Frage von skingirls69,

Warum wurde die Berliner Mauer gebaut?

Warum wurde die Berliner Mauer gebaut? Ich weiß, dass zahlreiche Leute vom Osten in den Westen geflohen sind, da die Sowjetunion gedroht hat einen Friesensvertrag mit der DDR abzuschließen und das zu Unruhen führte.. aber warum? Warum gab es diesen Ost-West Konflikt? Den Streit zwischen Amerika und der Sowjetunion?

Hilfreichste Antwort von CaFe85,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Warum wurde sie abgerissen?

Kommentar von halihalo96,

Die DDR konnte den Druck der Bürger keinen stand mehr halten. Als die Menschen sich vor der Mauer versammelten, da im TV bekannt gegeben wurde dass die Grenzen geöffnet werden (da das Wirtschaftssystem der DDR nicht funktioniert hat und immer mehr Bürger unzufrieden waren)konnten die Grenzsoldaten nicht anders, als die Mauer fallen zu lassen. War eig ein missgeschick durch den Pressesprecher.

Kommentar von CaFe85,

Sehr gut. :) Und warum motzen dann jetzt so viele Ossis rum, damals wäre es viel besser gewesen, als die Mauer noch stand? Haben die denen die Bildung verweigert, dass die so denken?

Kommentar von senina,

@CaFe85, das sind vielmehr solche die mit geschlossenen Augen durch die DDR-Zeit gelaufen sind. Die glauben das dort jeder Arbeit hatte, es halt keine Arbeitlose gab und auch keine Obdachlose. Uns hatte man sowas in der Schule eingehämmert, bis ich an einem Frühen Morgen mitte der Achtziger Jahre in Leipzig auf dem Weg in die Berufsschule eines besseren belehrt wurde. Ich sah da zum ersten mal in meinem Leben einen Obdachlosen und fühlte mich von den einstigen Lehrern belogen. Das jedes Kind ein Recht auf Schulbildung hatte glauben auch viele noch immer. Passten die Eltern nicht in das System und lehrten die Kinder freies Denken, wurden die Kinder von der Schule verwiesen, die Eltern erhielten jenachdem Berufsverbot oder wurden verhaftet.Lediglich um den Krippenplatz und Kindergartenplatz mußte man sich nicht groß kümmern, da war für jedes Kind ein Platz da.

Kommentar von senina,

Es war ja nicht nur die Wirtschaft. Ich erinner mich grad an meine Kindheit. ARD und ZDF hatten wir zwar empfangen, aber wehe wenn jemand mitbekam das wir da auch mal reinschauten oder RIAS ( damaliger Berliner Westradiosender)anhörten.Hatte jemand Westverwandschaft durfte die geschenkte West-Kleidung an unserer Schule nicht getragen werden, war verboten. Reisen durft man eh nur in die vorgeschriebenen östlichen Länder. Südfrüchte, wie Bananen und Orangen gab es bei uns in der Stadt nur 2-3x im Jahr, Nüsse nur 1x im Jahr und da hieß es pro Familie ein Kilo. Meine Uroma war schwer zuckerkrank und aß deshalb nur die Grapefrucht, wenn es diese gab hatte meine Mutter immer um 2 Früchte gebettelt, eben weil meine Uroma auf die Frucht angewiesen war( pro Familie war aber nur 1 Frucht festgelegt).Telefon durften zumeist nur die haben die ganz oben saßen, alle anderen in der Bevölkerung hatten kein Recht auf ein eigenes Telefon. Mein Opa hatte im Westen eine Tante die er einmal im Jahr besuchen durfte, meine Oma durfte immer mit aber auch nur weil mein Opa pflegebedürftig war.Wär er nicht pflegebedürftig gewesen, hätte meine Oma ihn nie begleiten dürfen. Es gibt noch viel mehr, ich möcht nur nicht alles aufzählen. Man fühlte sich halt eingesperrt und bevormundet.

Kommentar von skingirls69,

Danke dass du so viel erzählst.. ist interresant das von Personen zu hören, die dort gelebt haben und das am eigenen Leib erfahren haben! =) Hast du auch Dinge über die Stasi zu erzählen? Interessiert mich total..

Kommentar von senina,

Von der Stasi hatte ich mich von Anfang an distanziert. Meine Eltern waren damals der SED als Mitglied beigetreten. Nach meiner Lehre wurde ich zum Betriebsleiter gerufen und von ihm gefragt ob ich der SED beitreten möchte. Ich lehnte ab, was dem dann gar nicht passte. Ich behielt zwar meine Arbeit, mußte dann aber "zur Strafe" mehr leisten. Bei meinen Eltern und der übrigen Verwandschaft war ich dann eh unten durch. Ich hielt halt nichts von jener Partei.

Kommentar von skingirls69,

dann warst du auch nicht bei den Pionieren und der FSJ oder? Wie war es denn damals mit der staatlichen Führung? Ihr hattet ja eine Planwirtschaft.. wie hat sich das auf die Geschäfte ausgewirkt? Danke dass du so viel darüber erzählst =)

Kommentar von senina,

Na bei den Pionieren und in der FdJ war ich schon.Um in der Schule oder danach nicht das Nachsehen zu haben.Weigerte man sich dem beizutreten durfte man nach der Schule nicht studieren oder das Abi machen, da spielten selbst die besten Noten keine Rolle. Nur, um so älter ich wurde umsomehr bekam ich mit und noch bevor ich meine Lehre begann entschloss ich still und heimlich für mich in Gedanken das ich der SED niemals beitreten werde.Grad das Ausspionieren der Mitmenschen war weit verbreitet und ich hatte nun nicht wirklich Bock drauf andren hinterher zu schnüffeln und auszuhorchen um dann Bericht zu erstatten (zu verpetzen). Mir reichte es schon selbst dauernd beobachtet zu werden.

Kommentar von skingirls69,

gute einstellung =) und wie war es denn damals mit der staatlichen Führung? Ihr hattet ja eine Planwirtschaft.. wie hat sich das auf die Geschäfte ausgewirkt?

Kommentar von senina,

Wirtschaft? Grundnahrungsmittel wie Brot, Zucker, Mehl, Milch, Kleidung war immer vorhanden. Wenn meine Eltern gewollt hätten das ich mit 18 ein Auto bekomm, hätten die mir schon eins bestellen müssen als ich noch ein Baby war.Ein gewöhnliches Fahrradventil mußte meine Mutter im Geschäft immer bestellen lassen und 3 Wochen drauf warten, weil selten eins im Laden vorrätig war. Wurst und Käse waren teuer, das wurde zuhause eingeteilt. Fleisch war noch teurer, gabs nur 1x pro Woche auf dem Tisch. Was es gekostet hatte kann ich nicht mehr so sagen, weil meine Mutter immer allein zum Metzger gegangen ist und über die Preise schwieg.Ich würde heut sagen, die Planwirtschaft.... es wurde mehr geplant als gewirtschaftet. Man kann es auch fast bei manchen Dingen Fehlwirtschaft nennen, denn ein gewöhnliches Fahrradventil sollte immer vorrätig sein. Es kann sich heut keiner vorstellen das ein stinknormaler Schwarzweißfernseher bis in die Achtziger Jahre hinein in der DDR für 2000,- bis 2500,- M kostete und ein Farbfernseher ab 4000,-M, wenn der Verbraucher gern einen haben möchte aber nur 600,- bis 700,-M Netto im Monat verdiente mußte er über Jahre hinweg sparen.

Antwort von senina,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

http://www.hdg.de/lemo/html/DasGeteilteDeutschland/DieZuspitzungDesKaltenKrieges... .........Die Westmächte befürchten, dass eine Freie Stadt West-Berlin auf Dauer nicht vor dem Zugriff der UdSSR sicher wäre. Sie lehnen daher die weitreichenden Forderungen der Sowjetunion ab, die auch gegen die Rechte und Pflichten der Westmächte für Berlin verstoßen würden. Für die DDR hingegen wird die offene Grenze nach West-Berlin zunehmend untragbar. Um die wachsenden Flüchtlingsströme und die dadurch hervorgerufenen, zunehmenden wirtschaftlichen Probleme abzuwenden, sieht sich die DDR-Regierung schließlich zum Handeln veranlasst: Am 13. August 1961 wird der bislang noch freie Zugang nach West-Berlin abgeriegelt. ..........

Kommentar von skingirls69,

danke =) endlich jemand der meine frage versteht =)

Kommentar von senina,

Übrigens, noch was am Rande. Es heißt leider noch immer das so viele Ossis nur in den Westen gingen weil sie glaubten das es dort viel einfacher wär und sich nicht weiter anstrengen müßten, sich ins gemachte Nest setzen können. Nach der Wende war ich in Kurzarbeit geraten, ein 3/4 Jahr einmal pro Woche 30km zurückgelegt um ein "nein" auf die Frage "Kann ich wieder arbeiten kommen" zu hören und statt der 600,- M hatte ich nur noch 400,-M Verdienst. Ich wollte arbeiten und fand dort nichts mehr, bis ich auf eine Stellenanzeige einer Metzgerei (die Metzgerei gibt es schon seit einigen Jahren nicht mehr) in Augsburg in der Zeitung stieß.Hatte mich beworben, bekam Zusage, packte meine Sachen, zog nach Augsburg und blieb. Der Bundeslandwechsel ist jetzt fast 20 Jahre her, einfach war es noch nie und bin bodenständig geblieben.

Antwort von halihalo96,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

die sowjetunion wollte weiter ihren teil haben und nicht wieder vereinigen wie es die westmächte taten und hatte ein problem mit der politischen grundordnung das ist eigentlich kurz erklärt das problem gewesen. hier die ganze geschichte: http://www.berlinermaueronline.de/geschichte/berliner-mauerbau-gruende.htm

Antwort von skingirls69,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also ging es hauptsächlich darum, dass die Sowjetunion eine soziale Planwirtschaft wollte und Amerika eine kapitalistische Marktwirtschaft? Und die Westalliirten die Reichsmarkt durch die DM-Mark ersetzten ohne dies mit der Sowjetunion zu besprechen.. diese dann als Antwort die Berlinblockkarde durchführten, welche zu einer Wirtschafts- und Handelsblockkarde führte?! Dadurch unterstütze Amerika und England Westberlin mit Geld und Nahrung.. Die Sowjetunion dann die Sperre aufhob und die 3 Westalliirten sich zur BRD zusammentaten und der Osten zur DDR wurde.. letztendlich kam es dann am 13.August 1961 zur Mauer durch Berlin oder? Stimmt das was ich jetzt so geschrieben habe =)

Antwort von rosenstrauss,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

wenn du alles besser weißt - warum fragst du hier?

Kommentar von skingirls69,

weil ich eine antwort auf meine frage wollte und keine besserwisserischen dummen antworten die gar nicht gefragt waren..

Kommentar von rosenstrauss,

dann google dir deinen mist zusammen und gib nicht so hohle kommentare hier ab

Kommentar von skingirls69,

was willst du denn eigentlich? das einzigste hohle kommentar kam doch von dir..

Kommentar von anali7676,

beantwortet doch einfach mal ihre frage und stellt hier keine dummen kommentare ein!!! niveauloser gehts ja wohl nicht

Antwort von blondie1705,

Du stellst hier eine Frage, die Du genausogut bei google hättest eingeben können. Deine Kommentare kannst Du Dir sparen, denn sie sind nicht nur unqualifiziert, sondern noch viel mehr äußerst unhöflich.

Du bist noch jung und musst noch viel lernen in Deinem Leben!

Kommentar von anali7676,

Du weißt doch gar nicht wie alt sie ist.. ich finde ihre Kommentare gut ;) Mag es auch nicht wenn jeder sinnlose Antworten gibt die mit der Frage nichts zu tun haben. Aber du weißt das bestimmt besser, hast ja anscheinend schon genug gelernt in deinem Leben lach

Kommentar von blondie1705,

Vermutlich mehr als Ihr Beide

Kommentar von skingirls69,

lach denk ich bei deinen Fragen, welche man über dein Profil einsehen kann, nicht schmunzel

Kommentar von blondie1705,

Aus Fragen kannst Du nicht unbedingt etwas sehen. Hab schließlich Töchter, die auch mal was wissen wollen.

Kommentar von skingirls69,

dann kümmer dich lieber um deine kinder, anstatt hier den ganzen tag im chat herumzulungern

Kommentar von blondie1705,

Die sind bereits erwachsen! Ich muss sie nicht mehr wickeln oder ein Essen machen.

Kommentar von anali7676,

Dann beschäftige dich doch anders lach

Antwort von hattu53,

1961, am 13.August war sie dicht.

Kommentar von skingirls69,

das weiß ich doch sinnlose antwort!

Kommentar von hattu53,

Richtig.Hatte wann statt warum gelesen.Pardon.

Kommentar von skingirls69,

ok =) erklärt die antwort xD warum weißt du nicht? =(

Antwort von blondie1705,

Der Osten hatte Angst, dass sie bald ohne Bevölkerung dastehen.

Kommentar von skingirls69,

das weiß ich auch! meine frage ist was es mit dem konflikt auf sich hatte

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten