Frage von Mynamewastaken2, 172

Warum man auch im Internet nicht ohne Satzzeichen schreiben sollte?

Hi, eine gute Freundin von mir schreibt in letzter Zeit immer häufiger ohne Satzzeichen. Also auch Fragen, wie "Wie geht es dir?", werden von ihr so formuliert: "wie gehts". Nun brauche ich Eure Hilfe, um sie davon zu überzeugen, dass man auch im Internet wichtige Satzzeichen wie Fragezeichen nicht weglassen sollte. Danke.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Callas113, 150

Letztendlich ist das Weglassen von Satzzeichen rücksichtslos. Sie selbst weiß ja, was sie schreiben will und was sie damit meint. Sie will aber auch, dass du es verstehst. Durch das Weglassen der Satzzeichen macht sie dir das Lesen und Verstehen aber viel schwerer. Und in manchen Fällen kann es sogar zu Missverständnissen kommen. Kennst du die Geschichte vom Henker, der kurz vor der Exekution die Nachricht vom König bekommt "Stop nicht hängen!" Der König hatte offensichtlich ein Komma vergessen, nur wo? Was sollte er jetzt tun??? ("stop, nicht hängen!" Oder "Stop nicht, hängen!"). Wenn ich möchte, dass andere mich so verstehen, wie ich es gemeint habe, dann muss ich Ihnen durch richtiges Schreiben auch das Lesen und Verstehen so leicht wie möglich machen. Sonst bin ich selbst schuld, wenn meine Nachricht falsch verstanden wird. Egal ob im Internet oder in einer Bewerbung. Das Prinzip ist immer das gleiche. 

Kommentar von Callas113 ,

Danke für den Stern! 

Antwort
von Schuhu, 81

Da es kein "Rechtschreibgesetz" gibt, darf man außerhalb der Schule völlig ungestraft schreiben, wie einem die Feder gewachsen ist. Satzzeichen sind zum Verständnis komplexer Sätze hilfreich. Wer sie nicht verwendet, mutet seinem Leser eine unnötige Extraleistung zu. Wenn der Leser die nicht erbringen will, liest er den satzzeichenlosen Schwampf einfach nicht - und gut is'!

Antwort
von 99945, 94

Solche Zeichen wie Frage- und Ausrufezeichen sind zwar da um sie zu nutzen, weglassen kann man sie jedoch, wenn sich der Sinn der Nachricht auch so erschließen lässt, wie eben bei deinem Beispiel "Wie geht's".
Wichtiger finde ich beispielsweise die Verwendung von Kommata bei längeren, mehr oder minder hypotaktischen Nachrichten, da sich so leicht der Sinn erschließen lässt. Auf die Interpunktion sollte man bedingt Wert legen, jede kleinste grammatische Regel muss man in meine Augen nicht beachten, wenn sich der Sinn der Aussage erkennen lässt.
Punkt und Komma, sowie Groß- und Kleinschreibung zu beachten ist für mich absolut am wichtigsten, so lässt es sich einfach angenehmer lesen.

Antwort
von AstridDerPu, 78

Hallo,

weil die Benutzung von Satzzeichen - auch im Internet - ein Gebot der Höflichkeit und des Respekts gegenüber dem Leser ist.

Satzzeichen dienen der besseren Lesbarkeit und dem besseren Verständnis von Sätzen und Texten, weil sie Texte in Sinnabschnitte unterteilen.

In einem Referats- oder Präsentationstext, einem Vortrag oder einer Rede zeigen sie dem Sprecher darüber hinaus an, wo Sprechpausen zu machen sind.


(Das Bemühen um möglichst) korrekte Zeichensetzung, Rechtschreibung, Grammatik,  usw. - auch im Internet - ist auch schon deshalb so wichtig, weil

unser Hirn nun mal so aufgebaut ist, dass es sich Falsches und Verbotenes ganz schnell merkt und

nur ganz langsam wieder vergisst oder verlernt.

Nicht umsonst tun wir uns so schwer damit, uns schlechte Angewohnheiten und Laster abzugewöhnen.

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.

Spätestens in Bewerbungsschreiben zahlt sich sprachliche Richtigkeit aus.

AstridDerPu

PS: Schließlich retten Satzzeichen Ehen und Leben. 


Antwort
von Neuundgierig, 56

Angela Merkel sprach von Grundrechten, Gesetzen und Werten. Und die gelten ja nicht nur für die neu Hinzukommenden. Das wird man auch anders sehen können, aber ich beginne mal so.
Der Geltungsbereich für die Neue deutsche Rechtschreibung ist auf Behôrden und staatliche Einrichtung auf der ganzen Welt begrenzt. Aber außerhalb kann man ja nun nicht schreiben, wie man will. Das hat man vor der Rechtschreibreform auch nicht getan. Für außerhalb des Geltungsbereichs gilt die Rechtschreibung, die wir vor der Reform hatten. Und die war in ihrem Grltungsbereich nicht begrenzt.

Antwort
von rudi5443, 56

Ich finde es echt nicht schlimm wenn man manche Satzzeichen wegläst. Bei wie gehts versteht man doch trotzdem was sie meint

Antwort
von Saracuse, 55

Bei meiner besten Freundin hat sich das irgendwann auf das "reale Leben" übertragen, sie hat dann mal in der Arbeit "net" statt "nicht" geschrieben. Ich denke, dass könnte sich auch auf andere Bereiche ausbreiten...

Antwort
von Bonbonglas, 34

"Komm, wir essen, Opa!"
"Komm, wir essen Opa!"

- Satzzeichen retten Leben

Ich bin ein Rechtschreib- und Grammatikfetischist, aber im privaten Chat darf man durchaus die Zügel locker halten, solange das Geschriebene die erwünschte Botschaft vermittelt.

Antwort
von Lexa1, 48

Ich finde, man sollte auch im Internet die Rechtschreibung beachten, insbesondere die Interpunktion und die Groß - und Kleinschreibung. Wenn man später mal wirklich richtige Schreiben verfassen soll, sieht es dementsprechend aus. Man kann viel verlernen.

Antwort
von gerti77hotchick, 37

Um es sich nicht falsch einzulernen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community