Frage von Nasenbohrer85, 106

Warum heißt Kronstadt (RUS) so wie es heißt?

Kronstadt ist eine Insel vor Sankt Petersburg und der Name ist nicht etwa eine deutsche Übersetzung, sondern diese Stadt heißt im russischen tatsäschlich auch "Kronstadt" und zwar genau so geschrieben (auf kyrillisch natürlich), Sankt Petersburg wird auch so geschrieben wie im Deutschen, ist also ein deutscher Name.

Eine deutsche Gründung kann es aber wohl kaum sein, St. Petersburg wurde ja von "Peter dem Großen" gegründet, ein astreiner Russe aus Moskau. Wer Kronstadt gegründet hat fand ich nicht raus, aber die Deutschrussen waren doch alle im Wolgatal?

Wie kommt diese Namensgebung zustande? Bei uns käme doch auch kein Mensch auf die Idee, eine Stadt "Tsargorod" oder "Petergrad" zu nennen?!

Antwort
von henzy71, 65

Guckst du hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Kronstadt_%28Russland%29

Da liest du Folgendes:

Geschichte

Zar Peter I. gründete die Stadt 1703 als Marinestützpunkt an der Ostsee.

Kronstadt verteidigte den Zugang zur damaligen russischen Hauptstadt
von der Ostsee her und wurde daher lediglich im Norden, Westen und Süden
mit Befestigungen und Küstenbatterien versehen.

1803 startete von Kronstadt aus die erste russische Weltumsegelung unter Kapitän Adam Johann von Krusenstern.

Bekanntgeworden ist die Stadt auch durch die Matrosenaufstände von 1905/1906 gegen die Zustände in der Kaiserlich Russischen Marine.

Gruß

Henzy

Antwort
von Ansegisel, 45

Interessante Frage, ich denke aber, dass dies vor allem mit der Westorientierung Peters und den Zielen bei der Gründung Sankt Petersburgs (und Kronstadts) zu tun hat.

Sankt Petersburg wurde gegründet, um für Russland einen Hafen an der Ostsee zu etablieren, um am wichtigen baltischen Handel teilnehmen zu können und Anschluss an die westeuropäischen Handels- und Militärmächte zu finden.

Dabei wurde es ursprünglich auch nach dem Vorbild Amsterdams geplant und Peter versuchte, möglichst zahlreiche niederländische und deutsche Fachkräfte dorthin zu locken, damit diese beim Aufbau der Ostseeflotte halfen.

Man könnte also sagen, dass diese deutschen Namen im Westen Russlands eine Art außenpolitisches und wirtschaftspolitisches Programm des frühen 18. Jahrhunderts widerspiegeln.

Antwort
von JBEZorg, 30

Peter hatte eine Vorliebe für die deutsche Sprache. So einfach ist das.

Es heisst Russldanddeutsche.

Wie kommt diese Namensgebung zustande? Bei uns käme doch auch kein Mensch auf die Idee, eine Stadt "Tsargorod" oder "Petergrad" zu nennen?!

Tja, Deutsche mögen auch gerne sogar ausländischen Städten deutsche Namen zu verpassen. Und jetzt rate mal warum Deutschland manchmal als fremdenfeindlich gesehen wird.

Es juckt in Russland keine Laus ob es deutsche oder italienische Städtenamen(ja, gibt's auch, und?) gibt in Russland. Wir betrachten andere Kulturen als Bereicherung nicht als Bedrohung in Russland.

Kommentar von Nasenbohrer85 ,
Tja, Deutsche mögen auch gerne sogar ausländischen Städten deutsche Namen zu verpassen. Und jetzt rate mal warum Deutschland manchmal als fremdenfeindlich gesehen wird.

Ich dachte tatsächlich, die Russen würden das andersrum auch machen, aber im Russischen benutzt man tatsächlich unsere Städtenamen.

http://pribalt.info/karta/img/germanija.png

Außer eine Ausnahme fiel mir auf: Warum nennen die Russen ausgerechnet Bonn anders, nämlich "Mitte"???

Oder gibt es tatsächlich diese Stadt, aber warum sollte dann eine unbedeutende Kleinstadt auf der Karte verzeichnet sein, die nichtmal ein Deutscher kennt?

Kommentar von JBEZorg ,

Bonn heisst auf auch Bonn und nicht Mitte. Und ist auch auf keiner Karte an der Ostsee.

Und Kronstadt ist keine unbedeutende Kleinstadt sondern eine Marinebasis von St.Petersburg. Eine militärische Satellitenstadt sozusagen. Ist nur logisch, dass der gleiche Mensch, der St.Petersburg benannt hat auch zu der gleichen Zeit der Kronstadt einen deutschen Namen vergeben hat.

Kommentar von Nasenbohrer85 ,

Nein, ich meinte auf der oben verlinkten Karte (Deutschland aus russischer Sicht), ist an der Stelle, an der Bonn liegt, der Name "Mitte" (Митте) eingezeichnet...

http://pribalt.info/karta/img/germanija.png

Kronstadt ist auch bekannt für den Kronstädter Pegel...

PS: Ah an der Ostsee gibt es auch so ein "Mitte", welches ich eher für Rostock halten würde. Hmm...

Und "Wien" wird zu "Wena", doch noch was gefunden ;)

Kommentar von JBEZorg ,

Weil Wien auf Russisch Win heissen würde und das klingt nicht gut. Russisch kennt keine langen und kurzen Vokale. Ausserdem trägt wien zur Zeit nicht den ursprünglichen Namen(Vindobona). D.h. die russische Aussprache kann sich an die vorherigen Bezeichnungen anlehnen. 

Kommentar von Maxieu ,

"...und das klingt nicht gut."

Und würde es nicht auch mit dem Genitiv Plural von вина (= Schuld/ Verbrechen) assoziiert - also etwa: Ort der Verbrechen?

"Wena" ist die russische Wiedergabe der italienische Bezeichnung Wiens: Vienna.

Kommentar von JBEZorg ,

Wieso italienischen? Könnte auch die eglische sein.

Und nein, genitiv plural wäre dann вины. Ist jedenfalls alles nicht wohlkligend für einen Eigennamen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community