Frage von papagei2002, 326

Warum denken soviele das Vegetarier Fisch essen?

Hallo, ich bin Vegetarier. Oft kommt es deswegen zu diskussionen von meinen Freunden(Fleischesser) , da sie der festen Überzeugung sind, das Vegetarier Fisch essen. Ich meine, wenn man sich mit dem Thema überhaupt nicht auskennt wieso behauptet man dann sowas? Ich esse natürlich kein Fisch oder sonstiges aber es gibt ja bestimmt auch "Vegetarier" die Fisch essen. Wie kommt man dazu? Fische sind doch genauso Lebewesen wie Schweine, Kühe und co?

Antwort
von halbsowichtig, 89

Das kommt aus dem Christentum. Als die Kirche noch was zu sagen hatte, durften Gläubige in der Fastenzeit kein Fleisch, aber Fisch essen. Das führte zu einer Menge Unfug, z.B. wurden verschiedenste Tiere ins Wasser geworfen und als "Fisch" wieder heraus geangelt.

So hat sich in den Köpfen festgesetzt, dass Fisch kein Tierfleisch sei. Solch eine kulturelle Schieflage auszubügeln, kann mehrere Generationen dauern.

Antwort
von Saralovesfylou, 104

So weit ich weiß hat das was mit dem Fasten von früher zu tun. Auch wenn man kein Fleisch essen durfte, durfte man trotzdem Fisch essen. Ich denke, dass es daher kommt. Ich bin auch seit 5 Jahren Veggie und esse auch kein Fisch, weil ich es aus tierliebe mache. Ich würde sagen, dass jeder Vegetarier der Fisch isst es auf jeden Fall nicht für die Tiere tut. Denn Fische sind genauso Tiere wie ein Schwein, eine Kuh oder eine Ameise!
Aber du hast ne gute Einstellung :) ich hoffe ich konnte dir helfen
Lg

Antwort
von Sesshomarux33, 123

Hallo, 

Vegetarier meiden generell totes Tier, ob Fleisch oder Fisch. Für Menschen, die Fleisch meiden, aber Fisch essen gibt es einen extra Begriff - Pescetarier. 

MFG

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Nahrung & gesund, 85

Hallo Papagei. Du liegst richtig aber alle Vegetarier wissen das. Dieses Thema löst immer heftige Diskussionen aus. Es sind halt sehr konträre Positionen und da wird ein Teil der Mehrheit immer die Minderheit auslachen. Ich ( esse Fleisch, aber sehr, sehr wenig ) habe da eher Respekt. Warum? Für fast alle Vegetarier sind Tierschutz und Tierhaltung die wichtigsten Gründe für ihre Ernährung und nicht der gesundheitliche Vorteil. Alles Gute

Antwort
von juergenkrosta, 75

Hallo,

Zitat: "Ich meine, wenn man sich mit dem Thema überhaupt nicht auskennt wieso behauptet man dann sowas?"

Kennst Du Dich denn mit dem Thema aus? :-)

Zitat: "Fische sind doch genauso Lebewesen wie Schweine, Kühe und co?"

Was ist denn das "und co" bei Dir???  Ich hoffe doch, Du siehst auch die Pflanzen als Lebewesen an und erhebst dich nicht wie so viele andere - fast gottgleich - über die verschiedenen Arten von Leben und entscheidest, was Lebewesen ist und was nicht. Also was letztendlich "leben" darf und was nicht.

Genau an diesem Punkt entlarvt sich so manche schräge Ideologie ad absurdum. Sie ist nicht zuende gedacht. Pflanzen sind Lebewesen, sie haben Gefühle (siehe Nobelpreis..) und sie werden seit jeher von den Naturvölkern als Teil von allem wie Bruder und Schwester verehrt und mit Respekt vor ihnen gegessen - wie eben andere Lebewesen auch.

Geht es nicht letztlich um den Respekt gegenüber Tieren und Pflanzen, der uns etwas abhanden gekommen ist (Tiermastbetriebe, Pflanzenanbau..)? Von was leben müssen wir ja. Weder Tiere noch Pflanzen sollen leiden und wir müssen uns eher Gedanken machen, wie wir achtsam mit unserer Nahrung umgehen und wie rücksichtsvoll (gegenüber den Individuen und der Umwelt) diese produziert wird.

LG  Jürgen

Kommentar von papagei2002 ,

Ja. Ich hab mich mit den "Lebewesen" etwas falsch ausgedrückt und meinte eher Tiere. Pflanzen haben ja (soweit ich weiß) keine richtigen Gefühle wie Tiere.

Kommentar von Omnivore08 ,

Was sind denn "richtige Gefühle"? Haben Pflanzen nur "falsche Gefühle"?

Kommentar von juergenkrosta ,

Man hat vor langer Zeit schon auf wissenschaftlicher Basis gemessen, dass Pflanzen heftige Reaktionen zeigen, z.B. wenn jemand ihnen (negativ) gegenüber tritt, etwa in der Absicht, die Pflanze zu zerstören oder abzuschneiden. Man kann das sicher nennen wie man es will, aber man könnte das auch "Gefühle" nennen. Ein großer Teil der Menschen erhebt sich jedoch über alle Lebewesen und steckt diese in Schubladen, entscheidet, wie man mit ihnen umgehen darf. Wie das Kasten-System in Indien. Da gibt es auch minderwertige Menschen. Tiere darf man nicht essen, Pflanzen schon ( .. die gucken einen ja auch nicht mit zwei Augen an ...).

Es gibt im Anbau von Pflanzen, also der Landwirtschaft und in der Nutzung der Natur und insbesondere der Wälder mindestens genau so viel Missstände wie in der Tierhaltung und Tierzucht. Wenn man konsequent wäre, müsste man auch hier in gleicher Weise Zeichen setzen, und sagen: "Nein - so was esse ich nicht, weil ich diese Missstände nicht unterstützen will!". ...wenn man etwas verändern möchte, wie es der Tierschutz tut. Um was geht es eigentlich?

Letztendlich geht es nur um eigene persönliche Probleme und Befindlichkeiten. Im Netz wird über Tierschutz gelabert, zuhause vor dem Rechner die Stechmücke oder Spinne zerquetscht. Pflanzenschutz? Nein, von irgendwas muss ich ja leben und außerdem haben die ja keine Gefühle und schreien nicht. So einfach ist das... oder macht man es sich ;-) Im Netz werden dann aber andere Menschen belehrt, die es wagen, Fleisch zu essen und es wird der Finger erhoben. Fast wie im Mittelalter ... Aufklärung täte gut und wird sicher auch kommen  :-)

Jürgen

Kommentar von EmptyCages ,

Du polemisierst und verallgemeinerst ! Lies mal auf der Seite von "Veganes Auge": "Pflanzenleid - kleine Analyse einer Idiotie..."

Zu deiner Antwort: Fleischessen ist nicht "rücksichtsvoll" den Tieren gegenüber, erst recht nicht, wenn es auch ohne geht !

Kommentar von juergenkrosta ,

Kann sein, dass ich polemisiere. Ich möchte nur gewisse Auffälligkeiten, auf die ich immer wieder treffe, etwas "spitz" auf den Punkt bringen. Um es vielleicht mal klar zu stellen: ich bin kein Vertreter der Fleischesser oder der Fleischindustrie, ich esse an mehreren Tagen der Woche vegetarisch und auch ich verurteile die Massentierhaltung und das damit verbundene Tierleid. Dennoch lasse ich mir meine Ernährung mit den immer wieder vorgebrachten Argumenten irgendwelcher Sektierer nicht schlecht reden, weil diese für mich schlicht und einfach nicht schlüssig sind.

Ich selber habe tieferen Einblick in Tierhaltung, Tierproduktion und Lebensmittelindustrie, als so manch ein anderer, der anonym im Netz irgendwelche Phrasen herunterleiert, ohne wirklich zu wissen, über was er da redet.

Ich brauche weder den "Wachtturm" (Zeugen Jehovas), noch "Freedom" oder "Free Minds" der Scientology-Kirche und schon gar nicht das "Vegane Auge", die mir sagen, wo es lang geht im Leben .... ich bilde mir meine Meinung selber aufgrund meines Fachwissens und aufgrund meiner Lebenserfahrung.

LG Jürgen 

Kommentar von EmptyCages ,

Sorry, aber allein deine Ausdrucksweise, die durch Begriffe wie z. B. "Sektierer" und Tier"produktion daherkommt, diskreditierst du dich als vorurteilsbehaftet und merkst es leider nicht mal. Hier will dich niemand von deiner Lebens- und Ernährungsweise abhalten - wenn du es nicht haben kannst, dass Vegetarier und Veganer an deiner Einstelllung rütteln, warum auch immer du das so empfinden magst, hast du alle Freiheit der Welt, dich von derartigen Fragen bzw. Themen fernzuhalten.

Was nun gerade Veganismus und "Veganes Aude = sie nennt sich übrigens im RL "Ava Odoemena" mit den von dir angeführten Sekten oder religiösen Gemeinschaften zu tun hat, konnte mir bisher noch niemand glaubhaft erklären...

Egal - ich hatte dir lediglich geraten, ihren Post über das angebliche Leid der Pflanzen zu lesen...

Kommentar von juergenkrosta ,

Sektierer? ... möglich, so wie manche Vegan-Gläubige hier auftreten ....

Es geht hierbei immer um extreme Einstellungen und Äußerungen in Bezug auf die strikte Einhaltung von Regeln, die irgendjemand aufstellt, gepaart mit einem "Sendungsbewusstsein" , diese Regeln und Meinungen anderen permanent und penetrant vermitteln zu müssen  :-) ...  was hier im Netz und insbesondere zu den Themen Lebensmittel und Ernährung teilweise zu lesen ist, geht schon ziemlich eindeutig in diese Richtung  ;-)

.. und ich werde mich mit Sicherheit nicht "fernhalten", wenn es ganz offensichtlich um Verblendung geht  ..und das bei Themen, die mich interessieren ... :-)

Antwort
von EmptyCages, 39

Ich denke, das geschah irgendwann, damit sich findige Menschen ein Hintertürchen offenhalten konnten, um doch noch "Fleisch" essen zu dürfen - hat seinen Ursprung wohl in der Fastenzeit bei den Mönchen gehabt... Die "Maultaschen", in denen Fleisch versteckt ist, dürften ein Beispiel dafür sein... Ich warte nur darauf, wann der Begriff "Gallo-Vegetarier" definiert wird...:)

Fakt ist: Auch Fische sind fühlende, schmerzempfindliche und leidensfähige Lebewesen - daran ändert keine Definition und Auslegung der Welt irgendetwas ! Sag dies deinen Freunden genauso und lass dich nicht ärgern...:)

Antwort
von TorDerSchatten, 177

Der Unterschied, den vielen nicht bewußt ist, ist eine fleischlose Ernährung und eine vegetarische Ernährung.

Wenn es heißt fleischlos, dann verzichtet man eben auf Wurst und Fleisch, isst aber Fisch und andere Meeresfrüchte.

Bei Vegetariern verzichtet man komplett auf tierisches Fleisch, nimmt aber weiterhin Milchprodukte und Eier zu sich.

Es ist einfach ein Unwissen - aber man muß sich ja nicht rechtfertigen, also ist es egal, wenn die anderen dumm sind

Antwort
von ponyfliege, 106

die nennt man dann auch nicht vegetarier, sondern piscetarier.

genauso, wie es ovo- oder lactovegetarier gibt. 

leute, die ausschliesslich pflanzlich essen, heissen allgemein veganer.

Antwort
von SophieBr, 147

Wenn man kein Fleisch aber weiterhin Fisch isst , nennt sich das ganze Pescetarier und nicht Vegetarier :-)

Kommentar von Philipp342 ,

Einerseits hast du recht andererseits wird dieser Begriff auch unter Tierfreunden nicht gern gehört den Vegetarier essen per Definition nur Produkte vom Lebenden Tier

Vegetarismus bezeichnet ursprünglich eine Ernährungsweise des Menschen, bei der neben Nahrungsmitteln pflanzlichen Ursprungs nur solche Produkte verzehrt werden, die vom lebenden Tier stammen

Fische sind Lebewesen und deshalb mag ich diese Bezeichnung nicht.

Antwort
von AppleTea, 106

Die Leute sind schlicht nicht ausreichend informiert.. Man nennt sie Pescetarier und nicht Vegetarier. Ich kenn mich zwar z.B. mit Autos auch nicht aus aber ich diskutiere dann auch nicht und bringe irgendwelche Argumente die nicht stimmen. Daher nervt es ein bisschen, wenn man sich sowas von anderen anhören muss.. :/

Kommentar von Omnivore08 ,

auch nicht und bringe irgendwelche Argumente die nicht stimmen.

das meinst du hoffentlich nicht ernst, oder?

Erst letztens hast du behauptet, dass Ärzte ihr Ernährungswissen von der DGE vorgesetzt bekommen und die DGE mit Fleischverkauf Geld verdient.

Du behauptest eine ganze Menge Dinge, die nicht stimmen!

Daher nervt es ein bisschen, wenn man sich sowas von anderen anhören muss

GENAU! Denk mal drüber nach über deine Behauptungen, die nicht stimmen. Die nerven vielleicht auch andere Leute (wie mich z.B.)

Kommentar von AppleTea ,

Na das sagt der richtige ;) netter Witz.

Kommentar von Omnivore08 ,

Der Witz kam von dir....nur mit dem Unterschied, dass das nicht lustig ist, sondern ein unwahre tatsachenbehauptung darstellt.

Kommentar von AppleTea ,

Na wenn DU das sagst, muss es wohl stimmen..

Antwort
von Omnivore08, 57

Mit Lebeweseb hat das nix zu tun. Pflanzen sind nämlich auch Lebewesen und die isst du als Vegetarier auch.

Genauso wie einige eine Fehlbildung haben und behaupten, dass Vegetarier Fisch essen, hast du auch eine Fehlbildung indem du behauptest, dass es daran liegt, dass Fisch Lebewesen sind wie Schweine und Kühe (die eigentlich Rinder heißen, aber egal). Für dich zählen anscheinend deine Pflanzen nicht zu den Lebewesen. Denn Fische sind genauso Lebewesen wie eine Eiche, Dinkelweizen und Tomaten.

Es gibt halt Menschen, die prägen sich falsche Dinge ein. Und so wie andere falsch informiert sind, bist du es eben auch. Ist doch ganz normal


Kommentar von AppleTea ,

Es geht um Tiere und nicht um Lebewesen. Zu Tieren zählen eben auch Fische..

Kommentar von Omnivore08 ,

Es geht um Tiere und nicht um Lebewesen.

Du solltest die Frage gründlicher lesen!

Und pass bitte in der Schule besser auf. Tier SIND Lebewesen!

Kommentar von EmptyCages ,

Lesen allein reicht scheinbar nicht: Richtig interpretieren - das wär`s ! Lernst du aber auch noch...:)

Antwort
von schleudermaxe, 82

... unsere Vegetarier essen alle Fisch, wie sonst sollten sie überleben? ... mit Pillen?

Kommentar von HikoKuraiko ,

Dann sind das keine Vegetarier sondern Pescetarier. Und man kann auch ohne Fleisch und Fisch überleben wenn man sich denn vorher informiert hat und gesund + ausgewogen ernährt (schließlich isst man als Vegetarier noch Eier und Milchprodukte)

Kommentar von SophieBr ,

Ich hoffe das war jetzt Ironie :-)
Man kann auch gut ohne Fisch & jegliche Tabletten überleben.
Sonst könnte ich das hier vermutlich nicht mehr schreiben , weil ich.. ähm.. tot wäre ! Hehe , nicht böse gemeint.

Kommentar von AppleTea ,

Man kann überhaupt ohne tierische Produkte leben.. machen ja schon knapp 1 Mio Menschen allein in Deutschland.

Kommentar von Tragosso ,

Unsinn.

Antwort
von Lollyyy98, 37

Kauf dir mal ein vegetarisches Kochbuch! Ich habe welche und 95% der Rezepte werden mit Fisch gemacht!

Kommentar von papagei2002 ,

Das glaube ich nicht...

Kommentar von Lollyyy98 ,

Tja ist aber so! Vielen Dank für den Daumen aber ich weiß wohl besser als du, was in meinen Kochbüchern und in meiner Rezepte-App steht😌

Kommentar von EmptyCages ,

Da wäre ich sehr gespannt auf Titel und Autoren/innen...:)

Kommentar von Lollyyy98 ,

Ich bin gerade leider nicht zuhause (wegen den Namen der Autoren) aber die App ist von iOS und man sieht darauf eine große weiße Kochmütze und der Hintergrund ist gelb. Die App ist eine allgemeine Kochapp, du musst unter der Kategorie "Vegetarisch" schauen

Kommentar von EmptyCages ,

Danke für die Info, aber das ändert nichts an der Unglaubwürdigkeit solcher Bücher und Autoren - schon gar nicht an deren Doppelmoral !

Kommentar von Lollyyy98 ,

Das habe ich auch nicht gesagt

Kommentar von EmptyCages ,

Dann is(s)t es ja gut...:):)

Antwort
von DieKatzeMitHut, 146

Mir ist niemand bekannt, der das denkt - vielleicht ist dein Umfeld da einfach nur sehr unaufgeklärt.

Dass es viele Leute gibt, die zwischen Fisch und Fleisch unterscheiden, ist einfach darin begründet, dass Fisch und Fleisch auch einfach anders aufgebaut ist.

Und es gibt viele Menschen, die zwar auf Fleisch verzichten, trotzdem aber Fisch essen - weil Fisch viel gesünder ist. Und weil ein Fisch ein anderes Nervensystem und Schmerzempfinden hat, als beispielsweise ein Schwein.

Kommentar von EmptyCages ,

Schon mal gesehen, wie qualvoll Fische über viele Stunden ersticken ? Mittlerweise ist hinreichend bewiesen, dass auch Fische und andere Meeresbewohner über extremes Schmerzempfinden verfügen und fähig sind, überaus soziale Strukturen aufzubauen und Freundschaften zu bilden - von ihrer Intelligenz ganz zu schweigen...

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Es ist hinreichend bewiesen? Von wem?

"



Empfinden Fische Schmerzen?


Fische besitzen kein dem Menschen vergleichbares Schmerzempfinden.

" [...]

http://www.fv-berlin.de/news/empfinden-fische-schmerzen-1

Kommentar von EmptyCages ,

Angesichts deiner Unwissenheit und Ignoranz solltest du mal auf einem Fischkutter anheuern oder ganz früh auf einen Fischmarkt gehen... Unglaublich traurig und beschämend dazu !!

Studien über das Schmerzempfinden von Fisch & Co. findest du zu Hauf im Netz - dein Wille dazu vorausgesetzt !

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Und auf einem Fischkutter erzählen die Fische mir dann, dass sie leiden..?

Ich habe dir gerade eine Studie gezeigt, die das Gegenteil aussagt. Und das war auch praktisch das erste, was gefunden wird, wenn man danach sucht.

Ich lese mir gerne den Gegenbeweis durch, wenn du ihn mir liefern kannst.

Kommentar von EmptyCages ,

Lass mich raten, wer diese "Studie" in Auftrag gegeben und finanziert hat ???

Im Übrigen gilt: "Man sieht nur mit dem Herzen gut - das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar..." Antoine de Saint-Exupery

Ich kann dich bzw. deine Studie mit Gegenstudien konfrontieren, aber was bringt das - würdest du dann keinen Fisch mehr essen ?

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Du willst sagen: Du findest keine Studie?

Kommentar von EmptyCages ,

Wer sucht, wird finden - das ist nicht der Knackpunkt !

Ich hab sie gefunden, weil ich offen dafür war - das ist der Unterschied zwischen uns... Du willst keine finden und schon gar nicht anerkennen, weil das, was du herausfinden würdest, an deinem Weltbild kratzen könnte...!

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

"Wer suchet der findet" - klar, aber wie wervoll ist eine Studie, nach der man erst zwei Stunden suchen muss?

Mal davon abgesehen, habe ich gesagt, dass ich mir sehr gern eine gegenteilige Studie durchlesen würde. Von dir kommt aber leider nichts, außer rumgemotze.

Also kurzum: Warum ZEIGST du mir nicht einfach eine Studie?

Dass solche Sprüche wie "du willst das ja gar nicht anerkennen" ziemlich haltlos sind und es sich nur um Ausreden handelt, das wissen wir doch beide.

Kommentar von EmptyCages ,

Wer "motzt" denn hier rum ?

Ich finde unendlich traurig und beschämend dazu, dass du erst diverse "Studien" bemühen musst, um das Leid von Tieren anzuerkennen (oder auch nicht), die nicht deiner Vorstellung von "Kuscheltieren" entsprechen...!

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Du findest es beschämend, dass ich mich lieber auf wissenschaftliche Erkenntnisse verlasse, als auf ...ja, auf was eigentlich? Das missionarische Gemotze von Veganern, die leider kein Hintergrundwissen haben?

Ich finde es langsam sehr unterhaltsam, dass du schlichtweg ignorierst, dass ich dich um irgendetwas bitte, dass deine These untermauert  - bzw. dass du einfach merkst, dass es keine vertrauenswürdige Studie gibt, die das tut ;)

Wie gesagt, überzeuge mich gern vom Gegenteil. Wenn du das nicht kannst, ist das nicht meine Schuld.

Kommentar von EmptyCages ,

Ich finde vielmehr beschämend, dass du anscheinend kein Herz hast für die, die in deinen Augen keine süßen und kuscheligen Knuddelbären sind, weil man sie nicht streicheln kann...!

Lies mal das Buch "Tiere essen" von J.S. Foer: Er nennt dort einige Buchtipps und Studien bzgl. der Empfindungsfähigkeit der Fische - ich könnte noch mehr anführen, angesichts deiner Ignoranz und Arroganz wäre das aber müßig... Ich schäme mich fremd...! :(:(

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Und nochmal: Wo bleibt die Studie? Und nein, ich werde mir nicht irgendwelche missionierenden Bücher kaufen.

Du selbst bist aber einfach nicht in der Lage deine Behauptungen zu untermauernd. Und das ist langsam ziemlich ermüdend.

Kommentar von EmptyCages ,

Ich wusste es - du fürchtest dich davor, denn insgeheim ahnst du, dass es falsch ist, was du tust...

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Ich fürchte mich nicht davor, ICH WARTE DARAUF, dass du mir mal irgendwas Sachliches mit Hintergrund zeigst.

Antwort
von diebabs7a, 94

Ich selbst bin auch der Meinung, dass es Vegetarier gibt, die Fisch essen, was ich völlig unverständlich finde.

Ich denke mal der Ursprung darin ist, dass Fisch , wie z.b. auch Insekten, von manchen Leuten nicht als so "ein ordentliches;richtiges;großes Tier stereotypisch mit 4 Beinen" angesehen wird.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Setzt du eine Mücke mit einem Schwein gleich?

Kommentar von papagei2002 ,

Eine Mücke ist genauso ein Lebewesen wie ein Schwein auch.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Nein, ist sie nicht. Schon rein vom Nervensystem nicht.

Und ich glaube dir auch schlichtweg nicht, dass du eine Mücke genauso behandelst, wie ein Säugetier ;)

Kommentar von wickedsick05 ,

Ein Lebewesen definiert sich nicht am Nervensystem.

Auch Pflanzen sind Lebewesen

Lebewesen = NICHT nur Tiere

Die kleinste Einheit eines Lebewesen bildet die Zelle: als Einzeller oder als Teil eines mehrzelligen Organismus.

http://www.biologie-lexikon.de/lexikon/leben.php

Biologie 1. Klasse

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Äh, ja herzlichen Glückwunsch, ich habe nie behauptet, dass Mücken keine Lebewesen sind....?!

Ich sagte, dass es einen großen Unterschied zwischen einer Mücke und einem Schwein gibt.

Kommentar von Omnivore08 ,

DOCH! Lebewesen defenieren sich durch den Umstand, dass sie Stoffwechsel betreiben, wachsen und sich vermehren können. Das reicht aus um als Lebewesen zu gelten. Das hat auch wickedsick richtig erkannt. Nur mit dem Unterschied, dass ich Biologie in der 5. Klasse hatte und nicht in der 1. Klasse :D

Anscheinend gibt es bei Veganern und Vegetariern ein großes Unwissen in Sachen Biologie. Vorallem bei der Definition von Lebewesen.

Kommentar von EmptyCages ,

Naja, so gesehen "lebt" "dein" Fleisch auch wieder, wenn du es wenige Tage ohne Kühlung rumstehen lässt...:):)

Kommentar von Omnivore08 ,

Sogar ein Dinkelweizen ist genauso ein Lebewesen wie ein Schwein! Selbst eure Darmbakterien sind Lebewesen wie auch das Schwein!

Kommentar von AppleTea ,

Ein Fisch ist aber keine Mücke.. deshalb ist es unlogisch, wenn man Fleisch aber kein Fisch isst

Kommentar von Omnivore08 ,

Es ist sogar schon unlogisch auf Fleisch zu verzichten,...aber naja...das ist ein anderes Thema

Kommentar von AppleTea ,

Ein Lebewesen nicht aber es macht eben schon einen Unterschied ob man eine Pflanze isst oder ein Schwein.. das muss ich doch nicht ernsthaft nochmal erklären?

Kommentar von Omnivore08 ,

Pflanze und Schwein sind beides Lebewesen für den Allesfresser Mensch. Demnach ist es egal, weil beides auf dem natürlichen Speiseplan des Menschen steht.

Kommentar von AppleTea ,

Es ist moralisch gesehen aber eben nicht JEDEM egal. Kleiner aber feiner Unterschied..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community