Frage von Seliiiinn, 150

Was haltet ihr von Genderfluid / Leuten die Genderfluid sind?

an alle die nicht wissen was es ist : genderfluid ist wenn man zwischen junge und Mädchen Wechselt , wann man halt Lust hat

Antwort
von Tasha, 12

Was ich mich frage: Finden Leute ihre Geschlechteridentität von alleine oder wird ihnen diese suggeriert, weil sie viel über das Thema lesen?

Viele der alternativen Geschlechteridentitäten (agender, genderfluid usw.) kommen m.W. bei vielen Menschen phasenweise im Leben vor. Die Frage bei genderfluid ist mMn auch: Was definiert, ob ich mich als Mann oder Frau fühle? Doch die Kultur, die aktuellen Einflüsse, die entscheiden, wie ich einen Mann oder eine Frau sehe, meine aktuelle Situation, die Intensität, mit der ich mich mit dem Thema auseinander gesetzt habe (bei intensivem Nachdenken kann man an sich selbst alles anzweifeln - bin ich krank oder gesund? Bin ich gesund, lese aber viel über Krankheiten, kann ich mir krank vorkommen; bin ich krank, höre aber viel von Menschen, denen es mit der gleichen Krankheit viel schlechter geht, könnte ich das Gefühl bekommen, ich wäre tatsächlich gesund).

Mein Problem ist, dass vor allem Leuten in der Findungsphase (meist Teenager) heute zu viele Einflüsse haben, die ihnen evlt. Dinge bzw. Gefühle auch einreden, die ohne diese Einflüsse gar nicht aufgetaucht wären. Und wie unterscheidet man das? Solange jemand nur sagt "ich bin genderfluid" und das keinen weiteren Einfluss auf sein Leben hat, und er damit eine Phase besser (mit einer besseren Idee seiner Identifikation) übersteht, ist das kein Problem. Problematisch wird es, wenn Leute sich z.B. einreden, sie wären transgender, wirklich im jungen Erwachsenenalter eine OP machen lassen und später herausfinden, dass ihnen dies nur durch diverse Einflüsse (soziale Medien etc.) eingeredet wurde und sie in lieber die OP rückgängig machen würden!

Expertenantwort
von Vivibirne, Community-Experte für Gesundheit, 42

Man wird so geboren und sucht sich das nicht aus. Ich akzeptiere das, er / sie tut mir damit ja nichts an, er/ sie fühlt sich damit wohl, nur zu!

Antwort
von Neuter, 79

erstmal muss ich was korrigieren. man wechselt nicht "wann man halt Lust hat" sondern es passiert einfach. man fühlt sich eben mal weiblich, mal männlich, manchmal sogar irgendwas zwischendrin oder hat auch mal überhaupt keine geschlechtsidentität. 

"Was haltet ihr von Genderfluid / Leuten die Genderfluid sind?"

man wird so geboren, man sucht sich das nicht aus. und es ist sehr schwierig damit zu leben. denn immer wenn man sich als das nicht eigene körperliche geschlecht fühlt herrscht eine dysphorie. man kann auch an nichts angleichen, wie es bei transgender der fall ist. denn dann hat man immernoch das selbe problem. 

unter genderfluiden Menschen herrscht nicht umsonst eine extrem hohe selbstmordrate.

Antwort
von nousern4me, 39

Ich bin Genderfluid und muss dich berichtigen, wir können es nicht aussuchen ob wir uns männlich, weiblich, beides oder als nichts davon fühlen.

Ab und zu ist das ziemlich nervig wenn man z.b geschminkt aus dem Haus geht und sich einige Minuten später schämt weil man sich auf einmal männlich fühlt.

Genau deshalb gibt es auch eine hohe Selbstmordrate unter Genderfluiden Personen, weil sie einfach nicht damit klar kommen.
Genau deshalb hoffe ich dass uns jeder mit Respekt behandelt, weil es bei manchen viel anrichten kann :)

Antwort
von EZZZAH, 73

Sollen se machen wie se wollen, biologisch wird da nix gewechselt.

Kommentar von BisexyFangirl ,

Klar... Wollen.... Genau... Sexualität und Gender sind ja auch "Entscheidungen"...

Kommentar von Mirarmor ,

Biologisch besteht die Geschlechtsidentität keineswegs nur aus den Chromosomen oder P*mmel und Musch*.

Antwort
von CountDracula, 68

Sie existieren. Warum sollte ich sie moralisch bewerten?

Kommentar von Mirarmor ,

Bulls eye.

Antwort
von NadimFalastin, 22

Absoluter Schwachsinn. Endweder man ist ein Mann oder eine Frau. Wenn man als Frau geboren ist und sich als man fühlt und gerne so leben möchte, find ichs voll okay wenn man dann Operationen ect. vornimmt um glücklich zu werden, oder auch umgedreht, Mann - Frau.

Aber es gibt nix dazwischen und man kann sich nich einfach endscheiden je nach lust und laune. Sowas muss man als außenstehender auch nicht tollierieren.

Kommentar von BisexyFangirl ,

In welchem Jahr wurdest du denn geboren?! 1832? Natürlich gint es "was dazwischen"! Und man entscheidet sich nicht, transsexuell zu sein! Man ist einfach so! Aber das kein ein heterosexueller Mensch, der sich mit seinem Geburtsgeschlecht identifiziert auch nicht so leicht nachvollziehen.... Ihr seid ja "normal".....

Kommentar von NadimFalastin ,

Es geht hier nich um Transsexualität. Sicherlich ist das auch etwas, was man tollerieren muss, denn diese Leute suchen es sich ja nicht aus so zu sein. Es geht hier um eine Modeerscheinung. Je nach Kust und Laune sich als Mann oder als Frau zu indentifizieren. Das ist etwas völlig anderes und sowas muss man nicht tollerieren.

Kommentar von Mirarmor ,

Ich sehe oft wie ungebildet hier die meisten Menschen hinsichtlich Wissenschaft und Biologie sind. Es gibt Menschen XXXY und Zwitter mit beiden Geschlechtsmerkmalen und Menschen, auf deren Körperzellen bestimmte Geschlechtshormone nicht den geringsten Einfluss haben. Es gibt Unterschiede im Aufbau des Gehirns.

Es gehören soviele komplexe Einzelheiten zum "Geschlecht", dass es einfach offensichtlich ist, dass es zu Abweichungen zwischen diesen Einzelheiten kommen kann. Natürlich gibt es biologisch mehr als dieses Schwarz-Weiß-Denken Frau-Mann.

Selbst der einfache gesunde Menschenverstand sagt das.

Und wie absurd ist es denn, Transgender als existent hinzunehmen und andere Graustufen zu leugnen? o.O

Ich weiß nicht, ob es Genderfluid gibt, ich höre heute zum ersten Mal davon. Aber natürlich könnte es das geben, die Biologie und das Bewusstsein sind entsprechend komplex.

Antwort
von randomuserr, 41

Jeder soll die Sexualität leben, die sie/er leben möchte!

Kommentar von BisexyFangirl ,

Genderfluid ist glaube ich keine Sexualität... Und man hat keine Sexualität, weil man sie "will"!!! Man ist, wie man ist!!! DAS IST KEINE ENTSCHEIDUNG!

Kommentar von Mirarmor ,

Nicht gleich draufhauen. Vielleicht hat randomuserr einfach gemeint, jeder soll die Sexualität ausleben die er möchte - das heißt, die, die die Gesellschaft von ihm erwartet, oder die, die er eben hat.

Kommentar von randomuserr ,

@mirarmor Fast. Ich meinte das jeder einfach so leben sollte wie er/sie sich fühlt zu leben. Verstehst du? Schwierig ;)

Antwort
von WALDFROSCH1, 33
  • Die Leute die den jungen Menschen solchen  Unsinn in den Kopf Pflanzen unter den Deckmantel der Wissenschaft ,gehören meiner Ansicht nach ins Gefängnis .Das traurige ist nur dass ich eher ins Gefängnis komme ob meinen Worten hier.
  • Diejenigen die hier Opfer werden von solcher Indoktrination sind Prototypen einer völligen Degeneration Gesellschaftsform ,wo der Mensch jeder Willkür preisgegeben ist .
  • Mir tun solche Menschen leid ,wer solches annimmt muss meiner Ansicht nach bereits erhebliche Defizite aufweisen .Sonst könnte er den Unsinn solcher Konzepten wohl noch erkennen .

_______wenn man halt Lust hat .._____

Sexualität ist zwar ein wichtiger teil des Lebens ,aber es geht im Leben kaum um Lust .

Kommentar von CountDracula ,

Es ist erstaunlich, dass es heute - im 21. Jahrhundert - noch Menschen gibt, die denken, man könne sich seine Geschlechtsidentität und sexuelle Orientierung aussuchen. Als ob ich das im Katalog bestellt hätte. "Einmal schwul und transgender, bitte."

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community