren 1000 Jahre."

Dieser Bibelvers passt auch gut, er gilt für alle gläubigen Christen und nicht nur für Menschen, die von irgendeiner Kirche oder Institution heilig gesprochen oder wegen ihrer Funktion als heilig angesehen werden: "Liebet den HERRN, alle seine Heiligen!" Psalm 31,24

Antwort
von Ringerman, 28

Katholizismus ist nicht Christentum ! Gibt sich nur dafür aus. Ursprünge sind heidnisch, römisch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community