Frage von Yahikoo, 130

Warum sind Frauen so selbstgerecht?

Ich weiß, gilt nicht für alle Frauen, aber mir ist das immer wieder aufgefallen...

Man hat was miteinander und es kommt zu Problemen. Immer ist der Mann der Schuldige, ich verstehe das nicht und das obwohl vollkommen offensichtlich ist, dass sie eigentlich den eigentlichen Teil zu dem Problem beigetragen hat.

Ich hatte was mit einer jungen Frau - wir beide 20 - und es hat nicht geklappt, war ein hin und her und nun meint sie, ich sei schuld daran, obwohl sie Dinge getan hat, die vollkommen unter die Gürtellinie gingen...

Mich nervt das einfach nur, weil sie mich nun als den Typen hinstellen will, der es verbockt hat. Warum reagiert sie so? Alles, was sie tat, war scheinbar vollkommen in Ordnung, sie ist ja fehlerfrei...

Antwort
von kath3695, 32

Das ist eine Verallgemeinerung. Jeder Mensch ist zu einem Teil selbstgerecht, das kommt nicht nur bei Frauen vor.

Antwort
von miss2o16, 47

Weil der Mann wenn er mit ihr schläft sich schneller verliebt und für sie alles machen möchte.. und wenn die Frau dass bemerkt nützt sie dass aus und versucht bei allem selbstgerecht zu sein. Meistens verändert es sich wieder mit der Zeit, sodass der Mann wieder selbstgerecht wird. 

Muss nicht stimmen ist nur so eine Vorstellung von mir..

LG aus der Schweiz 😎✌️

Antwort
von Schuhu, 45

Wenn du - wie du es hier tust - von einem Fall (dem deiner Freundin) auf fast alle Frauen schließt, dann musst du dir gefallen lassen, selbst für selbstgerecht gehalten zu werden.

Es hat mit euch nicht geklappt. Du sagst uns, dass sie den Hauptteil der Schuld trägt. Dass sie eine andere Sichtweise hat, ist doch nur natürlich und hat mit "typisch weiblicher Selbstgerechtigkeit" überhaupt nichts zu tun.

Wenn es vorbei ist, warum sich darum streiten, wer die größere Schuld am Scheitern hat? Abhaken, neu suchen - und gut is'.

Antwort
von Lapushish, 47

Ich (w) kenne das von Freundinnen aber auch sehr wohl von Männern. Das ist einfach ne miese Charaktereigenschaft, die nichts mit dem Geschlecht zu tun hat

Antwort
von dutch888, 19

das is leider aber auch oft bei Typen so^^ Da muss man objektiv sein. Es gibt Frauen und Männer die so sind- aber auch ich habe die Erfahrung gemacht, Frauen fällt es öfter schwerer sich selbst fehler einzugestehen.

Zwei Beispiele: 1. meine letzte ex hat einige fehler gemacht, unter anderem Egoismus und Eifersucht. Doch ich habe schluss gemacht weil wir nicht zu einander gepasst haben, denn diese beiden Fehler kann man mit der zeit ausmerzen. Dennoch macht sie sich heute noch vorwürfe und gibt sich wegen ihrem Verhalten die schuld. Sie is also das komplette Gegenteil vondem was du beschreibst.

2. Meine vorletzte Ex war 2 jahre lang absolut zufrieden in unserer Beziehung. Dann, eines tages, war sie bei einer Freundin, hat gesehen wie ihr freund ihr Blumen geschenkt und für sie gekocht hat, etc bla bla bla.
Dann meinte sie "Wieso kannst du nicht auch so sein" zu mir xD Ich bin wirklich ein guter Mann und Freund für meine Freundinnen und sie war immer zufrieden, aber auf einmal hat sie die absurdesten dinge verlangt.^^ Ich sagte ihr dass es albern is "Blumen und Kochen" über "Ehrlichkeit und treue" und viele andere wichtigere Eigenschaften zu stellen. Und als sie immer mehr grundlosen stress deswegen gemacht hat hab ich schluss gemacht.
Nur eine Woche danach ging die Beziehung von ihrer Freundin und ihrem achso perfekten freund in die Brüche weil er fremd ging xD Das war ihre Dummheit und Engstirnigkeit, und BIS JETZT meint sie ich bin schuld daran weil ich ihr nicht jeden tag Blumen gekauft habe^^

Frauen sind sehr unterschiedlich^^

Antwort
von Lichtpflicht, 30

Ich finde wie viele andere auch dass Männer kein Stück anders sind und es mit dem Geschlecht nichts zu tun hat, sondern mit dem Charakter.

Es gibt einfach Menschen, die können nur dann Nachts gut schlafen, wenn sie jemandem (nicht sich selbst) die alleinige Schuld am Scheitern von irgendwas geben können (Beziehung, Job, Freundschaft, Leben.....). Als Opfer steht man moralisch einfach besser da und kann sich gut im Spiegel anschauen.

Es hat keinen Sinn, am Ende einer Beziehung Schuld hin und her zu schieben, weil es.... scheizegal ist. Versuch da drüber zu stehen.

Mach ihr eine letzte klare, sachliche, emotionslose und knallharte Ansage, dass du die Schuld nicht auf dich nehmen wird, da sie ebenso viel falsch gemacht hat und dann brech das Gespräch ab und meide den Kontakt.

Redet sie im Freundeskreis schlecht, weihe einige Freude ein, dass sie versucht alles auf dich zu schieben und du das Spiel nicht mitspielen wirst und bitte sie, sofort einzugreifen und für dich einzustehen wenn sie mitbekommen und danebenstehen, wenn Unwahrheiten verbreitet werden.

Und dann hake du Sache ab, vergiss die Frau und konzentriere dich auf dein Leben, das auch ohne sie weitergeht!

Antwort
von 7vitamine, 17

Komischerweise hatte ich das auch immer. Keine einzige die mal ein Fehler eingestehen konnte und sich dafür entschuldigt hat. Nein, selbst dann musste man sich entschuldigen, für ihre Fehler. Hauptsache die Welt ist für wieder in Ordnung, sie meinen tatsächlich immer alles richtig zu machen und gut ist.

Da gibt's leider nicht viel zu tun, da muss man leider durch und vieles hinnehmen auch wenn es nicht gerecht ist.

Ein weiser Mann sagte einmal: "du musst die Frauen nicht verstehen, du musst sie nur... lieben."

Ob das reicht weiss ich nicht, aber es wäre eine nette Abwechslung wenn sie auch mal zu ihren Fehlern stehen würden.. die Männer sind dann keine Männer mehr wenn wir das nicht tun, aber was sind sie dann?

Antwort
von hanfmannlein, 24

Besser wirds wenn sie dir unterstellen du hättest etwas auch böser Absicht gemacht ... und natürlich war von vornerein alles eiskalt kalkuliert nur um sie zu verarschen...

Antwort
von Dahika, 17

Du machst doch gerade dasselbe. Den Frauen und der Frau im speziellen die Schuld geben. Du bist also keinen Deut besser.

Antwort
von celaenasardotin, 42

Das ist keine Geschlechtersache sondern eine Typsache. Und wie das bei dir klingt, bist du auch nicht so ganz ohne Fehler. Vielleicht hat eure Beziehung einfach nicht funktioniert , weil ihr nicht zusammengepasst habt oder noch zu jung wart

Antwort
von NewSanchez86, 30

Jeder Mensch ist mehr oder weniger selbstgerecht. Dein Post hier bestätigt das ja auch nur.

Keiner lässt sich gerne als Arsch hinstellen, Sie nicht und du natürlich auch nicht. Fehler einzugestehen und zu sagen, Sie hat Mist gebaut, ich habe Mist gebaut erfordert eben eine neutrale Sicht auf das eigene Handeln und das ist schwer zu erreichen, bzw. erfordert Charakter.

Du versuchst hier vor Dritten, dich reinzuwaschen. Z.b. sagst du, dich stört es wie sie im Umfeld über dich redet und gehst selbst hin und trittst das im Internet breit. Ist Ein- und dasselbe Verhalten.

Zu einer Beziehung oder eben keiner Beziehung gehören immer Zwei.

Es ist doch ganz normal sich in seinem Freundeskreis Verbündete und Ja-Sager und Kopfnicker zu versichern.

Anstatt hier rumzujammern warum Madame über dich herzieht ( Könnte ja sein das Sie enttäuscht von dir  ist und verletzte Gefühle im Spiel sind ;) ), solltest du dich mal ganz neutral reflektieren und dann mal überlegen wie es zu den Missverständnissen gekommen ist und ob du immer richtig reagiert hast.

Antwort
von Joschi2591, 21

Unzulässige Verallgemeinerung, Tunnelblick und fehlende Differenzierung:

all das findet sich in Deiner Frage.

Antwort
von Nashota, 48

Der Ordnung halber: Ich kenne es in umgekehrter Richtung. Es ist kein reines Frauenverhalten, sondern auch Männer haben sowas an sich.

Und der Grund ist sehr einfach: Es fehlt die Fähigkeit zur Selbstreflektion.

Oder, wie Mann es mir gesagt hat: Man will die Wahrheit nicht hören.

Wer weiß, dass er nichts getan hat, was zum maßgeblichen Scheitern einer Beziehung beigetragen hat, der muss sich den Schuh ja auch nicht anziehen (lassen). Klare und direkte Ansagen helfen, sich da abzugrenzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community